Asthenisches Syndrom

Das asthenische Syndrom (Asthenie, asthenische Reaktion, asthenischer Zustand, chronisches Müdigkeitssyndrom) ist eine pathologische Erkrankung, bei der der Patient unter ständiger Müdigkeit leidet, die nach der Ruhe nicht verschwindet und allmählich zu einer Abnahme der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit führt.

Das asthenische Syndrom bezieht sich auf die unspezifischen Manifestationen vieler pathologischer Prozesse, während es einer anderen Krankheit vorausgehen, diese begleiten oder die Erholungsphase begleiten kann.

In den letzten Jahren haben Experten einen Anstieg der Häufigkeit des Asthenischen Syndroms festgestellt, unter anderem aufgrund seines Zusammenhangs mit der psychoemotionalen Überlastung der Bewohner großer Städte. Das asthenische Syndrom wird bei Menschen verschiedener Altersgruppen beobachtet, am häufigsten bei Patienten im Alter von 20 bis 40 Jahren. Frauen sind dafür anfälliger.

Die Hauptunterscheidungsmerkmale des asthenischen Syndroms im Vergleich zu gewöhnlicher Müdigkeit, die durch körperlichen und / oder geistigen Stress, irrationalen Tagesablauf, sich ändernde klimatische Bedingungen und / oder Zeitzonen verursacht wird, sind eine allmähliche Zunahme der Symptome, ein langer Verlauf und die Notwendigkeit einer medizinischen Korrektur dieses Zustands.

Ursachen und Risikofaktoren

Die Hauptursachen für das asthenische Syndrom sind Stoffwechselstörungen, unzureichende Nährstoffaufnahme sowie übermäßiger Energieverbrauch, der vor dem Hintergrund von Faktoren auftreten kann, die zu einer Erschöpfung des Körpers führen.

Zu den Risikofaktoren zählen genetische Veranlagung, häufiger Stress, psycho-emotionale Störungen, ungünstige Lebensumstände und eine unausgewogene Ernährung. Darüber hinaus ist das asthenische Syndrom im Krankheitsbild vieler pathologischer Prozesse enthalten, insbesondere:

  • Erkrankungen des Verdauungstraktes (akute und chronische Gastritis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür, Enterokolitis):
  • Infektionskrankheiten (akute Virusinfektionen der Atemwege, Influenza, Virushepatitis, Tuberkulose, lebensmittelbedingte Infektionen usw.);
  • kardiovaskuläre Pathologie;
  • Blutkrankheiten;
  • endokrine Störungen;
  • organische Hirnschädigung (kraniozerebrales Trauma, demyelinisierende Krankheiten, zerebrovaskulärer Unfall);
  • Erholungsphase nach Verletzungen, Operationen, Geburt, schweren Krankheiten.

Die Entwicklung eines asthenischen Syndroms bei Kindern kann durch ein unangenehmes familiäres Umfeld, psychischen Druck durch andere Kinder und andere ungünstige Faktoren in der unmittelbaren Umgebung des Kindes erleichtert werden.

Darüber hinaus wird das asthenische Syndrom häufig bei Menschen diagnostiziert, die in ökologisch ungünstigen Gebieten leben (hohe Umweltverschmutzung, erhöhte Hintergrundstrahlung usw.)..

Das asthenische Syndrom wird bei Menschen verschiedener Altersgruppen beobachtet, am häufigsten bei Patienten im Alter von 20 bis 40 Jahren. Frauen sind dafür anfälliger.

Formen der Krankheit

Unterscheiden Sie zwischen organischem asthenischem Syndrom (assoziiert mit somatischer Pathologie) und funktionellem Syndrom (das die Reaktion des Körpers auf übermäßigen mentalen oder physischen Stress, Stresssituationen usw. ist)..

Abhängig von dem ätiologischen Faktor, der die Entwicklung des Asthenischen Syndroms verursacht hat, werden seine Hauptformen unterschieden:

  • somatogen;
  • posttraumatisch;
  • postinfektiös;
  • nach der Geburt.

