Asperger-Syndrom

Das Asperger-Syndrom bezieht sich wie das Kanner-Syndrom auf nicht-prozedurale, dysontogenetische Formen der RDA. Vor kurzem wurde es als konstitutionelle Pathologie des Charakters des autistischen Typs klassifiziert..

1) Wie bei anderen Arten von Autismus wird der Zustand des Asperger-Syndroms durch Kommunikationsstörungen, Unterschätzung der Realität, einen begrenzten und eigenartigen, stereotypen Interessenbereich bestimmt, der diese Kinder von ihren Altersgenossen unterscheidet.

2) Verstöße gegen die soziale Interaktion können sich in folgenden Formen manifestieren:

  • extremer Egozentrismus - die Unfähigkeit, mit Gleichaltrigen zu interagieren;
  • Interaktion mit Gleichaltrigen ist möglich, aber nicht attraktiv, nicht signifikant und nicht hoch geschätzt;
  • soziale und emotionale Unzulänglichkeit der Kommunikation.

3) Das Kind erweckt den Eindruck eines altmodischen "kleinen alten Mannes", der von anderen Kindern als exzentrischer Professor wahrgenommen wird. Er lebt in seiner eigenen Welt mit engen, ungewöhnlichen Interessen. Zeigt ungewöhnliche Neigungen (Sammeln). Sammelt Fakten über bestimmte Ereignisse, versteht aber nicht immer die Bedeutung (liest Enzyklopädien über Dinosaurier - erinnert sich an alles (sie haben oft ein gutes mechanisches Gedächtnis), aber was die Ära möglicherweise nicht versteht).

4) Einige Kinder zeigen früh die Fähigkeit zu einem ungewöhnlichen, nicht standardmäßigen Verständnis von sich selbst und anderen. Das logische Denken bleibt erhalten oder ist sogar gut entwickelt, aber das Wissen ist schwer zu reproduzieren und äußerst ungleichmäßig.

5) Ein Kind kann in einer Sache überraschend erfolgreich und in einer anderen erfolglos sein. Zum Beispiel spricht er fließend die Sprache, findet es jedoch schwierig, sich an den sozialen Kontext und verschiedene Anhörungen anzupassen (es fällt ihm schwer, einen Dialog zu führen). Es werden Schwierigkeiten beim Verständnis der bildlichen Bedeutung von Metaphern festgestellt (die nicht mit dem Grad der Intelligenz zusammenhängen)..

6). Aktive und passive Aufmerksamkeit ist instabil, aber individuelle autistische Ziele werden mit großer Energie erreicht.

7) Es gibt einen abweichenden, ungewöhnlichen Kommunikationsstil:

  • Die kommunikative Funktion der Sprache ist geschwächt. Sprache - formal, pedantisch, langweilig, schlechte Intonation, ungewöhnlich moduliert, eigenartig in Melodie, Rhythmus und Tempo (Roboter, niedrig modulierte Sprache, das Kind spricht sozusagen in verschiedenen Stimmen), die Stimme klingt manchmal leise, manchmal tut es dem Ohr weh und im Allgemeinen ist die Sprache oft ähnlich Rezitation. Es gibt eine Tendenz zur Wortschöpfung, die manchmal auch nach der Pubertät anhält. Das Kind macht oft unwillkürlich verschiedene Geräusche, „räuspert sich“ und lacht;
  • identifiziert Probleme der nonverbalen Kommunikation: Unfähigkeit, Gesten zu verwenden, Ungeschicklichkeit, eingeschränkter Gesichtsausdruck,
  • Es wird eine ungewöhnliche Art des Augenkontakts festgestellt (sehr genau hinschauen oder Blick vermeiden)..

8) Kinder mit Asperger-Syndrom haben eine verminderte Empathie (verminderte Fähigkeit, die Gefühle anderer Menschen zu verstehen und sich an sie anzupassen). Charakteristisch ist eher die Bindung an die Heimat als an die Angehörigen.

9) Sie haben keine engen Freunde. Sie sind oft beleidigt. Gleichzeitig möchte das Kind kommunizieren, sozialisiert werden, aber es ist äußerst schwierig für ihn, dies zu tun. Er kann mit anderen Kindern zusammen sein, aber nur, wenn sich diese Kinder an ihn anpassen. Die Anziehungskraft auf autistische Spiele wird festgestellt. Teamplay ist schwierig, weil das autistische Kind nur an seiner eigenen Punktzahl interessiert ist, nicht an der Teampunktzahl.

10) Äußerlich zieht der distanzierte Gesichtsausdruck die Aufmerksamkeit auf sich, was ihm „Schönheit“ verleiht, die Gesichtsausdrücke sind eingefroren, der Blick wird in Leere verwandelt, die Fixierung auf den Gesichtern ist flüchtig. Es gibt nur wenige ausdrucksstarke Gesichtsbewegungen (minimaler Ausdruck), die Gesten sind schlecht. Manchmal ist der Ausdruck im Gesicht selbst absorbiert, der Blick ist "nach innen" gerichtet..

11) Verhalten wird durch Impulsivität, kontrastierende Affekte, Wünsche, Repräsentationen bestimmt (oft fehlt dem Verhalten die interne Logik).

12) Die motorische Sphäre ist schlecht entwickelt:

  • Ungeschicklichkeit, Unbeholfenheit wird bemerkt;
  • Winkelmotorik, unregelmäßige Bewegungen mit Tendenz zu Stereotypen.

13) Intelligenz. Im Gegensatz zu anderen Fällen von Autismus gibt es beim Asperger-Syndrom keine signifikante Verzögerung der Sprache und der kognitiven Entwicklung. Die Intelligenz ist normalerweise normal (der Gesamt-IQ beträgt mindestens 70, während die verbale Intelligenz besser entwickelt und die nonverbale Intelligenz schlechter ist) oder über dem Normalwert.

Geschrieben N.V..

Die folgende Literatur wurde verwendet: Bashina V.M. Autismus in der Kindheit. - Moskau. - "Medizin". - 1999; V. V. Kovalev Kinderpsychiatrie. - Moskau. - "Medizin". - 1995; Nikolskaya O.S., Baenskaya E.R., Liebling M.M. Autistisches Kind. Möglichkeiten zu helfen. - Moskau. - "Terevinf". - 1997.

Asperger-Syndrom und andere Formen von Autismus

Autismus, von dem Asperger eine Form ist, ist bei Kindern viel häufiger als allgemein angenommen. Für viele Eltern klingt eine solche Diagnose wie eine Art Satz, weil Sie Ihr Kind sein ganzes Leben lang unterrichten und auf alle möglichen Arten entwickeln müssen, aber es kann für ein Kind schwierig sein, sich vollständig zu öffnen. Wenn Sie in einfachen Worten sagen, was Autismus ist, erhalten Sie eine ungefähr starke Entwicklungsverzögerung.

Autismus bei Erwachsenen tritt nicht auf, wenn er im Säuglingsalter auftritt. Die Forschung zu diesem Thema dauert seit mehr als einem Jahr an, aber die Krankheit gilt immer noch als eine der seltsamsten und unverständlichsten. Die Manifestationen der Krankheit bei Kindern sind am deutlichsten zu erkennen, und wenn die Krankheit fortschreitet, beginnt eine Art Isolation der Gesellschaft vom Kind und umgekehrt, das Baby vom Kollektiv..

Wissenschaftler vermuten, dass Autismus bei erwachsenen Männern häufiger auftritt als bei Frauen. Dieser Zustand zieht sich ein Leben lang hin, weil ein Kind, das mit einer Krankheit aufwächst, als Erwachsener krank ist. Es wird angenommen, dass die häufigste Ursache für Autismus die negativen Auswirkungen vieler Toxine auf den Körper während der Schwangerschaft und Geburt sind. Dies umfasst Infektionen, Komplikationen und genetische Merkmale..

Das Risiko des Konzepts "Autismus" entsteht, wenn die Mutter an Krankheiten wie Enzephalitis, Meningitis und verschiedenen Vergiftungen leidet. Die Verwendung kombinierter Impfstoffe durch die werdende Mutter wird zu einer besonderen Gefahr für das ungeborene Kind. Es gibt Annahmen über die Übertragung innerhalb der gleichen Familie der Krankheit durch Vererbung. Wenn die Eltern laut Statistik ein Baby haben, das an einer Krankheit leidet, ist auch das zweite Kind von der Krankheit betroffen. Wenn einer der Elternteile autistisch ist, steigt das Risiko einer Entwicklungsverzögerung beim Baby..

