Eine glutenfreie Diät für Kinder mit Autismus

In den letzten Jahren ist die glutenfreie Ernährung zu einem beliebten Thema in der Welt der Ernährung und Diätetik geworden. Manche Menschen müssen Gluten aus medizinischen Gründen meiden, andere eliminieren Gluten, um Gewicht zu verlieren und sich besser zu fühlen..

Untersuchungen zeigen, dass der Konsum von Gluten zu Depressionen und Angststörungen führen kann. Der neuseeländische Kinderarzt Dr. Rodney Ford schlägt vor, dass Gluten das Gehirn direkt beeinflusst, um diese Zustände zu induzieren. Auch Menschen, die empfindlich auf Gluten reagieren, klagen beim Verzehr glutenhaltiger Lebensmittel über Ablenkung, Hyperaktivität, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit..

Der Konsum von Gluten führt dazu, dass der Körper sein eigenes Gewebe angreift und die Person an einer durch Gluten verursachten Autoimmunerkrankung leidet. Es gibt drei davon: Zöliakie (Schädigung des Dünndarms), atopische Dermatitis (Schädigung der Haut) und Glutenataxie (Schädigung des Gehirns).

Wenn eine Person an Glutenataxie leidet, greift ihr Immunsystem das Kleinhirn an, den Teil des Gehirns, der für die Koordination verantwortlich ist. In vielen Fällen ist der Schaden irreversibel, obwohl eine strikte glutenfreie Ernährung das Fortschreiten der Krankheit verhindern kann.

Auch der Verzehr von Gluten kann eine bipolare Störung verursachen. Eine wachsende Zahl von Forschungen zeigt, dass die Glutenempfindlichkeit eine Hauptursache für Neuroinflammation sein kann.

Für Menschen, die empfindlich auf Gluten reagieren, ist eine glutenfreie Ernährung eine echte Rettung..
Es gibt jedoch noch einen weiteren interessanten Anwendungsbereich für die glutenfreie Ernährung - die Ernährung für Kinder mit Autismus. Einige Eltern berichten, dass sich die Symptome mit dieser Diät bessern. Beeinflusst eine solche Diät wirklich die Symptome von Kindern mit Autismus??

Unter den Vorteilen einer glutenfreien Ernährung sind Sprach- und Verhaltensänderungen am bedeutendsten. Der Nutzen dieser Diät basiert auf der Theorie, dass Kinder mit Autismus allergisch oder hochempfindlich gegenüber glutenhaltigen Lebensmitteln sein können. Nach der Theorie verarbeiten Kinder mit Autismus die Peptide und Proteine ​​in glutenhaltigen Lebensmitteln anders als andere Menschen. Hypothetisch könnte dieser Unterschied in der Behandlung die Autismus-Symptome verschlimmern. Die Idee hinter der Diät ist es, Symptome zu reduzieren und das soziale und kognitive Verhalten und die Sprache zu verbessern..

Ernährungsumstellung ist sicherlich nicht die einzige Lösung für Autismusprobleme, aber es ist eine nicht-invasive Methode, um das Leben Ihres Kindes zu verbessern..

Ernährung gegen Autismus

Autismus ist eine psychische Erkrankung, die sich in Form einer Anomalie in der Entwicklung eines Kindes, einer Verletzung des Kontakts mit anderen, einer stereotypen Aktivität, einer Perversion von Interessen, einer Einschränkung des Verhaltens und einer emotionalen Kälte manifestiert.

Autismus verursacht
Die Meinungen über die Ursachen von Autismus sind unterschiedlich. Verschiedene Wissenschaftler sind: Hirnschäden infolge einer intrauterinen Infektion, Rh-Konflikt zwischen Mutter und Fötus, spezifische und gefährliche Arbeitsbedingungen der Eltern, genetische Störungen, Impfungen, mangelnde emotionale Interaktion mit den Eltern, dysfunktionale Familien, Nahrungsmittelallergische Reaktionen.

Autismus Symptome

  • eine begrenzte Anzahl emotionaler Manifestationen;
  • Kontakt mit anderen vermeiden;
  • Kommunikationsversuche ignorieren;
  • Vermeiden von Augenkontakt;
  • unangemessene Aktivität, Aggression oder Passivität;
  • Sprache mit automatischer Wiederholung von Wörtern, deren monotone Verwendung;
  • ungewöhnliche Gesten, Körperhaltungen, Gangart;
  • alleine mit einer Reihe von Standardaktionen spielen (insbesondere mit Wasser);
  • Selbstbeschädigung;
  • Anfälle.

Derzeit gibt es viele Studien, die bestätigen, dass Autismus weniger eine Geisteskrankheit als vielmehr eine Krankheit ist, die auf Stoffwechselstörungen beruht (der Körper zersetzt und absorbiert Proteine, die in Milch - Kasein, Roggen, Weizen, Gerste usw. enthalten sind, nicht vollständig. Hafer - Gluten).

Gesunde Lebensmittel gegen Autismus

Lebensmittel, die kein Kasein und Gluten enthalten, umfassen:

  1. 1 Gemüse (Brokkoli, Blumenkohl, grüne Bohnen, Auberginen, Zucchini, Karotten, Zwiebeln und Lauch, Rüben, Gurken, Salat, Kürbis usw.).
  2. 2 Fleisch (Huhn, Schweinefleisch, Rindfleisch, Kaninchen, Truthahn);
  3. 3 Fische (Makrele, Sardine, Sprotte, Hering);
  4. 4 Früchte (Trauben, Bananen, Pflaumen, Birnen, Ananas, Aprikose);
  5. 5 Kompotte oder Püree aus frischen Früchten, Beeren, getrockneten Früchten;
  6. 6 hausgemachte Backwaren aus Reismehl, Kastanie, Buchweizen, Erbsen, Stärke;
  7. 7 Olivenöl, Sonnenblumenöl, Traubenkernöl, Kürbiskernöl oder Walnussöl;
  8. 8 Palmen- oder Gemüsemargarine;
  9. 9 Wachteleier oder Hühnereier in Backwaren;
  10. 10 Honig;
  11. 11 Rosinen, Pflaumen, getrocknete Aprikosen, getrocknete Früchte;
  12. 12 Kräuter und Kräuter (Koriander, gemahlener Koriander, Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Dill, Basilikum);
  13. 13 Kokos-, Reis- und Mandelmilch;
  14. 14 Kekse und glutenfreie Brotprodukte;
  15. 15 hausgemachte Pfannkuchen, Pfannkuchen und Waffeln;
  16. 16 essbare Kastanien;
  17. 17 Reis-, Apfel- und Weinessig;
  18. 18 Saucen mit Belag und glutenfreiem Essig;
  19. 19 gereinigtes oder mineralisiertes Wasser;
  20. 20 natürliche Säfte aus Ananas, Aprikose, Rosinen, Karotten, Orange.