Abhängig von den Merkmalen des Krankheitsbildes werden folgende Formen des Asthenischen Syndroms unterschieden:

  • hyposthenisch - begleitet von einer Abnahme der Anfälligkeit für äußere Reize;
  • hypersthenisch - begleitet von einer erhöhten Anfälligkeit für äußere Reize.

Abhängig von der Dauer des Asthenischen Syndroms wird es als akut und chronisch klassifiziert.

Symptome des asthenischen Syndroms

Das klinische Bild des asthenischen Syndroms hängt vom ätiologischen Faktor ab, der seine Entwicklung verursacht hat, sowie von den individuellen Merkmalen des Patienten.

Schnelle Müdigkeit, eines der Hauptzeichen des asthenischen Syndroms, geht mit einer Abnahme der Arbeitsproduktivität einher, insbesondere mit intellektuellen Aktivitäten, Vergesslichkeit, verminderter Aufmerksamkeit, Reizbarkeit, schnellen Stimmungsschwankungen, Verspannungen und Angstzuständen. Patienten verlieren leicht ihre Selbstbeherrschung, Angstzustände, Depressionen, pessimistische Stimmung, periodische Depressionen, Intoleranz und Reizbarkeit in Bezug auf Menschen in ihrer Umgebung. Es kann für Patienten auch schwierig sein, sich zu konzentrieren und die richtigen Worte zu finden. Nach einer kurzen Pause bessert sich der Zustand der Patienten nicht.

Im Krankheitsbild des asthenischen Syndroms treten häufig vegetative Störungen auf: Tachykardie, Beschwerden und Schmerzen im Bereich des Herzens, Schwankungen des Blutdrucks, Hyperämie oder Blässe der Haut, ein Gefühl von Hitze oder Kälte bei normaler Körpertemperatur, vermehrtes Schwitzen (lokal oder generalisiert). Oft klagen Patienten über dyspeptische Störungen (Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, spastische Verstopfung), Schweregefühl und Kopfschmerzen, verminderte Libido.

Schlafstörungen äußern sich in Schwierigkeiten beim Einschlafen, in störenden Träumen, im Erwachen mitten in der Nacht, danach ist es schwierig einzuschlafen und im frühen Erwachen. Nach dem Schlafen fühlt sich der Patient nicht ausgeruht, und während der pathologische Prozess fortschreitet, tritt tagsüber Schläfrigkeit auf, die sich vor dem Hintergrund von geistigem und körperlichem Stress verstärkt. Manchmal scheint es den Patienten, dass sie nachts praktisch nicht schlafen, aber in Wirklichkeit ist dies nicht so.

Normalerweise verstärken sich die Symptome des asthenischen Syndroms am Nachmittag, am Morgen kann der Allgemeinzustand des Patienten zufriedenstellend sein.

Beim asthenischen Syndrom werden häufig diffuse Muskelschmerzen festgestellt, meistens haben sie einen schmerzenden oder ziehenden Charakter und sind nahezu konstant. Oft tritt Muskelschwäche auf. Schmerzen in großen Gelenken können auftreten. Manchmal gibt es eine Zunahme der Lymphknoten und Schmerzen in ihnen.

Junge Menschen haben häufig einen Hinweis auf eine Vorgeschichte häufiger Erkältungen sowie auf eine Vorgeschichte chronischer Mandelentzündung oder zum Zeitpunkt des Arztbesuchs wegen Asthenie. Gleichzeitig wirkt sich die Rehabilitation der Gaumenmandeln nicht positiv aus, auch danach bleiben die Patienten schwach und subfebrile Körpertemperatur.

In einigen Fällen kommt es bei Patienten mit asthenischem Syndrom zu einer signifikanten Abnahme des Körpergewichts, begleitet von einer Abnahme des Hautturgors.

Das asthenische Syndrom bei Kindern geht in der Regel mit Lethargie sowie Verhaltensänderungen (Reizbarkeit, Ressentiments, Unentschlossenheit, Angst und Schüchternheit) und emotionaler Labilität einher.