Um die Diagnose zu bestimmen, ist das Vorhandensein charakteristischer Anzeichen von Autismus erforderlich. Es ist wichtig zu wissen, um welche Art von Krankheit es sich handelt:

  1. Kommunikationsschwierigkeiten.
  2. Schwierigkeiten mit der Vorstellungskraft.
  3. Schwierigkeiten bei der Interaktion.

Es gibt keine typische Krankheit, was es ist, für jede wird die Antwort anders sein. Alles hängt von der Person ab. Laut Statistik haben etwa 5 von 1000 Kindern eine ähnliche Diagnose. Es kann sein, dass eine Krankheit wie Autismus früher im Körper vorhanden ist, aber sie macht sich im Alter von 1-3 Jahren bemerkbar. Während dieser Zeit beginnen Änderungen im Verhalten des Babys, wie zum Beispiel:

  • mangelnde Zuneigung des Babys zu seinen Eltern. Er braucht keine ständigen Kontakte, er wird nicht weinen, wenn Mutter oder Vater irgendwohin gegangen sind, nicht versuchen zu schauen, kein Interesse ist sichtbar;
  • es gibt eine deutliche Verzögerung in der Entwicklung;
  • Dem Baby wird die Kommunikation mit Gleichaltrigen gleichgültig, manchmal manifestiert sich eine offensichtliche Aggression, auch wenn es keinen Grund gibt. Er braucht keine Kameradschaft.
  • das Kind bevorzugt ein Spielzeug, sieht den Rest nicht wie andere Kinder;
  • Die Reaktion auf externe Faktoren ist nicht eindeutig. Für ein gesundes Kind mag dies unbedeutend erscheinen, zum Beispiel helles Licht, alle Arten von Geräuschen, aber bei autistischen Patienten können unkontrollierbare Anfälle von Angst und Panik zurückverfolgt werden.
  • Das Kind sieht keinen Unterschied zwischen Objekten lebhafter und lebloser Natur.

Bisher wurde die Genetik der Krankheit nicht bestimmt, es ist unklar, ob Autismus vollständig heilbar ist, obwohl seine Entwicklung mit Genen verbunden ist. Kinder entwickeln sich unterschiedlich, manche lernen das Material schneller, lernen in den ersten Lebensjahren sprechen. Aber manchmal bleibt ein gesundes Kind zurück. Daher ist es schwierig, Autismus in den frühen Stadien zu definieren. Es ist möglich zu verstehen, ob das Baby an Autismus leidet oder ob es sich nur um eine späte Entwicklung handelt, manchmal ist es sehr schwierig, manchmal unmöglich.

Es ist wichtig zu wissen, was Autismus ist und wie er sich manifestiert. Wenn charakteristische Anzeichen auftreten, ist es schließlich wichtig, einen Kinderarzt zu kontaktieren, um geeignete Tests durchzuführen..

Arten von Autismus

Oft werden verschiedene Arten von Autismus unter einem Namen zusammengefasst. Sie sagen Asperger-Syndrom oder Kanner-Syndrom, was einfach Autismus bedeutet. Aber verschiedene Arten manifestieren sich auf unterschiedliche Weise. Daher lohnt es sich, die Unterschiede zwischen den Formen einer solchen Krankheit zu kennen..

Kanner-Syndrom

Wenn eine Person mit einem ähnlichen Syndrom krank ist, sind die folgenden Merkmale charakteristisch, es gibt eine Reihe grundlegender Symptome von Autismus:

  • Ab dem ersten Lebenstag tritt die Krankheit auf. Es bleibt unmöglich, von Anfang an normale Beziehungen aufzubauen;
  • Eine Person ist von der äußeren Umgebung abgeschirmt und ignoriert äußere Reize bis zu dem Moment, in dem sie durch äußere Einflüsse verletzt wird.
  • Sprache wird nur minimal oder gar nicht verwendet.
  • Augenkontakt ist unzureichend, fast kein Augenkontakt wird verwendet;
  • Wenn Veränderungen in der äußeren Umgebung auftreten, reagiert eine Person häufig mit Panikangst.
  • Zeichen der "Papageien" -Rede;
  • verzögerte persönliche Entwicklung;
  • mögliche Durchführung verschiedener Spiele mit nicht spielerischen Objekten, in die ein Kind ohne Syndrom nicht die Rolle eines Spielzeugs investiert;
  • Die ersten Manifestationen beginnen ab 2 Jahren.

Es ist wichtig, diese Symptome von Autismus richtig zu verstehen. Zum Beispiel:

  • Versuchen Sie nicht, ihre Essenz und ihren Inhalt zu erweitern. Zum Beispiel ist es wichtig, den Unterschied in der Unfähigkeit, Kontakt mit einer Person herzustellen, und der Manifestation der aktiven Zurückhaltung gegenüber Kontakt zu sehen;
  • Autismus-Syndrom falsch zu diagnostizieren, ohne das Vorhandensein offensichtlicher Anzeichen, Symptome.

Mit etwa 2-3 Jahren wird deutlich, dass sich das Kind deutlich von seinen Altersgenossen unterscheidet. Er beginnt, nicht nur in das Sichtfeld seiner Eltern, sondern auch in seine Umgebung zu gelangen, woraufhin Spezialisten aufpassen. Eltern sind oft nicht in der Lage, Verstöße zu erkennen, beginnen ihn falsch einzuschätzen: "Unser Kind ist nicht wie alle anderen, seltsam." Oft sind echte Verstöße mit bloßem Auge sichtbar, werden aber falsch interpretiert. Zum Beispiel gibt es eine Verzögerung in der Entwicklung von Sprache, Hören.

Wenn Sie sich das Kind genau ansehen, wird die Diagnose Autismus offensichtlich. Bereits im ersten Lebensjahr ist die Reaktion auf äußere Reize nicht so, wie sie sein sollte. Das Kind reagiert minimal auf die Menschen um es herum, nimmt nicht die Position der "Bereitschaft" ein, wenn sie versuchen, ihn aufzuheben, und wenn es genommen wird, wird es völlig passiv. Einige sagen: "Es wird wie eine Tüte Sand." Das Kind hat Angst vor lauten Geräuschen - ein Staubsauger, das Geräusch einer Küchenmaschine, gewöhnt sich mit der Zeit nicht an solche Geräusche.

Das Baby wählt Lebensmittel sehr selektiv aus und akzeptiert häufig keine Lebensmittel einer bestimmten Farbe, Größe und Erscheinung. Einige Eltern sehen das alles, spielen aber erst nach einer Weile eine Rolle, wenn sie feststellen, dass das Kind an einem Kanner-Syndrom leidet, das nicht von ihnen, sondern von Ärzten aufgrund von Entwicklungsverzögerungen aufgedeckt wurde.

Asperger-Syndrom

Ähnlich wie beim vorherigen Asperger-Syndrom hat ein Kind in jungen Jahren Kommunikationsstörungen, es nimmt die bestehende Realität nicht vollständig wahr. Das Kind reagiert auf besondere Weise auf die Welt, hat seine eigenen Interessen, die es völlig von seinen Kollegen unterscheidet. Sein Verhalten ist gekennzeichnet durch offensichtliche Aggressivität, Impulsivität, häufige Affekte, seltsame Wünsche entstehen, die Vorstellung von der Welt ist völlig anders. Oft wird es schwierig, das Verhalten mit einfacher Logik zu erklären, die im Kind selbst fehlt, wenn Sie es nach den durchgeführten Aktionen fragen..

Kinder beginnen sich schon in jungen Jahren anders zu verstehen. Eine besondere, seltsame Verbindung zur Realität entsteht. Die Logik wird normal entwickelt, aber das gewonnene Wissen wird langsam angesammelt, und die Entwicklung erfolgt oft sehr ungleichmäßig. Aufmerksamkeit kann in unterschiedlichem Maße manifestiert werden, passive und aktive Wahrnehmung ist instabil, aber die gesetzten Ziele können von einer Person sehr energisch erreicht werden.

Wenn das Baby das Asperger-Syndrom hat, ist der Sprachapparat normal entwickelt, es gibt keine signifikante Verzögerung. Das Aussehen ist eigenartig und ein distanzierter Gesichtsausdruck fällt auf, was ungewöhnlich aussieht, manche sagen, dass es sogar schön ist. Die Mimikry ist langsam, der Blick ist wie durch Objekte in die Ferne gerichtet. Vor den Augen anderer Menschen ist das Kind ein wenig fixiert, schaut auf etwas anderes und es gibt das Gefühl, dass es einfach nicht interessiert ist.