Beispielmenü:

  • Frühstück: Schinken, gekochtes Ei, Tee mit Honig und hausgemachte Kuchen.
  • Zweites Frühstück: Kürbis mit getrockneten Früchten im Ofen gebacken.
  • Mittagessen: magere Kartoffelsuppe mit Kräutern, Keksen oder Pfannkuchen mit Reismehl, frischen Pflaumen und Birnenkompott.
  • Nachmittagssnack: hausgemachte Pfannkuchen mit Kirschmarmelade, Orangensaft.
  • Abendessen: gedämpfter oder gekochter Fisch, Brokkoli oder Rote-Bete-Salat, hausgemachtes Brot.

Gefährliche und schädliche Lebensmittel für Autismus

Menschen mit Autismus sollten keine Lebensmittel essen, die Folgendes enthalten:

  • Gluten (Weizen, Gerste, Gerste und Perlgerste, Roggen, Dinkel, Hafer, Frühstückszerealien, Backwaren, süßes Gebäck, fabrikgefertigte Pralinen und Süßigkeiten, Malz und Amidon, Würstchen und fertiges Hackfleisch, Gemüsekonserven und Obst industriellen Ursprungs, Ketchups, Saucen, Essige, Tee, Kaffee mit Zusatzstoffen und Instant-Kakaomischungen, alkoholische Getränke auf Getreidebasis);
  • Kasein (Tiermilch, Margarine, Käse, Hüttenkäse, Joghurt, Milchdesserts, Eis).

Sie sollten auch keine Lebensmittel essen, die Soja (Lecithin, Tofu usw.), Soda, Phosphate, Farbstoffe und Konservierungsmittel, Zucker und künstliche Süßstoffe enthalten.

In einigen Fällen von individueller Unverträglichkeit sollten Sie vermeiden, Mais, Reis, Eier, Zitrusfrüchte, Tomaten, Äpfel, Kakao, Pilze, Erdnüsse, Spinat, Bananen, Erbsen, Bohnen, Bohnen zu essen.

Es ist besser, große Fische nicht in die Nahrung aufzunehmen, da sie mit Quecksilberelementen übersättigt sind und Fische aus der Ostsee mit einem erhöhten Dioxinspiegel, der nicht aus dem Körper ausgeschieden wird.

Richtlinien zur Gluteneliminierung für Autisten

Eine glutenfreie Diät gegen Autismus basiert auf der Annahme, dass psychische Erkrankungen auf Stoffwechselstörungen zurückzuführen sind, wenn der Körper bestimmte Proteine ​​nicht abbaut und aufnimmt. Die Einhaltung der Ernährungsregeln führt zu einer signifikanten Verbesserung des Verhaltens und einer Verringerung der Häufigkeit autistischer Manifestationen.

  1. Wie die Gluten-Autismus-Theorie zustande kam
  2. Warum brauchen Autisten eine glutenfreie Diät?
  3. Grundlegende diätetische Anforderungen
  4. Wie schnell gibt es eine Verbesserung seit der Umstellung auf eine Diät
  5. Vor- und Nachteile der Beendigung von Gluten bei Autismus
  6. Bewertungen und Ergebnisse
  7. Diätpreis
  8. Kontroverse über die Vorteile der BGBK-Diät
  9. Fazit

Wie die Gluten-Autismus-Theorie zustande kam

Wissenschaftler diskutieren immer noch aktiv den Zusammenhang zwischen Gluten und verschiedenen neurologischen Störungen. Die Theorie, dass pflanzliches Protein das Risiko für Autismus, Schizophrenie, Depression und andere Behinderungen erhöht, wurde im frühen 20. Jahrhundert angewendet..

Die erste Veröffentlichung, in der alle durch histologische Studien bestätigten neurologischen Manifestationen ausführlich beschrieben wurden, wurde 1966 veröffentlicht..

Warum brauchen Autisten eine glutenfreie Diät?

Das Problem mit Gluten bei autistischen Kindern ist, dass sie häufig Verdauungskrankheiten haben.

Solche Kinder können nicht unabhängig über ihre unangenehmen Empfindungen sprechen, daher sollten Erwachsene auf Verstopfung, Frustration und Blähungen achten. Erkrankungen des Magens und des Darms manifestieren sich möglicherweise lange Zeit nicht in lebhafter Form, daher kann man versteckte Entzündungsprozesse erst nach der Untersuchung kennenlernen.

Das Problem wird durch die Tatsache verschärft, dass Patienten häufig dieselben Lebensmittel bevorzugen, die normalerweise nicht immer verdaut und absorbiert werden..

Bis zum Alter von sechs Monaten empfehlen Ärzte, das Baby mit Muttermilch zu füttern..

Bei längerem Durchfall steigt das Risiko, dass Viren in das Zentralnervensystem gelangen. Es wurde auch gezeigt, dass sich unter dem Einfluss von Weizengluten Autismus entwickelt..

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Gluten eine Zunahme der Produktion von Antikörpern hervorruft, die Bedingungen für die Bildung von psychischen Störungen schaffen..

Damit pflanzliches Protein wie das Protein der Kuhmilch normalerweise abgebaut werden kann, muss im Körper ein spezielles Enzym produziert werden.

Bei bestimmten Menschen und insbesondere bei Kindern mit Autismus wird diese Substanz jedoch nicht ausreichend produziert. Daher verläuft der Abbau von Proteinen im Verdauungstrakt nicht so, wie er sollte. Aus diesem Grund wird eine große Anzahl von Zersetzungszwischenprodukten von Aminosäuren gebildet. Da der Darm entzündet ist, sind seine Wände durchlässig und diese Substanzen dringen leicht in den systemischen Kreislauf ein und wandern zum Gehirn, wo sie eine ähnliche Wirkung wie Opiate und Endorphine haben.

Autistische Menschen sind oft aggressiv, verhalten sich in der Gesellschaft unangemessen, gestikulieren stark und können sich selbst verletzen. Dies liegt an der Tatsache, dass das Gehirn unter dem toxischen Einfluss von Gluten und Kasein steht. Daher sind Autismus und Gluten eng miteinander verbunden und eine Diät mit der Eliminierung dieses Proteins aus der Diät wird verschrieben. Das Essen dieser Nahrung hilft, eine Verschlechterung des Zustands zu vermeiden und die Schwere der Symptome einer psychischen Erkrankung zu verringern.

Grundlegende diätetische Anforderungen

Damit das Gehirn bei Autismus nicht unter toxischen Wirkungen leidet, müssen Sie aufgeben:

  1. Gluten-frei. Daher sind Produkte mit minimalen Glutenanteilen strengstens verboten..
  2. Kasein. Sie können dem Patienten keinen Käse, Joghurt, Milchdesserts, Eis, Margarine geben.
  3. Lecithin, Tofu und andere Lebensmittel, die Soja enthalten.
  4. Produkte, die auch nur eine geringe Menge an Phosphaten, Farbstoffen und Konservierungsmitteln enthalten.
  5. Zucker und Ersatzstoffe.