Die Ursachen von Autismus sind unklar, aber die motorischen Fähigkeiten sind zweifellos weniger entwickelt als die ihrer Altersgenossen. Es treten unregelmäßige Bewegungen auf, die oft wiederholt werden. Die Kommunikation ist geschwächt, die Sprache ist oft ungewöhnlich, melodisch, eigenartig und hebt sich durch Tempo und Rhythmus von den anderen ab. Die Stimme kann unterschiedlich hoch sein. Fähigkeiten erscheinen oft schlecht, was die Entwicklung verlangsamt. Es gibt eine klare Bindung an einen Ort, an zu Hause. Aber es gibt keine Bindung an die dort lebenden Menschen.

Rett-Syndrom

Die ersten Manifestationen beginnen zwischen 8 und 30 Monaten. Externe Ursachen für Autismus dieser Form fehlen oft, manchmal gibt es nur eine minimale motorische Entwicklung. Das Kind scheint von der Außenwelt losgelöst zu sein, selbst wenn es etwas gelernt hat, vergisst es die Fähigkeiten, die es gelernt hat. Die Sprache entwickelt sich nicht, es wird schlimmer.

Die Diagnose von Autismus ist einfach. Es gibt eine ständige Handbewegung, ähnlich wie wenn eine Person ihre Hände wäscht. Dann verliert das Kind die Fähigkeit, Gegenstände in seinen Händen zu halten, Muskelatrophie, Skoliose, Dystonie, Ataxie treten auf. Er kann nicht kauen, er kann nur saugen, sein Atem ist verloren. Manchmal kann man epileptiforme Anfälle feststellen.

Nach 5-6 Jahren kehrt die Fähigkeit, Wörter zu lernen, zurück, obwohl sich die Fähigkeit schwach manifestiert. Das Kind kann anfangen, primitive Spiele zu spielen, aber dann verstärkt sich die Aktivität der Krankheit wieder. Die motorischen Fähigkeiten gehen wieder verloren, es kommt vor, dass der Patient nicht mehr laufen kann. Kinder sind meistens normal, angemessen, emotional aktiv und sehr lange an Menschen und Orten gebunden. Nach der Entwicklung schwerer Veränderungen wird eine statische Störung beobachtet, der Muskeltonus geht verloren, Demenz tritt auf.

Das Asperger-Syndrom ist schwer zu behandeln. Eine ähnliche Krankheit kann auf dem gegenwärtigen Stand der medizinischen Entwicklung nicht behandelt werden. Diese Verletzung gilt unter anderem als die stärkste. Es kann nicht korrigiert werden.

Atypischer Autismus

Die Krankheit ähnelt dem Kanner-Syndrom. In diesem Fall fehlt jedoch eines der wichtigen Kriterien für die Diagnose von Autismus. Bei der Krankheit treten bei Erwachsenen und in der Kindheit folgende Anzeichen von Autismus auf:

  1. Ein klarer Verstoß zwischen der Kommunikation des Kindes mit anderen Menschen.
  2. Verhalten wiederholt sich, wird stereotyp, begrenzt.
  3. Die ersten Anzeichen einer abnormalen Entwicklung treten auf, Störungen treten nach 3 Jahren auf.
  4. Tritt bei Kindern mit schweren rezeptiven Sprachstörungen oder geistiger Behinderung auf.

Behandlung von Autismus bei Kindern

Das Unterrichten eines Kindes mit Autismus sollte anderen Regeln folgen als ein gesundes. Eltern müssen auf Schwierigkeiten vorbereitet sein, sie brauchen Unterstützung. Mit Autismus diagnostizierte Kinder werden in spezialisierte Kindergärten geschickt, und zu Hause sollten besondere Veranstaltungen abgehalten werden, die Wutanfälle, Aggressionen, Angstzustände und sich wiederholende Bewegungen minimieren. Die Familie braucht möglicherweise Hilfe von außen, um die Krankheit zu bekämpfen. Sie muss wissen, wie man Autismus erkennt, den Entwicklungspfad des Babys versteht und ihm trotz der Schwierigkeiten folgt.

Wenn die autistische Person auch an Epilepsie leidet, sollten konventionelle Medikamente gegen die Krankheit eingesetzt werden. Psychopharmaka erschweren die Behandlung der Autismus-Symptome des Kindes. Wenn ihre Schwere jedoch von der Skala abweicht, kann ihr Wert geschwächt werden. Zu diesem Zweck werden sie in Verbindung mit Bildung, einem Bildungsprogramm, verwendet.

Wenn der Wunsch besteht, sich selbst zu verletzen, kommt es häufig zu Depressionen, sich wiederholendem Verhalten und einer Therapie mit selektiven Inhibitoren. Behandlungen für Autismus sind nicht sehr effektiv. Medikamente, die auf den Körper eines Kindes einwirken und übermäßige Aktivitäten stimulieren, können helfen, mit Mobilität umzugehen. Aber Sie sollten es nicht mit ihrer Verwendung übertreiben, da sich wiederholendes Verhalten entwickeln kann..

Antipsychotika können mit sich wiederholendem Verhalten, übermäßiger Aggressivität und Erregbarkeit umgehen, aber ihre klaren Vorteile können durch die bestehende Liste von Komplikationen überschattet werden. Ungefähr 2/3 der Kinder mit Autismus erwerben schließlich die Fähigkeit zu sprechen. Aber wenn sie nicht im Alter von 5 Jahren anfangen zu reden, besteht keine Notwendigkeit, eine Veränderung zum Besseren zu erwarten. In der Hälfte der Fälle verschwindet die Entfremdung mit der Zeit, aber stattdessen tritt ein übermäßiges Interesse an allem auf, was sich um sie herum befindet..

Sie müssen wissen, wie man Autismus behandelt und ob Autismus überhaupt geheilt wird. Bestimmen Sie dazu die Krankheit in den ersten Lebensjahren eines Kindes. Bei Jugendlichen mit Autismus treten im Jugendalter folgende Veränderungen auf:

  • Anfälle treten im Alter von 11 bis 14 Jahren häufiger auf;
  • Perioden der Hyperaktivität werden durch Perioden mit vermindertem Interesse an der Umwelt und vollständiger Trägheit des Verhaltens ersetzt;
  • Das Kind wird immer häufiger aufgeregt und entwickelt sich manchmal zu Aggressionen.
  • Das Verhalten wird manchmal übermäßig sexuell, was zu Problemen führen kann.

Etwa 10% der Kinder mit Autismus können sich anschließend selbst versorgen. Ein noch geringerer Anteil hat Freunde, geht Beziehungen ein, wird Eltern. Wenn ein Baby im Alter von 5 Jahren eine Sprache entwickelt, was einen Anstieg des IQ bedeutet, erwarten die Eltern höchstwahrscheinlich eine normale oder mäßige Persönlichkeitsentwicklung.

Viele Menschen wissen nicht, ob Autismus geheilt werden kann. Wenn ein Kind nach 10 Jahren einen IQ-Indikator unter 60 hat, können sich solche Persönlichkeiten höchstwahrscheinlich nicht normal entwickeln und in Zukunft ein unabhängiges Leben führen. Kinder oder Erwachsene mit Autismus, die selbst bei einem anständigen IQ einen klassischen Autismus haben, entwickeln sich normal, da sie nur in der Hälfte der Fälle aufwachsen.

Autismusähnliche Krankheiten

Eltern verwechseln häufig die folgenden Krankheiten, da die Symptome von Autismus ähnlich sind:

  1. Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung. Laut Statistik hat jedes dritte Baby frühe Anzeichen von Autismus. Die Hauptsymptome des Syndroms sind: Hyperaktivität, Schwierigkeiten bei der Beherrschung der Materialien des Vorschulprogramms, die Unfähigkeit, sich lange auf eine Sache zu konzentrieren, übermäßige Mobilität.

Der Erwachsene zeigt auch Anzeichen des Syndroms. Es fällt ihnen schwer, eine fundierte Entscheidung zu treffen und sich an etwas zu erinnern. Die geheilte Person muss sich in einem frühen Alter zeigen, um später eine vollständige Genesung zu erreichen..

  1. Schwerhörigkeit. Schwerhörigkeit unterschiedlicher Schwere. Kinder mit der Störung können Entwicklungsverzögerungen haben. Oft sind ausgesprochene Geräusche falsch, es kommt zu einer Sprachverzögerung. Es ist ungewöhnlich, dass Babys auf ihren Namen reagieren, die Anforderungen ihrer Eltern nicht erfüllen und hyperaktiv und ungehorsam zu sein scheinen. Ärzte wissen, wie man eine Krankheit heilt. Medikamente helfen hier, oft hört das Hören vollständig zurück.
  2. Schizophrenie. Der Begriff "Autismus" wurde lange Zeit als eine Art Schizophrenie angesehen. Nun wurde klar, dass die Krankheiten völlig anders sind, in keiner Weise zusammenhängen. Diese Krankheit beginnt später als Autismus nach 5-7 Jahren. Symptome von Autismus treten ab der Kindheit auf, Schizophrenie - im Laufe der Zeit. Ängste entstehen, Rückzug, Selbstgespräche werden oft beobachtet.