Es wird auch empfohlen, eine Übersättigung mit Fischen aus der Ostsee zu vermeiden, da diese viele Elemente von Quecksilber und Dioxin enthalten, die nicht aus dem Körper ausgeschieden werden können..

Versteckte Glutenquellen sind Fertiggerichte. Um das Volumen zu erhöhen, wird ihnen hydrolysiertes Weizenprotein zugesetzt.

Soja-Lebensmittel, die Fleisch ersetzen, enthalten auch Gluten. Daher ist es wichtig, die Informationen auf der Verpackung sorgfältig zu studieren, da Gluten Lebensmitteln zugesetzt werden kann, die nicht mit Getreide in Verbindung stehen. Es ist in Süßigkeiten, einigen Medikamenten, Eis, Morgenfrühstück, Pommes Frites, Krabbenstangen, Mayonnaise, Pommes Frites und Industriesuppen enthalten

Eine glutenfreie Diät für Autisten ermöglicht:

  1. Gemüse, das schwer verdaulich ist und Blähungen verursacht. Dies sind Kohl, Bohnen, Karotten, Gurken.
  2. Huhn, Kaninchen, Truthahn, mageres Rindfleisch.
  3. Fettarme Meeresfrüchte.
  4. Obst. Die Patienten können einige Trauben, Bananen, Pflaumen, Birnen, Ananas, Aprikosen essen.
  5. Kompotte und Kartoffelpüree. Für ihre Zubereitung werden frische Früchte, Beeren und Trockenfrüchte verwendet.,
  6. Glutenfreie Pasta und Backwaren. Sie werden aus Reis- und Buchweizenmehl, Leinsamen und Quinoa gekocht.
  7. Glutenfreies Mehl. Es wird aus braunem Reis, Mais, Kartoffeln, Mandeln hergestellt.
  8. Pflanzenöle aus Oliven, Kürbiskernen, Sonnenblumen.
  9. Hülsenfrüchte.
  10. Hühner- und Wachteleier.
  11. Honig, Stevia-Sirup, Ahorn, Agave.
  12. Traumata und Kräuter, Milch aus Reis, Mandeln und Kokosnuss.
  13. Füllstofffreie Saucen für glutenfreie Pflanzen.
  14. Gereinigtes und Mineralwasser, natürliche Säfte.

Basierend auf diesen Produkten ist es durchaus möglich, eine vollständige Diät zu erstellen. Solche Lebensmittel ähneln dem Lebensstil von Vorfahren, die noch keine Kühe domestiziert haben und keine Landbesitzverhältnisse hatten. Sie aßen nur Obst, Gemüse, Fleisch, im Allgemeinen alles, was sie sammeln oder bekommen konnten, aber sie wuchsen nicht.

Eine glutenfreie Diät für Kinder mit etabliertem Autismus kann wie folgt sein:

  1. Für ein frühes Frühstück können Sie hart gekochte Wachteleier mit zwei Scheiben Reisbrot und einer Tasse Tee verwenden.
  2. Obst und Gemüse werden zum Mittagessen gebacken.
  3. Mit Zwiebeln und Kräutern, einer Scheibe hausgemachtem Reismehl, speisen. Fruchtkompott trinken.
  4. Für einen Nachmittagssnack, Pfannkuchen und Saft.
  5. Abendessen mit gekochtem Fisch, Gemüsesalat, gewürzt mit Pflanzenöl.

Diese Richtlinien sind leicht zu befolgen, da Geschäfte eine große Auswahl an glutenfreien Produkten anbieten..

Wie schnell gibt es eine Verbesserung seit der Umstellung auf eine Diät

Eine glutenfreie und kaseinfreie Diät gegen Autismus zielt darauf ab, die Symptome der Krankheit zu beseitigen und die Funktion des Verdauungssystems zu verbessern.

Wenn sich das Kind für Gleichaltrige geistig und körperlich langsamer entwickelt, sollten die Eltern die BGBK-Diät anwenden. Die Einhaltung der Regeln einer solchen Diät führt zu spürbaren Verbesserungen. Die ersten positiven Ergebnisse sind innerhalb von sechs Monaten zu sehen..

Vor- und Nachteile der Beendigung von Gluten wegen Autismus

Das Gehirn interagiert eng mit dem Verdauungstrakt. Obwohl es keine eindeutigen Beweise für die Wirksamkeit glutenfreier Diäten bei Autismus gibt, zeigt die Praxis das Gegenteil..

Wenn das Kind die richtige Nahrung zu sich nimmt, die kein Gluten und andere schädliche Bestandteile enthält, sind autistische Störungen weniger ausgeprägt..

Die meisten Eltern, die die Diät zur Behandlung von Kindern unter drei Jahren angewendet haben, behaupten, sie habe ihnen geholfen, das Problem loszuwerden. Dies liegt an der Tatsache, dass es im Anfangsstadium einfacher ist, mit Verstößen umzugehen, und dass große Chancen für die normale Entwicklung des Kindes bestehen. Wenn die Eltern alle Empfehlungen des Arztes befolgen, bleibt das Baby leicht hinter Gleichaltrigen zurück und Abweichungen sind nicht einmal spürbar.

Bewertungen und Ergebnisse

Laut Bewertungen zeigt eine glutenfreie Diät gegen Autismus eine hohe Effizienz und ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Patienten zu verbessern.

Julia:

„Wir sind auf Diät, weil das Kind akute Bauchschmerzen hatte. Nach der Untersuchung wurde bei ihr aufgrund von Gluten und Kasein ein Reizdarmsyndrom diagnostiziert. Deshalb musste ich Produkte mit ihnen ausschließen. Danach veränderte sich das Kind vor unseren Augen, nicht nur der Schmerz verschwand, sondern auch das Verhalten verbesserte sich. ".

Lyudmila:

„Ich denke, diese Art von Essen ist nicht für jeden geeignet. Aber die Diät half meinem Sohn. Seit vier Jahren gibt es keinen einzigen Tag, an dem das Kind abends einschlafen und morgens aufwachen könnte. Erst nachdem ich auf Gluten und Kasein verzichtet hatte, verbesserte sich mein Zustand, so dass ich keine Zweifel an den Vorteilen der Diät habe. ".

Diätpreis

Solches Essen ist kein billiges Vergnügen. Viele Hersteller haben es eilig, Geld in eine neue Richtung zu verdienen und die Preise für BGBQ-Produkte zu erhöhen.