Prävention von Autismus bei Babys:

  1. Sie sollten das Kind aktiv erziehen und die Grundlagen der sozialen Kommunikation in die Fähigkeiten einbeziehen.
  2. Stillen, nicht künstlich.
  3. Bleiben Sie maximal bei Ihrem Baby.
  4. Verwenden Sie keine Füllungen, die eine Quecksilberbasis enthalten.
  5. Konsumieren Sie während der Schwangerschaft keine gentechnisch veränderten Produkte.
  6. Trinken Sie in Zukunft nur gereinigtes Wasser für Mutter und Kind.
  7. Verwenden Sie nur hochwertige Gerichte für Lebensmittel. Versuchen Sie, möglichst wenig Plastik zu verwenden.

Autismus ist in einigen seiner Erscheinungsformen heilbar. Verzweifeln Sie also nicht und lehnen Sie sich zurück. Stammzellenbehandlung gegen Autismus wird verwendet, eine ziemlich vielversprechende Richtung, um die Krankheit loszuwerden.

Lisa Joe Rudy: "Verschiedene Arten von Autismus"

Wie sich die Diagnose von Autismus in den letzten Jahren verändert hat?

Im diagnostischen und statistischen Handbuch für psychische Störungen, Version IV (1994 - Mai 2013), wurden Autismus mit fünf verschiedenen Diagnosen vorgestellt: Asperger-Syndrom, Pervasive Entwicklungsstörung ohne weitere Spezifikation (PDD-NOS), Autistisch Störung "," Desintegrationsstörung der Kindheit "und" Rett-Syndrom ".

Leider waren diese Diagnosen verwirrend. Es gab nicht nur Schwierigkeiten, sie zu identifizieren - verschiedene Ärzte wählten unterschiedliche Diagnosen für dieselben Patienten. Zur Klärung der Diagnose haben Praktiker (sowie Lehrer und Therapeuten) Begriffe wie "schwerer Autismus", "leichter Autismus" und "hochfunktionierender Autismus" verwendet. Diese Begriffe sind jedoch überhaupt keine Diagnosen, sondern lediglich Beschreibungen. Obwohl sie Eltern und Lehrern helfen sollten, den Status eines Kindes im Autismus-Spektrum besser zu verstehen, hatte jeder Spezialist seine eigene Vorstellung davon, wie "leichter" oder "schwerer" Autismus aussehen könnte..

Was derzeit als Autismus verstanden wird?

Im Jahr 2013 wurde die fünfte Version des diagnostischen und statistischen Handbuchs für psychische Störungen veröffentlicht. Es hat nur eine "Autismus-Spektrum-Störung".

Unabhängig von den Symptomen kann nun jede mit Autismus diagnostizierte Person für diese Einzeldiagnose in Frage kommen. Die drei Ebenen des Autismus sollen zusammen mit Deskriptoren wie "nonverbal" die Diagnose einfacher und verständlicher machen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir keine alten oder informellen Begriffe mehr verwenden - einige davon sind klarer als "Autism Spectrum Disorder Level II". In der Tat können sogar Ärzte und andere Fachkräfte Begriffe wie das Asperger-Syndrom in der Sprache und den neuen Autismus-Spektrum-Code für die Abrechnung verwenden.

Willkommen in der komplexen Welt vieler Autismen.

Was ist das "Spektrum des Autismus"?

Das Autismus-Spektrum beschreibt die Bandbreite von Entwicklungsstörungen und -störungen, die sich auf soziale und kommunikative Fähigkeiten sowie mehr oder weniger auf motorische und sprachliche Fähigkeiten auswirken. Diese Diagnose ist so weit gefasst, dass sie Menschen mit hohem IQ und geistiger Behinderung umfasst. Menschen mit Autismus können gesprächig oder ruhig, sanft oder kalt, ordentlich oder unorganisiert sein.

Vor Mai 2013 umfassten die offiziellen Diagnosen im Autismus-Spektrum "autistische Störung", "tiefgreifende Entwicklungsstörung ohne weitere Spezifikation", "Asperger-Syndrom", "Desintegrationsstörung bei Kindern" und "Rett-Syndrom"..

Heutzutage gibt es nur eine Autismus-Spektrum-Störung mit drei Schweregraden, aber viele Therapeuten, Kliniker, Eltern und Organisationen verwenden weiterhin Begriffe wie PDD-NOS und Asperger-Syndrom..

Was sind allgegenwärtige Entwicklungsstörungen??

Pervasive Entwicklungsstörung ist ein formaler Begriff, der zwischen 1994 und 2013 dasselbe bedeutet wie "Autismus-Spektrum-Störung". Wenn Ihr Kind vor 2013 diagnostiziert wurde, haben Sie den Begriff möglicherweise von einem Spezialisten oder Arzt gehört, aber er wird derzeit nicht verwendet..

  • Der Begriff "tiefgreifende Entwicklungsstörung" wird nicht mehr verwendet.
  • Der Begriff war gleichbedeutend mit "Autism Spectrum Disorder".
  • Entwicklungsunterschiede können in der Schwere von leicht bis schwer variieren.

Was ist das Asperger-Syndrom??

Das Asperger-Syndrom beschreibt Menschen am am höchsten funktionellen Ende des Autismus-Spektrums. Dieser Begriff wurde wie die Diagnose 2013 aus dem Diagnosehandbuch entfernt, aber fast jeder in der autistischen Gemeinschaft verwendet ihn weiterhin, da dieser Begriff bei der Beschreibung einer bestimmten Personengruppe hilfreich ist..

Menschen mit Asperger-Syndrom neigen dazu, Sprache auf die gleiche Weise zu entwickeln wie Kinder, die sich normalerweise entwickeln, haben jedoch erhebliche Schwierigkeiten bei der sozialen Interaktion..

Diese Schwierigkeiten werden mit zunehmender Reife und steigenden sozialen Erwartungen deutlicher. Da Menschen mit Asperger-Syndrom oft sehr intelligent, aber auch "schrullig" sind, wird die Störung manchmal als "Geek-Syndrom" oder "Little-Professor-Syndrom" bezeichnet..

  • Das Asperger-Syndrom ist keine gültige Diagnose mehr.
  • Der Begriff "Asperger-Syndrom" wurde verwendet und wird immer noch häufig verwendet, um Menschen mit "hochfunktionierendem Autismus" zu beschreiben..
  • Die meisten Menschen mit Asperger-Symptomen haben normale oder überdurchschnittliche Intelligenz, starke verbale Fähigkeiten und erhebliche Schwierigkeiten bei der sozialen Interaktion.
  • Viele Menschen mit Asperger-Syndrom haben erhebliche sensorische Probleme.
  • Die Symptome des Asperger-Syndroms werden jetzt als "Autism Spectrum Disorder Level I" bezeichnet..

Was ist "milder Autismus"??

Der Begriff "leichter Autismus" bedeutet keine offizielle Diagnose. Es ist einfach ein breiterer beschreibender Begriff als Asperger oder Autismus. Wenn der Begriff "milder Autismus" verwendet wird, bezieht er sich auf Personen, deren Symptome mit einer ASD-Diagnose übereinstimmen, die jedoch über starke verbale Fähigkeiten und wenige Verhaltensprobleme verfügen.

Diese Personen können jedoch ernsthafte Probleme mit der sozialen Interaktion haben. Sie können auch Probleme mit zu vielen sensorischen Reizen haben (lautes Rauschen, helles Licht usw.).

  • Leichter Autismus ist im Wesentlichen ähnlich oder identisch mit dem Asperger-Syndrom.
  • Menschen mit leichtem Autismus sind schwer zu erkennen, bis sie gestresst sind oder in schwierigen sozialen Situationen "scheitern".
  • Die meisten Menschen mit leichtem Autismus haben jetzt "Autism Spectrum Disorder Level I".

Was ist "hoch funktionierender Autismus"??

Wie leichter Autismus ist hochfunktionell (manchmal mit HFA abgekürzt) ein weit verbreiteter geprägter Begriff, keine offizielle Diagnose. Irgendwann (bis 2013) wurde dieser Begriff verwendet, um "Autismus" vom "Asperger-Syndrom" zu unterscheiden..

Bis 2013 unterschieden Experten wie folgt: Menschen mit HFA hatten eine Verzögerung in der Sprachentwicklung und Menschen mit Asperger-Syndrom hatten eine normale Sprachentwicklung. Derzeit gibt es keine Diagnose für das Asperger-Syndrom, weshalb die Unterscheidung strittig ist.

  • Hochfunktioneller Autismus ähnelt wie milder Autismus dem von Asperger und wird jetzt als "Level I Autism Spectrum Disorder" bezeichnet..
  • Im Gegensatz zu denen, bei denen Asperger-Syndrom diagnostiziert wurde, entwickelt sich die Sprache bei Menschen mit HFA langsam und auf besondere Weise..
  • Hochfunktioneller Autismus (wie Asperger und leichter Autismus) ist eine klare und signifikante Behinderung, die Probleme bei der sozialen Interaktion, Schwierigkeiten bei der Erfüllung der Anforderungen von Bildungseinrichtungen und Erwartungen im Arbeitsteam und sogar bei Freizeitaktivitäten verursacht.

Was ist "Pervasive Developmental Disorder"??

Pervasive Entwicklungsstörung nicht spezifiziert - Dieser schwer auszusprechende Name wurde bis 2013 verwendet, um Personen zu beschreiben, die die Kriterien für andere Diagnosen nicht vollständig erfüllten, aber autistisch waren. Da PDD-NOS-Symptome schwer zu definieren sind und von sehr leicht bis sehr schwer reichen, existiert diese diagnostische Kategorie nicht mehr. Eine neue Diagnose der "sozialen pragmatischen Störung" könnte jedoch zu einer neuen übergreifenden diagnostischen Kategorie werden..

  • Eine allgegenwärtige Entwicklungsstörung ohne weitere Klärung seit 2013 ist keine Diagnose.
  • PDD-NOS war ein diagnostischer Dump für autistische Symptomstörungen, die die Kriterien für Autismus nicht vollständig erfüllten.
  • Menschen mit PDD-NOS haben sowohl leichte als auch schwere Symptome.
  • Bei Personen, bei denen vor DSM-5 PDD-NOS diagnostiziert wurde, wurde je nach Schwere der Symptome eine Autismus-Spektrum-Störung der Stufen I, II oder III diagnostiziert.

Was ist "schwerer Autismus"??

Schwerer Autismus ist keine offizielle Diagnose, sondern ein beschreibender Begriff, der tiefem Autismus, schlecht funktionierendem Autismus und klassischem Autismus ähnelt.

Menschen mit "schwerem Autismus" sind oft nonverbal und haben geistige Behinderungen. Sie haben große Schwierigkeiten mit dem Verhalten.

  • Schwerer Autismus wird häufig als "Autism Spectrum Disorder Level III" diagnostiziert..
  • Schwerer Autismus ist extrem schwierig, mit Aggressionen und anderen komplexen Verhaltensweisen.
  • Die meisten Menschen mit schwerem Autismus unterhalten sich nicht.
  • Einige Menschen mit schwerem Autismus können mit Karteikarten, Sichttafeln oder ähnlichen Mitteln kommunizieren..

Was ist "Rett-Syndrom"?

Das Rett-Syndrom ist eine weibliche genetische Störung. Es ist die einzige frühere Autismus-Spektrum-Störung, die mit medizinischen Tests diagnostiziert werden kann. Das Rett-Syndrom ist seit Mai 2013 nicht mehr im Autismus-Spektrum.

Mädchen mit Rett-Syndrom haben schwere Symptome, einschließlich autistischer sozialer Kommunikationsprobleme. Darüber hinaus ist der funktionelle Gebrauch der Hände beim Rett-Syndrom stark beeinträchtigt..

  • Das Rett-Syndrom ist nicht mehr im Spektrum des Autismus.
  • Das Rett-Syndrom ist eine genetische Störung, die mit medizinischen Tests diagnostiziert werden kann.
  • Das Rett-Syndrom betrifft nur Mädchen.
  • Zu den Symptomen des Rett-Syndroms gehören soziale Kommunikationsprobleme und Funktionsstörungen der Hände.

Was ist der "erweiterte Autismus-Phänotyp"??

Der Begriff "erweiterter Autismus-Phänotyp" bezieht sich auf Personen, die nicht alle Autismus-Symptome aufweisen und nur in geringem Maße vorhanden sind. Sie werden manchmal als "Schattensymptome" bezeichnet. Diese subklinischen Symptome können sein: soziale Unbeholfenheit, Angst, das Bedürfnis nach Monotonie und Routine, ein ungewöhnliches Maß an Unbehagen durch helles Licht, lautes Geräusch und andere sensorische "Angriffe"..

Solche milden Symptome sind spürbar, beeinträchtigen jedoch die täglichen Aktivitäten nicht wesentlich. Sie sind häufig bei Familienmitgliedern mit Autismus. Ist es Autismus? Oder nur ein Persönlichkeitstyp? Wie bei vielen autismusbezogenen Fragen hängt die Antwort davon ab, wen Sie fragen. In jedem Fall profitieren Menschen mit diesen Symptomen davon, Hilfe bei der Entwicklung sozialer Interaktionsfähigkeiten und der Bewältigung sensorischer Probleme zu suchen..

  • Es gibt einen "erweiterten Autismus-Phänotyp", der Menschen mit leichten Autismus-Symptomen umfasst.
  • Viele Menschen mit diesen Symptomen haben Kinder oder andere Verwandte im Autismus-Spektrum.
  • Viele Autismustherapien können bei Menschen mit leichten Autismus-Symptomen hilfreich sein.

Es ist nicht immer hilfreich, sich auf Autismusbegriffe zu verlassen

Während einige autismusbezogene Begriffe beschreibend sind, sind sie nicht immer nützlich. Jeder Mensch im Autismus-Spektrum ist einzigartig. Selbst wenn Sie glauben, die Bedeutung eines bestimmten Begriffs zu kennen, ist es immer wichtig, mehr über die Stärken und Probleme einer bestimmten Person zu erfahren..

Persönliche Erfahrung "Ich lebe mit dem Asperger-Syndrom"

Was ist hochfunktioneller Autismus und warum arbeiten die Menschen in Russland nicht damit?

  • Anastasia Andreeva, 31. März 2017
  • 310156
  • 54

2. April - Welttag des Bewusstseins für Autismus. Für Russland ist es besonders wichtig: In unserem Land ist nur wenig über verschiedene Autismus-Spektrum-Störungen bekannt, außer über den klassischen Autismus, der auch Kanners Autismus ist. Dies ist jedoch nur eine der vielen Formen der Manifestation dieser Störung..

Oft wird das Wort "Autist" mit dem Bild eines Kindes assoziiert, häufiger eines Jungen, der nicht spricht und die ganze Zeit damit verbringt, einen Punkt zu betrachten und von einer Seite zur anderen zu schwanken. In Wirklichkeit haben viele Menschen, unabhängig von Alter oder Geschlecht, Autismus-Spektrum-Störungen. Sie gehen zur Arbeit, haben Familien und führen ein ziemlich aktives soziales Leben. Nach verschiedenen Schätzungen leiden bis zu zwei von hundert Menschen in der einen oder anderen Form an Autismus..

Diese Menschen sind in Russland absolut unsichtbar - sowohl für ihre Umgebung als auch für Ärzte. Sie wurden aus dem Gesundheitssystem, der psychologischen Versorgung und der Psychiatrie entfernt. Aus Sicht der offiziellen russischen Medizin gibt es keine. Das Asperger-Syndrom ist eine der häufigsten Diagnosen von ASD, aber in Russland wird es nicht an Erwachsene, sondern nur an Kinder gegeben. Die Situation ist absurd, da das Asperger-Syndrom eine angeborene psychische Störung ist, die nicht behandelt werden kann..

Die Wurzel des Problems liegt in der Tatsache, dass früher angenommen wurde, dass im Alter von 18 Jahren milde Formen von Autismus entweder verschwinden oder in schwere übergehen. Obwohl dies von Ärzten und Wissenschaftlern im Ausland seit langem bestritten wird. In Russland haben sie jedoch keine Maßnahmen ergriffen, um die medizinische Praxis in diesem Bereich zu ändern: Bei Erreichen des Volljährigkeitsalters wird eine Person entweder aus der Diagnose entfernt oder als klassische autistische Person registriert (bei sehr schlechter sozialer Anpassung), oder sie wählen eine bedingt ähnliche Diagnose, beispielsweise eine schizoide Persönlichkeitsstörung. eine Person zu registrieren und ihr zumindest etwas Hilfe zu geben. In einem solchen System zieht es die Mehrheit vor, überhaupt keine offizielle Diagnose zu haben, und bleibt mit ihren Problemen eins zu eins zurück. Dies ist ein Teufelskreis, in dessen Folge sich der Zustand einer Person, die ohne Hilfe bleibt, oft verschlechtert und nur er sich selbst herausziehen kann.