Wenn Sie jedoch Ihre eigenen Mahlzeiten zubereiten, können Sie Süßigkeiten im Geschäft sparen. Sie müssen jedoch wissen, dass solche Produkte 1,5 bis 2 Mal teurer sind als herkömmliche, da für ihre Herstellung professionellere Reinigungsmethoden verwendet werden..

Kontroverse über die Vorteile der BGBK-Diät

Eine kaseinfreie und glutenfreie Ernährung für autistische Menschen ist unter Fachleuten umstritten. Viele Ärzte behaupten, dass eine solche Ernährung keine besonderen Ergebnisse liefert. Sie können nicht mit vollständiger Heilung rechnen, aber viele Eltern bemerken eine Verbesserung..

In einigen Foren gibt es Informationen, dass die Ernährung nicht sehr gut funktioniert, wenn die autistische Person eine Virusinfektion hat. Sie müssen zuerst geheilt und dann Gluten und Kasein entfernt werden. Wenn Sie zuerst eine Diät eingeben, hat dies keine Auswirkungen auf den Zustand..

Fazit

Es gibt viele Meinungsverschiedenheiten über die Wirkung von Gluten auf den autistischen Körper..

Die Annahmen über die Beziehung zwischen pflanzlichem Protein und psychischen Störungen tauchten im letzten Jahrhundert auf. Es gibt jedoch noch keine unwiderlegbaren Beweise. Obwohl viele Eltern behaupten, dass sich das Wohlbefinden und Verhalten ihrer Kinder nach dem Verzicht auf Gluten und Kasein erheblich verbessert hat. Es ist nicht schwierig, solche Mahlzeiten zu organisieren. Es gibt jetzt viele glutenfreie Produkte in den Läden. Sie können auch einen Spezialisten aufsuchen, der die richtige Ernährung herstellt..

Diät gegen Autismus

Autismus ist heute ein äußerst häufiges Problem, bei dem regelmäßig neue Methoden zur Diagnose und Therapie dieser Erkrankung entwickelt und getestet werden. Von der Vielzahl therapeutischer Techniken zur Korrektur von Autismus-Spektrum-Störungen hat nur die ABA-Technik (Applied Behavioral Analysis) den Status einer wissenschaftlich fundierten und offiziell empfohlenen Technik..

Wenn man jedoch die mentale Ebene mit Hilfe der ABA-Therapie in Ordnung bringt, sollte man die physische Ebene nicht vergessen - und hier ist die richtige Ernährung für Autismus nützlich, deren Hauptvarianten wir in diesem Artikel ausführlich beschreiben werden..

Warum brauchen Sie eine Diät gegen Autismus

Die überwiegende Mehrheit der autistischen Menschen (über 75%) ist durch verschiedene Stoffwechselstörungen gekennzeichnet, die sich häufig in der unsachgemäßen Assimilation bestimmter Proteine ​​äußern. Die "problematischsten" Proteine ​​für Autisten sind Gluten (in einigen Getreidearten enthalten) und Kasein (in Milch und ihren Derivaten enthalten)..

Beispielsweise stellte der italienische Arzt Alessio Fasano, einer der weltweit renommierten Experten für Zöliakie (Glutenunverträglichkeit), fest, dass die Empfindlichkeit (Überempfindlichkeit) gegenüber Gluten und Kasein bei autistischen Menschen viel häufiger diagnostiziert wird als bei neurotypischen Menschen. Nach den Ergebnissen der Forschung von A. Fasano erreicht die Unverträglichkeit dieser Proteine ​​bei autistischen Kindern mindestens 25% der Fälle, während diese Störungen bei gleichaltrigen neurotypischen Kindern nur 2,3% betragen.

Befürworter des biomedizinischen Ansatzes zur Behandlung von ASD weisen darauf hin, dass Gluten und Kasein im Körper einer autistischen Person in Substanzen umgewandelt werden, deren Eigenschaften den narkotischen Substanzen (Casomorphin und Glutomorphin) ähneln. In Zukunft wirken sich diese "Hirngifte" zerstörerisch auf den Geisteszustand und das Verhalten autistischer Menschen aus und verschlimmern Symptome wie sensorische Beeinträchtigungen, geringe Konzentration, schlechte Sprache, Hyperaktivität, mangelnder sozialer Kontakt, Angstzustände usw..

Darüber hinaus wird angenommen, dass diese Proteine, insbesondere in Kombination mit Pilzinfektionen, die für viele autistische Menschen charakteristisch sind, zu einer übermäßigen Darmpermeabilität führen und das Risiko für die Entwicklung von Magen-Darm-Störungen (einschließlich IBS - Reizdarmsyndrom), Allergien und Hauterkrankungen erhöhen..

Basierend auf all dem kommen viele Forscher zu dem Schluss, dass eine spezielle Diät für Autisten aufgrund ihrer Sicherheit und der Fähigkeit, eine Diät-Therapie zu Hause durchzuführen, eine absolut vernünftige Lösung ist..

Experten für Autismus-Biomedizin empfehlen, die Diät mit einem mindestens 6-8-monatigen „Probekurs“ zu beginnen. Sie können das Menü glutenfrei (BG) oder kaseinfrei (BC) separat verwenden und den Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Gehalt an Stärke, Zucker, Salz, Konservierungsstoffen usw. begrenzen..

Wenn positive Ergebnisse erzielt werden, kann die Diät fortgesetzt oder sogar lebenslang durchgeführt werden. Wenn während der Probezeit eine Ernährungsumstellung keine spürbaren Veränderungen des autistischen Zustands mit sich bringt, kann sie abgebrochen werden. Dieses Experiment schadet garantiert nicht der Gesundheit der Station (im Gegensatz zu vielen Medikamenten, die in der medikamentösen Therapie eingesetzt werden), aber die Vorteile können durchaus greifbar sein.

Es ist erwähnenswert, dass weder Gluten noch Kasein für den Körper einer neurotypischen Person von besonderem Wert sind (außerdem ist seit langem nachgewiesen, dass Kasein die Gelenke und Blutgefäße von Erwachsenen schädigt). Daher müssen sich Eltern, die sich für eine spezielle Diät für ein autistisches Kind entscheiden, keine Sorgen machen, dass dies zu irreparablen Verlusten führen kann. Alle wertvollen Nährstoffe, die in Getreide und Milchprodukten enthalten sind, können leicht mit anderen Lebensmitteln sowie Mineral- und Vitaminzusätzen aufgefüllt werden. Sie sollten auch auf Vitaminpräparate achten - einschließlich Melatonin-Schlaftabletten, die sich positiv auf den Allgemeinzustand des Kindes auswirken..

Neben HD- und HD-Diäten kann die Ernährung bei Autismus auch andere Arten von Menüs umfassen - zum Beispiel Oxalatarm und ketogen, die im Folgenden ebenfalls erwähnt werden..