Eine Frau mit Asperger-Syndrom erzählte The Village, wie solche Menschen lernen, in der Gesellschaft zu leben, Karriere zu machen, eine Familie zu gründen und mit welchen Schwierigkeiten sie konfrontiert sind.

Über das Syndrom selbst und seine Hauptsymptome

Das Asperger-Syndrom ist eine der Formen des Autismus, sozusagen die einfachste. Diese Störung beeinflusst das Verhalten eines Menschen, seine Wahrnehmung der Welt und den Prozess der Bildung von Beziehungen zu anderen. Menschen mit Asperger-Syndrom haben Schwierigkeiten in drei Bereichen: Kommunikation, Interaktion und soziale Vorstellungskraft. Einfach ausgedrückt, wir verstehen soziale Zeichen schlecht, deren Entschlüsselung für andere ein natürlicher Prozess ist: Es ist schwierig für uns, den Tonfall, den Ausdruck auf dem Gesicht des Gesprächspartners, zu lesen, um Hinweise zu erhalten. Darüber hinaus haben wir Schwierigkeiten, dem Gesprächspartner nonverbal unsere eigenen Emotionen mitzuteilen, wir zeigen Emotionen auf eine Weise, die für andere nicht immer verständlich ist, und wir haben weniger Empathie. Die Symptome können von Person zu Person und in unterschiedlichem Maße variieren..

Träger des Asperger-Syndroms sind Menschen mit intakter Intelligenz. Darüber hinaus ist ihre intellektuelle Entwicklung häufig überdurchschnittlich, insbesondere in der Kindheit. Gleichzeitig gibt es jedoch häufig Lernschwierigkeiten: Dies liegt an der Unfähigkeit, die Verhaltensnormen in der Schule zu verstehen und zu akzeptieren. Darüber hinaus ist Autismus häufig mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung, Zwangsstörung, Legasthenie usw. verbunden..

Persönlich wurde bei mir nie offiziell eine zusätzliche Störung diagnostiziert, aber ich habe definitiv Prosopagnosie - Gesichtsblindheit. Es fällt mir schwer, mich an Gesichter zu erinnern. Ich habe Schwierigkeiten, selbst die Menschen zu erkennen, die ich oft sehe. Einmal erkannte ich meinen eigenen Vater nicht, der mich auf dem Weg von der U-Bahn einholte. Es fällt mir auch schwer, mich auf Fotografien wiederzuerkennen. Grundsätzlich konzentriere ich mich auf zusätzliche Funktionen: Kleidung, Frisur, bestimmte Gesten, Stimme. Hier ist die Liebe zum Detail, eine Art Besessenheit mit kleinen Dingen, für Menschen mit Autismus sehr hilfreich. Ich erinnere mich automatisch an die Garderobe meiner Kollegen, ihre Frisuren und ihr Verhalten. Sie können einen Freund auf der anderen Straßenseite erkennen, ohne sein Gesicht deutlich zu sehen? So ist es hier: Gesichtsblindheit wird vergessen und durch andere Fähigkeiten kompensiert, wenn man ständig damit lebt.

In der Vergangenheit hatte ich auch Anzeichen von Zwangsstörungen - ich zählte alle meine Handlungen, wiederholte alle Bewegungen eine bestimmte Anzahl von Malen, zählte Schritte und hielt nach einer bestimmten Anzahl an. Dies ist mit einem erhöhten Grad an Angst verbunden. Die Symptome verschwanden fast, als ich lernte, mit meinem Autismus zu leben. Aber es war ein langer Prozess.

Das Asperger-Syndrom ist eine latente Dysfunktion, das heißt, es ist unmöglich, anhand des Aussehens einer Person zu verstehen, dass sie Autismus hat. Die Chancen stehen gut, dass Aspie, wie wir uns normalerweise nennen, unter Ihren Freunden ist. Ich verstecke meine Diagnose nicht vor Verwandten und Kollegen und werde manchmal gefragt, warum das Asperger-Syndrom mit seiner scheinbaren Harmlosigkeit auf Autismus zurückzuführen ist. Tatsache ist, dass ich und andere Menschen mit AS niemals wie Neurotypen werden werden - das nennen wir diejenigen, die nicht im Spektrum sind. Das heißt, wir werden die Welt nicht durch Ihre Augen sehen können - selbst an den besten und friedlichsten Tagen. Die übliche Wahrnehmung der Welt ist jenseits von uns. Aber wir können den für "klassische Autisten" charakteristischen Zustand erreichen: Aufgrund von Stress und emotionaler Überlastung erleben wir Hysterie mit völliger Trennung von der Realität. In den schlimmsten Zeiten können wir lange aufhören zu reden und stundenlang an einem Ort sitzen und hin und her schwingen einen Punkt betrachten.

Die Welt eines Menschen mit Autismus, selbst eine hochfunktionelle, ist hundertmal lauter als die Welt eines gewöhnlichen Menschen, und dies betrifft nicht nur und nicht so sehr die auditive Seite. Stellen Sie sich vor, Sie haben den Klang in den Lautsprechern auf das Maximum erhöht und der Bass summt direkt in Ihr Ohr, während Sie im Rabitz überhaupt nicht schwärmen, sondern versuchen, sich vor der Arbeit die Zähne zu putzen und Tee zu kochen. So fühlt es sich ungefähr an, wenn Sie sich im Autismus-Spektrum befinden. Das Gehirn benötigt mehr Aufwand, um eingehende Informationen zu verarbeiten: Geräusche, Gerüche, visuelle Daten, taktile Empfindungen, selbst die einfachsten - von Kleidung, Bewegung und Lufttemperatur. Dabei müssen Sie in der Regel mit jemandem sprechen, interagieren und sogar Konfliktsituationen lösen. Es sei denn, Sie haben natürlich den Weg der völligen Einsamkeit und der Flucht aus der Welt gewählt.

Arbeit, Stress und Superkräfte

Jetzt bin ich 27, habe einen guten Job, eine gute Familie und ein paar Freunde, mit denen ich versuche, nach besten Kräften in Kontakt zu bleiben. An diesem Punkt meines Lebens steche ich ein wenig hervor, füge mich erfolgreich in die Menge ein und gebe anderen fast keine Probleme. Dies ist im Allgemeinen die Essenz des Erfolgs einer autistischen Person - wie alle anderen zu werden, nachzuahmen und nicht zu glänzen.

Das Leben einer Person mit Autismus ist mit einem hohen Maß an Stress und emotionaler Überlastung verbunden. Stress beginnt am Morgen und gegen Abend steigt sein Niveau normalerweise nur an und es baut sich Angst auf. Hier ist ein Beispiel für meinen typischen Morgen. Es hängt alles davon ab, in welcher Stimmung und unter welchen Bedingungen Sie aufwachen - oder Sie haben einen mehr oder weniger ruhigen Start in den Tag mit der Möglichkeit zu schwingen und Kraft zu gewinnen, um das Haus zu verlassen, oder alles läuft nach einem schwierigen Szenario direkt aus dem Bett.

Ich habe ein Kind, was bedeutet, dass es fast keine Chance gibt, in einer ruhigen Atmosphäre aufzuwachen. Er wird aufstehen, wenn er aufsteht, und bis zu diesem Moment werde ich kaum Zeit zum Schlafen haben. Wenn ich nicht genug Schlaf bekomme, wird die Welt um mich herum mit zwanzig wieder lauter. Der Sohn kann auch nicht immer gut gelaunt aufwachen. Sie müssen ihn also nicht nur zum Handeln zwingen, sondern auch überzeugen. Das Maß an Angst und Stress nimmt natürlich zu. Auf der einzigen mehr oder weniger vernünftigen russischen Website für Menschen mit Asperger-Syndrom stieß ich irgendwie auf aus dem Englischen übersetztes Material über das Ausmaß von Stress und sensorischer Überlastung bei Autismus. Die Empfindungen in jeder der Stufen werden beginnend mit relativer Ruhe klassifiziert, die letzte Stufe wird als Kernschmelze bezeichnet. Dies ist eine sensorische und emotionale Überlastung, die Sie explodieren lässt, und das Ergebnis von außen sieht so hässlich wie möglich und manchmal nur beängstigend aus..

Bevor ich das Haus verlasse, muss ich mir vorstellen, welchen Weg ich gehen werde, welche Empfindungen ich dabei erleben werde, was passieren kann. Ich habe mehrere Szenarien in meinem Kopf, die mich darauf vorbereiten sollten, dass die Welt außerhalb der Wohnung viel lauter und unvorhersehbarer ist. Ich bin jedoch kein Einsiedler - ich gehe gerne spazieren, ich mag interessante Ereignisse, sonnige Tage und Spaziergänge in Parks. Aber alles, auch das Vergnügen, wird mir durch eine Herausforderung gegeben, und ich muss immer bewerten, ob die erhaltenen Eindrücke die Mühe wert sind, die aufgewendet werden muss, um sie zu erreichen, und die Antwort ist nicht immer offensichtlich.

Ich versuche, die gleichen Routen zu gehen, besonders wenn ich es eilig habe, weil es einfacher ist und es möglich macht, die Energie zu sparen, die ich für die Wahrnehmung der neuen Umgebung für einige wichtigere Aufgaben aufwenden werde. Die Einhaltung dieses Grundsatzes und die korrekte Verteilung meiner Ressourcen zu gegebener Zeit ermöglichten es mir, eine umfassende Anpassung an die Gesellschaft vorzunehmen, zu studieren und zu arbeiten sowie ein persönliches Leben zu führen.

Ich fahre mit der U-Bahn und lese in der Regel etwas, das mit der Arbeit zu tun hat. Außerdem ist immer Musik in meinen Ohren. Es ersetzt unnötige Geräusche und ermöglicht es Ihnen, weniger auf das Geschehen zu achten. Die Hitze, die Menge, sprechende Menschen, unnötige Blicke - all das nimmt Kraft, provoziert Panik und ich brauche sie überhaupt nicht. Natürlich ist es unmöglich, mich vollständig zu isolieren - die Situation holt früher oder später auf, und wenn ich anfangs nicht in bester Verfassung war, muss ich manchmal aus dem Auto steigen, um in der Ecke des Bahnhofs zu stehen und mich ein wenig zu erholen. Ich bin froh, dass die Arbeit etwa 15 Minuten zu Fuß von der nächsten U-Bahnstation entfernt ist. Dies ermöglicht es, den Stress beim Transport abzubauen und einen Spaziergang zur Musik zu machen. Musik ist wirklich ein Allheilmittel für viele Arten von Überlastung und eine Möglichkeit, bei Bedarf langsamer zu werden..

Meltdown ist ein Zustand, in den eine Person mit Autismus gerät, wenn sie das Volumen der Welt um sie herum nicht mehr tolerieren kann.

Eine Person mit hochfunktionellem Autismus kann arbeiten und sogar in einem Team arbeiten. Tatsächlich ist es für uns einfacher, bei der Arbeit erfolgreich zu sein, als ein glückliches Familienleben aufzubauen.

Das Geheimnis ist extrem einfach - mach was du liebst. Das heißt natürlich, jeder sollte einen Job nach seinen Wünschen wählen, aber im Fall von Autismus ist dies wirklich der Eckpfeiler. Menschen mit Asperger haben tendenziell besondere Interessen - dies sind Themen und Aktivitäten, die uns verbrauchen und denen wir bereit sind, unsere ganze Zeit zu widmen. Oft hängen diese Interessen mit Systematisierung und Katalogisierung zusammen. Alles, was in ein bestimmtes Schema eingegeben werden kann, ist interessant, wir sind fasziniert von der internen Logik der Prozesse. Deshalb gibt es in der IT-Branche unter Menschen mit Autismus so viele hochqualifizierte Spezialisten. Ein autistischer Programmierer oder Hacker, der das Haus selten verlässt, ist kein Stereotyp aus Fernsehsendungen, sondern ein weit verbreiteter Charakter. Unter Menschen mit AS gibt es auch viele Mathematiker, Physiker, Philologen und Anwälte. Spezielle Interessen geben einen Vorsprung bei engen Spezialitäten - hier können wir das Beste entwickeln. Stimmen Sie zu, es ist nicht so einfach, einen Mitarbeiter zu finden, der aus purer Liebe zur Arbeit nachts hinter einem Stapel Bücher sitzt und manisch nach immer mehr neuen Fakten über das Problem sucht, das ihn interessiert.

Geschichte war meine erste Leidenschaft, dann wechselten die Sprachen. Neben Russisch und Ukrainisch spreche ich fließend Französisch und Englisch und kann in unterschiedlichem Maße Gespräche auf Spanisch, Portugiesisch und Hindi führen. Ich kam anderthalb Monate nach Kursbeginn zur Hindi-Gruppe, und die Lehrerin behandelte mich mit Skepsis - sie bezweifelte, dass ich die anderen einholen konnte, die zu diesem Zeitpunkt das gesamte Alphabet und die Aussprache beherrschten und lesen lernten. Zwei Wochen später ging ich weit voran - weil ich die Nacht mit Lehrbüchern, Diagrammen und Grammatik-Nachschlagewerken verbracht habe. Es war eine unglaubliche Freude für mich, eine Seite voller seltsamer Schnörkel anzusehen und zu verstehen, dass ich all dies lesen und darüber hinaus verstehen kann, was dort geschrieben steht. Ich ging bis zum Ende meines Studiums nach Hindi und nach ein paar Jahren war ich die einzige Person aus dieser ersten Gruppe..

Wir können stundenlang über unsere besonderen Interessen sprechen, und es ist schwer zu verstehen, dass der Gesprächspartner sich im Allgemeinen nicht um solche Details kümmerte und nur aus Höflichkeit zuhört.

Mein zweites besonderes Interesse ist eng mit dem ersten verbunden - es sind Texte im Allgemeinen und Nachrichten im Besonderen. Eigentlich arbeite ich in diesem Bereich. Ich bin bereit, Nachrichten zu schreiben und Nachrichten zu lesen, früh am Morgen, anstatt zu Mittag zu essen, parallel zum Mittagessen, von einem Telefon, einem Tablet, einem Computer, der langsamer wird - was auch immer Sie möchten. Das einzige, was mich einschränkt, ist ein Kind zu haben. Irgendwann wurde mir klar, dass ich anfing, zum Nachteil von ihm zu arbeiten, und jetzt versuche ich, Ressourcen klüger zuzuweisen. Smart Life Management ist das einzige, was einer Person mit hochfunktionierendem Autismus wirklich die Chance gibt, sich in diese Welt einzufügen..

Kindheit, Diagnose und Kommunikation

Als Kind brachte mich meine Mutter zu einem Psychologen, aber ich erinnere mich nicht, wie diese Reisen endeten. Der Kindergarten ist für mich zur Hölle geworden, die Erinnerungen daran bringen mich immer noch zu Tränen. Ich saß stundenlang an einem Ort und schaute aus dem Fenster. Die Berührung von Fremden verursachte Panik und Entsetzen, Missverständnisse der Regeln und die Notwendigkeit, ihnen genervt zu gehorchen. Ich habe die Spiele anderer Kinder nicht verstanden, worüber sie lachen, warum sie sich auf die eine oder andere Weise verhalten.

Ich nehme Witze jetzt buchstäblich; Ich lache oft nur für die Gesellschaft; Ich hasse es, wenn sie versuchen, mir einen Streich zu spielen. Als Kind las ich eifrig Bücher mit Anekdoten und erzählte sie Verwandten und Gästen. Ich versuchte mich zu erinnern, was die Leute zum Lachen bringt, und versuchte, mich in das akzeptierte Kommunikationsschema einzufügen.

Im Kindergarten hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, ein Außerirdischer zu sein, der auf der Erde verlassen worden war. Es fühlt sich an, als ob Sie die Sprache verstehen, aber Sie kennen sie nicht gut genug, um zu verstehen, was passiert, und die Kultur und Bräuche des neuen Planeten sind Ihnen völlig unbekannt. Dieses Gefühl blieb mir mein ganzes Leben lang erhalten. Kürzlich habe ich mir sogar so ein Tattoo mit einem einsamen Mann auf dem Planeten gemacht. Das Wort "einsam" ist jedoch nicht ganz angemessen, tatsächlich habe ich mich fast nie einsam gefühlt. Die Welt drinnen war und ist immer interessanter als die Welt draußen, ich fühle mich darin wohl.

Als Kind sagte ich meiner Mutter, dass ich nicht erwachsen werden wollte, weil ich Angst habe, meine besondere Vision von der Welt zu verlieren und keine schönen Details mehr zu bemerken: eine Reflexion über Blumen, ruhige Frühlingsgerüche. Ich hatte Angst, dass ich die Welt grauer und flacher sehen würde, ohne die kleinen Dinge zu bemerken. In gewisser Weise blieb ich ein Kind im Körper eines Erwachsenen und behielt die Wahrnehmung eines Kindes bei.