Wie man gegen Autismus isst

Die meisten autistischen Menschen beschränken ihre Ernährung auf eigene Faust und geben viele gesunde Lebensmittel zugunsten von Lebensmitteln auf, die im Wesentlichen nutzlos sind - Nudeln, Backwaren, Pizza, Eis usw. Das heißt, genau jene Lebensmittel, die viel Gluten, Kasein, Zucker, Stärke usw. enthalten Allergene, Konservierungsstoffe, Aromen und andere unerwünschte Substanzen. Diese Tatsache treibt die Befürworter der Diät-Therapie natürlich auf die Idee, dass autistische Menschen in einer Art "Drogenabhängigkeit" von diesen Substanzen sind. Aber natürlich können die Ursachen von Autismus bei Kindern nicht allein auf Essgewohnheiten zurückgeführt werden..

In einigen Fällen bevorzugen Menschen mit Autismusdiagnose, nur Lebensmittel einer bestimmten Farbe zu essen, was die gastronomischen Probleme weiter erschwert.

Die Aufgabe der Eltern oder Erziehungsberechtigten einer autistischen Person ist es, sie vollständig mit einer ausgewogenen Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzung zu ernähren. Natürlich sind auf diesem Weg gewisse Schwierigkeiten möglich, da die Einführung neuer Produkte in die Speisekarte und die Ablehnung des üblichen Essens einen Protest der Gemeinde hervorrufen können. Mit der Zeit wird sich die Situation jedoch sicherlich verbessern, insbesondere wenn der richtige Ansatz für Ernährungsumstellungen nach den folgenden Regeln erfolgen sollte:

  • Fügen Sie dem Menü neue Produkte hinzu und schließen Sie alte schrittweise aus.
  • Versuchen Sie nach Möglichkeit, neue Produkte auszuwählen, die optisch alten ähneln.
  • Elemente des Spiels können und sollten in den Prozess der Umstellung auf eine neue Ernährung einbezogen werden;
  • Es lohnt sich, Verwandte und Freunde davor zu warnen, unerwünschte Produkte mitzubringen, wenn sie Sie besuchen.

Es wird viel schneller und einfacher sein, ein gutes Ergebnis zu erzielen, wenn der Rest der Familienmitglieder anfängt, sich an die neue Diät zu halten - dann wird die Gemeinde nicht versucht sein, etwas zu finden und zu essen, das für sich selbst schädlich ist.

Es sollte sofort klargestellt werden, dass die Anzahl der zugelassenen Produkte die Anzahl der verbotenen Produkte erheblich übersteigt. Daher ändern sich die Geschmackspräferenzen eines Autisten in den meisten Fällen recht schnell..

Was Sie mit Autismus essen können?

Bei der Diagnose Autismus wird empfohlen, eine Diät zu planen, die auf Folgendem basiert:

  • viel Gemüse. Besonders nützlich ist die Verwendung von Blumenkohl, Auberginen, Zucchini, Gurken, grünen Bohnen, Salat, Kürbis, Karotten, Zwiebeln und Lauch;
  • glutenfreies Getreide (Reis, Buchweizen, Sago, Hirse / Hirse, Amaranth, Quinoa, Sorghum);
  • Früchte (Trauben, Pflaumen, Birnen, Aprikosen, Pfirsiche) - Sie können auch Säfte, Fruchtpürees, hausgemachte Marmelade mit Fruktose anstelle von Zucker herstellen.
  • Fleisch (mageres Schweinefleisch, Huhn, Truthahn, Kaninchen, Nutria und anderes Fleisch);
  • Fisch (vorzugsweise mittelgroß - Sprotte, Hering, Hering, Sardinen, Makrele).

Für Dressing-Gerichte können Sie pflanzliche Margarine-, Oliven- und Sonnenblumenöle sowie Walnussöl, Kürbis, Hanf, Traubenkernöl, Essig (hochwertiger Wein, Apfel oder Reis) verwenden. Erlaubte die Verwendung von verschiedenen Grüns, Honig, getrockneten Früchten, Rosinen.

Es ist ratsam, abwechselnd eine ausreichende Menge an gereinigtem und mäßig mineralisiertem Wasser zu trinken.

Es ist sehr nützlich, gemahlenen Leinsamen oder Wegerichsamen (1-2 Esslöffel pro Tag) zu Lebensmitteln sowie Ballaststoffen aus glutenfreien Pflanzen hinzuzufügen.

Ein solches Menü ist in der Lage, die allergene und toxische Belastung des Körpers einer autistischen Person in kürzester Zeit zu minimieren, was sich positiv auf ihre geistige Gesundheit auswirkt..

Was nicht mit Autismus zu essen?

Das Verbot bestimmter Gerichte gegen Autismus hängt weitgehend von der Art der gewählten Ernährung ab. Eine glutenfreie Ernährung bedeutet also, auf Weizen, Gerste, etwas Getreide, Brot und andere Lebensmittel mit Gluten in der Zusammensetzung zu verzichten. Wenn zusätzlich zu der glutenfreien oder getrennt davon eine kaseinfreie Diät praktiziert wird, ist der Verzehr von Tiermilch, dem Hauptteil von Milchprodukten und Soja in jeglicher Form verboten. Wir werden Ihnen unten mehr über BG- und BK-Diäten erzählen..

Unabhängig vom Vorhandensein oder Fehlen einer Diät sollten Sie keine Lebensmittel essen, die die folgenden Substanzen enthalten:

  • Zucker und synthetische Süßstoffe (weshalb von zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken bei Autismus dringend abgeraten wird);
  • künstliche Konservierungs- und Farbstoffe (Farbstoffe);
  • schädliche "E-Substanzen" - einige Lebensmittelzusatzstoffe mit dem Buchstaben "E" im Namen. Listen mit schädlichen und harmlosen Zusatzstoffen in dieser Kategorie finden Sie im Internet.

Vorsicht ist geboten bei Produkten wie:

  • Stärkehaltiges Gemüse (Kartoffeln, Erbsen, Linsen, Bohnen) - es ist besser, sie selten und in kleinen Mengen zu verwenden und die Reaktion des Körpers ständig zu überwachen;
  • Rindfleisch - dieses Fleisch verursacht häufig Allergien, und außerdem ähneln Rindfleischproteine ​​in ihrer Zusammensetzung Milchproteinen, weshalb Rindfleisch für kaseinfreie Diäten nicht empfohlen wird.
  • Große Fische (insbesondere Thunfisch) können aufgrund des hohen Quecksilberrisikos gefährlich sein.
  • In der Ostsee gefangene Fische sind aufgrund des möglichen Gehalts an Dioxinen bedingt gefährlich - schädliche synthetische Substanzen, die sich in lebenden Geweben ansammeln.
  • Eier (außer Wachteln) sowie Gemüse und Obst können in einigen Fällen Allergien auslösen. Wenn Sie ein Menü für eine autistische Person planen, müssen Sie daher die Reaktion ihres Körpers auf Zitrusfrüchte, Tomaten, Pilze, Erdnüsse und andere Nüsse, Bananen und Äpfel sorgfältig überwachen.


Lagern Sie Würste, Würste und halbfertige Fleischprodukte, die besondere Erwähnung verdienen - sie enthalten häufig Milch und / oder Weizenmehl, daher ist es verboten, sie in das Menü autistischer Menschen aufzunehmen, die sich glutenfrei und / oder kaseinfrei ernähren.
Menschen mit Autismus wird auch nicht empfohlen, Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Soda und / oder Phosphaten in der Zusammensetzung zu essen..

Eine glutenfreie Diät für Autisten

Eine glutenfreie Diät gegen Autismus bei Kindern und Erwachsenen (in der medizinischen Terminologie wird sie als glutenfrei bezeichnet) impliziert eine vollständige Ablehnung von Produkten, die aus glutenhaltigen Körnern hergestellt werden: Weizen, Hafer, Roggen, Gerste und Gerstenmalz (selbst wenn sie in der Zusammensetzung in geringsten Mengen vorhanden sind).... Daher werden neben "klassischen" Backwaren, Pizza, Kuchen, Gebäck und Nudeln auch Produkte wie:

  • alle Laden Saucen und Dressings;
  • Konserven mit Tomatenmark aufbewahren;
  • Getreideflocken, Müsli;
  • gekaufte Pommes und Pommes;
  • Krabbenstäbchen;
  • Schokolade in irgendeiner Form.

Im Prinzip ist Gluten in fast allen Lebensmitteln mit einer komplexen Zusammensetzung enthalten, die in einem kommerziellen Umfeld hergestellt werden. In dieser Hinsicht basiert eine glutenfreie Diät für Autisten in den meisten Fällen auf Hausmannskost, die dieses unerwünschte Protein garantiert nicht "verbirgt"..

Eine kaseinfreie Diät für Autisten

Eine kaseinfreie Diät gegen Autismus basiert auf der Vermeidung von Milch von Tieren, da diese Kasein enthält. Neben Milch selbst sind auch die meisten Milchprodukte verboten:

  • Eis (zusätzlich zu Kasein enthält es oft Gluten);
  • Käse (Schimmelkäse sind aufgrund ihres Glutengehalts ebenfalls verboten);
  • Joghurt, Kefir, fermentierte gebackene Milch, Milchmolke;
  • Margarine mit Milch in der Zusammensetzung (nur Palmen- oder andere pflanzliche Margarine ist erlaubt).

Die Möglichkeit, Butter kaseinfrei zu verwenden, ist umstritten. Viele Eltern autistischer Kinder, die kaseinfreie Mahlzeiten erhalten, neigen dazu zu glauben, dass es immer noch möglich ist, gelegentlich Butter zu essen, jedoch in minimalen Mengen, und die organische Reaktion auf dieses Produkt ständig zu überwachen..

Bei einer kaseinfreien Ernährung wird empfohlen, Vitamin- und Mineralstoffzusätze einzunehmen, die Kalzium und Vitamin D enthalten, die in Tiermilch enthalten sind.

Typischerweise folgt auf eine kaseinfreie / glutenfreie Diät eine sojafreie (BS) Diät. Es wird angenommen, dass Sojaproteine ​​wie Kasein mit Gluten bei autistischen Menschen falsch interpretiert werden und zerstörerische mentale und physische Reaktionen hervorrufen. Dementsprechend werden bei Autismus nicht alle Lebensmittel, die Soja enthalten, zum Essen empfohlen - Halbfabrikate daraus, Sojamilch, Lecithin, Tofukäse usw..

Es ist nicht verboten, neben Sojamilch (Mandel, Kokosnuss, Reis, Kastanie) verschiedene Arten von Pflanzenmilch in die Ernährung aufzunehmen..

Angepasste ketogene Ernährung

Die ketogene oder Ketodiät ist in der Liste der kohlenhydratarmen Diäten enthalten und beinhaltet den Verzehr einer großen Menge Fett (75% aller Lebensmittel, während nur 20% und 5% Proteinen bzw. Kohlenhydraten zugeordnet sind)..

Nach einigen Studien kann diese Art der Ernährung manchmal bei Menschen mit Epilepsie angewendet werden, um die Häufigkeit epileptischer Anfälle zu verringern. Bei Patienten mit Autismus gibt es bislang nur eine unkontrollierte Studie, in der die ketogene Diät bei einer Gruppe autistischer Kinder mit relativem Erfolg angewendet wurde..

Manchmal kann zusätzlich zu einer gluten- / kaseinfreien Diät eine Ketodiät verwendet werden, die an die Bedürfnisse einer Person mit Autismus angepasst ist. Fette werden in diesem Fall in Form von mehrfach ungesättigten Fettsäuren und mittelkettigen Triglyceriden (MCT) gegessen..

Es ist verboten, eine angepasste ketogene Diät gegen Autismus ohne vorherige Rücksprache mit einem Ernährungsberater und ohne gründliche Untersuchung des gesamten Körpers des Patienten zu verwenden.

Oxalatarme Diät

Low Oxalate Diet (LOD) basiert auf einer Abnahme des Oxalatspiegels in der Diät - Oxalsäuresalze (aus dem lateinischen "Oxalis" - Sauerampfer). Diese Substanzen kommen hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor..

Diäten mit niedrigem Oxalatgehalt für Autismus glauben, dass überschüssiges Oxalat im Körper von Autisten aufgrund der erhöhten Darmpermeabilität, die autistischen Patienten mit Gluten- und Kaseinunverträglichkeit innewohnt, ernsthaft schädlich für ihren Allgemeinzustand ist. Oxalate, die durch beschädigte Darmwände in den Körper gelangen, stellen eine Bedrohung für andere Zellen im Körper dar und tragen zum Auftreten von Säureüberschüssen bei, die von den Zellen absorbiert werden und zu einer Störung der interzellulären Prozesse führen.

Zur Erleichterung der Planung eines Menüs mit niedrigem Oxalatgehalt werden alle vorhandenen Produkte je nach Gehalt an Oxalat in drei große Gruppen unterteilt:

  • Lebensmittel mit niedrigem Oxalatgehalt (bis zu 2 mg / Portion) - ohne Einschränkungen verzehrt;
  • mittleres Oxalat (2–6 mg / Portion) - maximal drei Portionen pro Tag sind zulässig;
  • Hochoxalat (über 7 mg / Portion) - zum Verzehr verboten.