Trotz der offensichtlichen Schwierigkeiten, mit denen ich im Kindergarten und in der Schule konfrontiert war, blieb mein Autismus bis zur Universität ohne Diagnose. Ich habe abends studiert, gleichzeitig habe ich zusätzliche Sprachkurse besucht und gearbeitet. Es waren viele neue Leute da, die Situation war ungewohnt und unerforscht, und die Situation begann sich stark zu verschlechtern. Wenn ich früher still am Rande sitzen oder ruhig eine schwierige Situation verlassen konnte, dann gab das Erwachsenenleben solche Ablässe nicht. Meltdowns werden immer häufiger.

Das Durchschnittsalter, in dem bei einem Kind das Asperger-Syndrom diagnostiziert wird, beträgt 6 Jahre und 2 Monate

Mit einem Zusammenbruch geht die Kontrolle über sich selbst völlig verloren. Der einzige Wunsch und das einzige Ziel besteht darin, das zu stoppen, was gerade geschieht, und einen solchen Zustand zu provozieren

In solchen Momenten wird ein Mensch aggressiv, sagt einige Dinge, die er wirklich nicht denkt, nur um Menschen zu vertreiben, die Stress von sich selbst provozieren. Wir versuchen mit aller Kraft, den Ort zu verlassen, an dem wir uns schlecht fühlen, um an den Punkt zu gelangen, an dem wir uns zurückziehen und beruhigen können..

In diesem Fall kommt es zu Ausbrüchen körperlicher Aggression gegenüber Menschen, die beispielsweise versuchen, Sie zu halten. Häufiger fügen wir uns jedoch körperlichen Schaden zu und versuchen zumindest durch diese Empfindungen, uns von der Realität abzuwenden. Zu diesem Zeitpunkt ist die Wahrnehmung von Schmerzen reduziert und Sie können sich ernsthaft verletzen. Oft spricht eine Person, wenn sie zusammenbricht, mit sich selbst, verwendet selbststimulierendes Verhalten oder Stimming. Dies ist zum Beispiel ein bekannter Schwung von einer Seite zur anderen, obwohl er viele Formen haben kann. Ich bin kinästhetisch, das heißt, ich nehme die Welt zuerst durch Berührung wahr, daher hängen viele meiner Stimming-Gewohnheiten eher mit diesem Bereich zusammen. Zum Beispiel mache ich auch in einem ruhigen Zustand die gleichen bestimmten Bewegungen mit meinen Fingern..

Wutanfälle passierten mir regelmäßig, als ich ein Teenager war, aber dann war es mit Problemen der Jugend verbunden, und dies geschah am häufigsten zu Hause. Als die Wutanfälle mehrmals in der Öffentlichkeit wiederholt wurden, dachte ich zum ersten Mal, dass es vielleicht nicht mein Charakter war und dass etwas mit mir wirklich nicht stimmte. Es war ein sehr beängstigender Gedanke, dass ich auf jede mögliche Weise von mir wegfuhr. Ich suchte sogar im Internet nach Anzeichen von Schizophrenie und beruhigte mich ein wenig, als mir klar wurde, dass ich es definitiv nicht hatte..

Es gibt ein Stereotyp, dass alle Menschen mit Autismus introvertiert sind, aber dies ist ein Mythos. Persönlich muss ich regelmäßig irgendwo raus, ich brauche Interaktion mit Menschen. Eine andere Frage ist, dass mir dies nicht in allen Formen zur Verfügung steht..

Während meines Studiums an der Universität bekam ich eine Firma, mit der ich oft Zeit verbrachte. Normalerweise ging es um Apartmenthäuser oder Bars - Clubs und Konzerte sind für mich fast ein Tabuthema. Dann kam ich auf ein Programm, das es mir ermöglichte, auf Partys zu gehen, meine Kommunikationsdosis zu erhalten, aber die damit verbundenen Beschwerden mehr oder weniger zu vermeiden..

Erstens habe ich bei fast allen Treffen Alkohol getrunken. Für mich ist in einem Zustand der Vergiftung alles gedämpft, rollt eine Stufe tiefer in meiner persönlichen Stressskala zurück. Ich weiß, dass es so lala klingt, aber dies ist immer noch meine Brücke in der Kommunikation mit Menschen, und ich verwende diese Methode weiterhin bei öffentlichen Veranstaltungen. Hier geht es natürlich nicht darum, sich in einen wahnsinnigen Zustand zu betrinken, nämlich um einen leichten Grad an Vergiftung. Zweitens habe ich selbst während der Kommunikation gelernt, wie man Perioden der Einsamkeit organisiert - 15 Minuten auf die Toilette gehen, eine halbe Stunde spazieren gehen - normalerweise bin ich auf einen leeren Spielplatz gegangen, um auf einer Schaukel zu fahren. Dies ist meine Lieblingsform des Stimming. Die Partys zogen sich oft bis zum Einbruch der Dunkelheit hin, und die Person, mit der ich mich traf, machte sich Sorgen, dass ich allein im Dunkeln auf den Straßen ging. Wir hatten eine Vereinbarung, dass er mit mir ausgehen und irgendwo in der Ferne gehen kann, um mich zu sehen, aber nicht stören.

All diese Dinge geschahen vor meinen Freunden, die auch darauf achteten, dass ich Witze buchstäblich verstehe, scharf auf einige Dinge reagiere, mich unter Stress sehr ungeschickt verhalte und keine allgemein akzeptierten Normen wahrnehme. Irgendwann stellten Freunde Fragen. Sie boten mir Hilfe an: Geh mit mir zum Arzt, finde es zusammen heraus.

Irgendwann akzeptierte ich die Tatsache, dass etwas nicht stimmte, und zum ersten Mal googelte ich meine Symptome, und alle liefen auf das Asperger-Syndrom hinaus. Von diesem Moment an begann ich, alle Artikel zum Thema zu lesen, Geschichten von Menschen mit AS, Filme mit solchen Charakteren anzusehen. Das Puzzle klappte, alles passte zusammen. Es war absolut nicht klar, was man mit diesem Wissen anfangen sollte, aber es fühlte sich überraschend ruhig an. Sie könnten sich einfach ein wenig entspannen und nicht so verzweifelt versuchen, normal zu wirken. Obwohl dies natürlich auch eine Falle ist. Eine Diagnose zu stellen sollte kein Grund sein, sich zu weigern, an sich selbst zu arbeiten. Ich habe alle offiziellen Selbstdiagnosetests bestanden - alle waren durchschnittlich oder unterdurchschnittlich für einen Erwachsenen mit hochfunktionierendem Autismus. Zum Beispiel habe ich in diesem berüchtigten Empathietest, der kürzlich aktiv auf Facebook geteilt wurde, 13 Punkte gegenüber einem Durchschnitt von 20 für Menschen mit AS..

In der Phase der Selbstdiagnose blieb ich eine Weile stehen und tat die Tatsache, dass ich mit neuem Wissen versuchte, mein Leben effizienter aufzubauen. Dann habe ich an einem Ort mit einer ziemlich strengen Unternehmenskultur gearbeitet. Es war sehr schwierig für mich, eine Vielzahl von sozialen Konventionen und allerlei obligatorischen Treffen abzuhalten, um den Teamgeist aufrechtzuerhalten. Ein paar Monate nachdem ich einen Job bekommen hatte, weinte ich regelmäßig auf der Toilette und wartete auf den Moment, in dem ich zu meinen Kollegen zurückkehren konnte, um keine Wutanfälle direkt vor ihnen zu werfen. Irgendwann wurde mir klar, dass ich nicht alle Schwierigkeiten alleine bewältigen konnte, und ich entschied mich, mich an einen Spezialisten zu wenden. Es hatte keinen Sinn, in eine staatliche Poliklinik zu gehen, und es war teuer, in eine private zu gehen, aber ich entschied, dass das Thema Geld am wenigsten wichtig war, und ging zu einem bezahlten Psychiater. Bei mehreren Treffen haben wir alle Tests erneut gemeinsam durchlaufen, meine Schwierigkeiten und die Wahrnehmung der Welt besprochen und er hat meine Diagnose bestätigt.

Leider konnte er mir nicht bei der Lösung der Probleme helfen, und einige Spezialisten nach ihm konnten dies nicht. Alle waren sich einig, dass ich ziemlich gut gelernt hatte, meinen Raum und meine Aktivitäten so zu organisieren, dass ich mich wohler fühlte, sodass die Anzahl der Zusammenbrüche auf wenige pro Jahr reduziert wurde - anstatt mehrmals pro Woche, wie es in den schlimmsten Lebensabschnitten der Fall war. Für eine tiefere Veränderung der Situation werden bereits Medikamente benötigt. Sie können Autismus nicht heilen, aber sie können das Leben einer Person mit einer solchen Diagnose erheblich vereinfachen. Ich habe mich jedoch immer noch nicht für ernsthafte Drogen entschieden - ich habe Angst, mich mit ihnen zu verlieren..