Aufgrund des Fehlens offizieller Beweise für die Wirksamkeit der Oxalat-armen Diät bei Autismus sowie der Schwierigkeit, sie mit der BGBK (BS) -Diät zu kombinieren, wird diese Ernährungsmethode selten angewendet..

Diät gegen Autismus bei Kindern

Die häufigste Diät für Kinder sowie für Autismus bei Erwachsenen ist die BGBK (BG) -Diät - glutenfrei / kaseinfrei / sojafrei. In mehr als 90% der Fälle, in denen Eltern eines autistischen Kindes sich für eine Diät entscheiden, entfernen sie zunächst Lebensmittel mit Gluten, Kasein und Soja aus ihrer Ernährung..

Natürlich erfordert die Zubereitung von Speisen "nach den neuen Regeln" für ein Kind mit ASD viel mehr Zeit und Mühe und kostet viel mehr als ein normales Menü. Vorausgesetzt, das Kind erhält alle Substanzen, die für sein Wachstum und seine ordnungsgemäße körperliche Entwicklung erforderlich sind, werden bald offensichtliche positive Ergebnisse zu verzeichnen sein: verbesserte Aufmerksamkeitskonzentration, verminderte Hyperaktivität, Aggression, erhöhte Fähigkeit zum sozialen Kontakt usw..

Wenn Sie ein Kind mit Autismus auf eine Diät umstellen, lesen Sie sorgfältig alle Etiketten, die die Zusammensetzung bestimmter Produkte angeben, da sich deren Inhaltsstoffe von Zeit zu Zeit ändern können.

Fragen Sie vor Beginn der Diät einen erfahrenen Ernährungsberater nach dem Bedarf an zusätzlichen Mineral- und Vitaminkomplexen. Es ist sehr wichtig, dass das Nahrungsmittel die Vitamine A, C, E, D und B (insbesondere B6, B12 und Folsäure) sowie Calcium, Zink, Selen und Magnesium enthält oder zusätzlich mit diesen angereichert ist. Was Kupfer betrifft, sollte es nicht viel davon geben, da bei autistischen Kindern fast immer ein übermäßiger Kupfergehalt im Körper vorhanden ist..

Beispielmenü

Wir machen Sie auf ein ungefähres Menü für eine autistische Person über drei Jahre aufmerksam, das unter Berücksichtigung des maximalen Nährwerts von Gerichten und der Abwesenheit unerwünschter Substanzen in ihnen zusammengestellt wurde.

Der erste Tag

Frühstück: Reisbrei mit Zitrusfrüchten (wenn nicht allergisch) oder anderen Früchten.

Mittagessen: Champignon- oder Brokkoli-Cremesuppe.

Abendessen: Salat mit Karotten und getrockneten Aprikosen, Maisbrei mit Fleischbällchen.

Zweiter Tag

Frühstück: Buchweizenbrei mit gekochter Hühnerbrust.

Mittagessen: nicht zu reichhaltiger oder magerer Borschtsch mit glutenfreiem Brot.

Abendessen: Kohlsalat, Reis, Fisch (vorzugsweise gedämpft oder gekocht).

Der dritte Tag

Frühstück: Hirsebrei mit frischen oder getrockneten Früchten.

Mittagessen: Kartoffelsuppe, Reismehlpfannkuchen.

Abendessen: Puten- oder Hühnerschnitzel, verschiedene gekochte Gemüsesorten (Blumenkohl, Paprika, Karotten, Sellerie, Spargel usw.).

Das Menü kann täglich mit glutenfreien Backwaren, verschiedenen Kompotten, Salaten, hausgemachten Süßigkeiten und vielem mehr variiert werden. Eine große Auswahl an gluten-, kasein- und allergenfreien Rezepten für Erwachsene und Kinder finden Sie im Kochbuch für Autisten von Susan K. Delane im Internet zur kostenlosen Testversion verfügbar.

Denken Sie daran, dass Diätkost an sich kein "magisches Heilmittel" gegen Autismus ist - es ist notwendig, diesen Zustand umfassend zu behandeln. Zum Beispiel kann die Verwendung einer Diät zusammen mit einer korrigierenden ABA-Therapie einer autistischen Person eine umfassende Hilfe bieten - um ihre körperliche Verfassung zu verbessern und die notwendigen sozialen Fähigkeiten zu entwickeln. Alle Arten von therapeutischen Spielen für autistische Menschen sind ebenfalls wirksam..

Eine glutenfreie Diät gegen Autismus: Kann sie helfen?

Es gibt ein Missverständnis, dass Gluten Autismus verschlimmert oder Anzeichen von Autismus verursacht, und daher stellen Eltern von Kindern mit Autismus ihr Kind häufig auf eine glutenfreie und kaseinfreie Ernährung um, in der Hoffnung, dass dies helfen wird. Aber ist eine glutenfreie Diät so effektiv bei Autismus und lohnt es sich, sie zu verwenden - lassen Sie es uns herausfinden.

Welche Rolle spielt Gluten bei der Entwicklung von Autismus?

Die Rolle von Gluten bei der Entwicklung, dem Fortschreiten und der Behandlung von Autismus ist komplex und wird derzeit untersucht. Es ist möglich, dass das Vorhandensein von Antigliadin-Antikörpern (Immunglobulin G (IgG) gegen Gliadin) - Immunproteine, die gegen ein Protein in Weizen produziert werden - auf eine Untergruppe von Kindern hinweist, die möglicherweise von einer glutenfreien Ernährung profitieren.

Studien haben einen Anstieg der Antikörper gegen Nahrungsmittelallergene (IgG-Antigliadin-Antikörper und Anti-Casein-Antikörper) bei einer Untergruppe von Kindern mit Autismus gezeigt, die Magen-Darm-Probleme haben. Während dies auf einen Zusammenhang zwischen Darm- und Gehirnproblemen hinweist, wissen wir nicht genau, was genau im Körper passiert - das Gehirn beeinflusst die Darmpermeabilität oder umgekehrt..

Das Vorhandensein von Antikörpern muss auf eine direkte Auswirkung auf die Gehirnfunktion oder -funktionsstörung hinweisen, um als ursächlicher Faktor wissenschaftlich signifikant zu sein. Diese Immunantwort kann jedoch dazu beitragen, neue Biomarker für Autismus zu identifizieren und neue Einblicke in die Ursachen einiger Formen von Autismus zu erhalten..

Verschiedene Gründe können das Vorhandensein von Antikörpern gegen Gluten und Kasein bei einigen Menschen mit Autismus erklären.

  • In der Theorie des undichten Darms ermöglicht eine beeinträchtigte Darmpermeabilität, dass schädliche Peptide, einschließlich Gluten und Kasein, in den Körper diffundieren, wo sie eine Immunantwort in Form von Antikörpern hervorrufen.
  • Gluten (Gluten) kann bei einigen Kindern eine Entzündungsreaktion im Darm verursachen, die das Zentralnervensystem beeinträchtigen kann. Die Studie zeigte bei autistischen Patienten eine signifikant höhere IgG-Antikörperantwort auf Kasein und Gluten als bei neurologisch typischen Personen, was ein Zeichen für eine systemische Entzündung sein kann, die auch den Darm betreffen kann.
  • Eine veränderte Darmpermeabilität kann eine Nebenwirkung einer beeinträchtigten Gehirnfunktion sein und keine zerebrale Dysfunktion verursachen.

Herausforderndes Rätsel

Die Bedeutung des Vorhandenseins von IgG-Antigliadin-Antikörpern in der Untergruppe der Menschen mit Autismus bleibt unklar. Es ist jedoch klar, dass diese Menschen mehr Magen-Darm-Probleme haben..

Die meisten Studien zu glutenfreien und kaseinfreien Diäten für Kinder mit Autismus sind statistisch unzuverlässig, da Qualität und Umfang zu gering sind. Ein Großteil der Forschung stützt sich auf Berichte von Eltern oder Erziehungsberechtigten und basiert möglicherweise auf der Tatsache, dass Pflegepersonen häufig Wunschdenken betreiben.

Für 1% der Kinder mit Autismus, die ebenfalls an Zöliakie leiden (siehe Glutenfreie Diät für Zöliakie), kann eine glutenfreie Diät einen großen Einfluss auf das Ergebnis haben. Für diejenigen mit unspezifischen IgG-Antikörpern gegen Gluten kann eine glutenfreie Diät hilfreich sein, um die Symptome zu lindern, obwohl dies nicht nachgewiesen wurde.

Für viele andere Kinder mit Autismus kann die Behandlung anderer Ursachen von GI-Problemen der lohnendste Weg sein, sie zu lösen. Leider erhalten Eltern oft widersprüchliche Ernährungsempfehlungen. Und obwohl der Zusammenhang zwischen Nahrungsaufnahme und Magen-Darm-Problemen für viele Menschen mit Autismus ein kontroverses Thema ist, kann die Wissenschaft immer noch nichts Verständliches über den komplexen Zusammenhang zwischen Magen-Darm-Problemen und dem Gehirn beantworten..

Glutenfreie Fallen

Es gibt viele Probleme bei der Ernährung von Kindern mit Autismus. Sie sind oft "wählerische Esser", möglicherweise aufgrund des begrenzten und sich wiederholenden Verhaltens, das ein Kennzeichen dieses Zustands ist. Eine glutenfreie Ernährung für Kinder mit Autismus begrenzt häufig die Aufnahme von Ballaststoffen und essentiellen Nährstoffen durch das Kind, was das Problem nur verschlimmern kann. Jüngste Studien, in denen das Vorhandensein von Schwermetallen in glutenfreien Diäten getestet wurde, haben mögliche neurologische Komplikationen identifiziert, die weitere Untersuchungen rechtfertigen..

Eine restriktive Ernährung ist ebenfalls schwer durchzusetzen - Kinder mit Autismus sehen während eines typischen Schultages oft viele verschiedene Therapeuten und Ärzte (Sprachtherapie, Kunsttherapie, Tanzbewegungstherapie). Oft verwendet jede Gruppe von Therapeuten Lebensmittel als Belohnung, um das gewünschte Verhalten zu verstärken. Wenn diese Belohnung ein glutenfreier Keks oder Cracker ist, könnte dies alle Bemühungen um eine glutenfreie Ernährung für ein autistisches Kind zunichte machen. So können Eltern Ergebnisse sehen, die mehr mit Therapie als mit Ernährung zu tun haben..

Kinder mit Autismus bevorzugen möglicherweise bestimmte Lebensmittel (gelb oder rot, matschig oder knusprig, würzig oder geschmacklos), und sensorische Empfindlichkeit kann die Ernährung einschränken, Verhaltensprobleme verursachen und Nährstoffmängel verursachen.

Eine glutenfreie Diät gegen Autismus ist eine beliebte Praxis für diese Bevölkerung, aber Veränderungen in ihrem Zustand wurden nicht aufgezeichnet. Die Einhaltung einer solchen Diät kann äußerst schwierig sein, da sie die Ernährung der Familie zusätzlich belastet..

Autismus und Darmflora

Es wurde vermutet, dass Veränderungen der Darmflora eine Rolle bei Autismus spielen. Diese Studien werden durch die Tatsache erschwert, dass Menschen mit Autismus häufig Antibiotika einnehmen, häufig spezielle Diäten einhalten müssen, sehr wählerisch in Bezug auf Lebensmittel sind und sich häufig wiederholt ernähren. Jeder dieser Momente kann die Mikroflora des Kindes verändern. All dies führt zu gewissen Schwierigkeiten bei der Feststellung, ob diese Veränderungen die Ursache oder Wirkung von Autismus oder dessen Behandlung sind..

Da die Untersuchung des menschlichen Darms auf molekularer Ebene eine Herausforderung darstellt, haben einige Forscher die Auswirkungen von Mikrobiota auf die Entwicklung und Funktion des Gehirns bei Autismus bei speziell gezüchteten Mäusen untersucht. Diese Studien haben Zusammenhänge zwischen Mikroflora und autistischem Verhalten festgestellt, jedoch nicht die zugrunde liegenden Mechanismen. Das heißt, es ist immer noch nicht klar, ob Veränderungen in der Mikroflora im Darm Anzeichen von Autismus verursachen können..

Mehrere Studien zeigen, dass das Serotoninsystem an der Entwicklung von gastrointestinalen Symptomen bei Autismus beteiligt ist. Diese Studien wurden an Mäusen mit einer genetischen Mutation durchgeführt, die bei Menschen mit Autismus beobachtet wurde, die den Magen-Darm-Trakt und die Serotoninfunktion beeinflussen. Diese Mäuse haben ähnliche Eigenschaften wie einige autistische Menschen..

Obwohl der Zusammenhang derzeit nicht klar ist, ist es möglich, dass ein Durchbruch bei der Behandlung von Autismus in direktem Zusammenhang mit der Behandlung von Magen-Darm-Problemen steht. Forscher versuchen herauszufinden, ob gastrointestinale Symptome die Ursache für den krankhaften Zustand der Psyche sind, der der Schlüssel zu seiner physischen und biochemischen Entwicklung sein kann..

Es ist klar, dass die richtige Diagnose und Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen bei Menschen mit Autismus äußerst wichtig ist. Jeder mit Magen-Darm-Störungen wird Schwierigkeiten haben, sich auf mentale Aufgaben zu konzentrieren. Dies kann verschiedene Auswirkungen auf viele der Interventionen zur Behandlung von Autismus haben..

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Teile es mit anderen!