Diagnose

Bei der Diagnose des Asthenischen Syndroms sammeln sie zunächst Beschwerden und Anamnese des Patienten. In diesem Fall ist es notwendig, die Übereinstimmung oder Inkonsistenz objektiver und subjektiver Anzeichen der Krankheit festzustellen, die Merkmale des Nachtschlafes zu bestimmen, das Verhalten des Patienten während der Untersuchung und seine Einhaltung der Therapie zu verfolgen. Bei der Anamnese sollte nach Gründen gesucht werden, die als Erklärung für das Vorhandensein eines asthenischen Syndroms dienen könnten (Stoffwechselstörungen, maligne Neoplasien, Radio- und / oder Chemotherapie, Immunschwächezustände, Alkoholmissbrauch, Drogenabhängigkeit usw.)..

Da das Asthenische Syndrom keine eigenständige Krankheit ist, müssen während der Untersuchung gezielte Anstrengungen unternommen werden, um die Pathologie zu erkennen, die es verursacht hat. Zu diesem Zweck wird eine Labor- und Instrumentenuntersuchung durchgeführt..

Das asthenische Syndrom bezieht sich auf die unspezifischen Manifestationen vieler pathologischer Prozesse, während es einer anderen Krankheit vorausgehen, diese begleiten oder die Erholungsphase begleiten kann.

Die Laboruntersuchung umfasst: allgemeine und biochemische Blutuntersuchung, allgemeine Urinuntersuchung, Coprogramm. Die Bestimmung eines möglichen infektiösen Pathogens erfolgt nach der Kulturmethode sowie unter Verwendung der Polymerasekettenreaktion. Falls erforderlich, wird eine Immundiagnostik durchgeführt, um eine Abnahme der zellulären Immunität durch intradermale Tests mit infektiösen Antigenen, eine Abnahme der Anzahl von T-Lymphozyten und ihrer proliferativen Aktivität, eine Verletzung des Verhältnisses des immunregulatorischen Index und eine Abnahme der Funktion von NK-Zellen (natürliche Killerzellen) festzustellen. In einigen Fällen können zusätzliche Tests erforderlich sein, um die Diagnose zu klären..

Instrumentelle Diagnostik: Ultraschall der Bauchhöhlenorgane, EKG, Gastroskopie, Zwölffingerdarmintubation, Röntgenuntersuchung der Brustorgane, Magnetresonanztomographie und Computertomographie usw..

Die Differentialdiagnose wird bei hypochondrischer oder depressiver Neurose sowie bei Hypersomnie durchgeführt.

Behandlung des asthenischen Syndroms

Die Behandlung des asthenischen Syndroms erfordert in erster Linie eine Therapie der zugrunde liegenden Pathologie und hängt vom Verlauf der zugrunde liegenden Krankheit ab. Eine wichtige Bedingung ist die Änderung des Lebensstils: angemessene Organisation von Arbeit und Ruhe, Wiederherstellung des Schlafes, regelmäßige mäßige körperliche Aktivität, Spaziergänge an der frischen Luft. Es ist notwendig, die Auswirkungen ungünstiger Faktoren auf den Körper zu minimieren, um die Situation zu Hause und am Arbeitsplatz und / oder in einer Bildungseinrichtung zu normalisieren. Dargestellt sind Wellnessanwendungen, Touristenausflüge. Die Ernährung wird je nach Grunderkrankung ausgewählt.

Die Ernennung von angereicherten Medikamenten und Vitaminkomplexen wird gezeigt, falls erforderlich, umfasst die medikamentöse Therapie des asthenischen Syndroms Nootropika, Antidepressiva, Beruhigungsmittel, stimulierende Neuroleptika und Psychostimulanzien. In einigen Fällen wirken sich Kräuterpräparate mit immunstimulierender und tonisierender Wirkung (chinesisches Zitronengras, Ginseng, Süßholzwurzel, Echinacea purpurea, Eleutherococcus, Rhodiola rosea usw.) positiv aus..

Es gibt Fälle von spontaner Heilung von Patienten mit asthenischem Syndrom, aber normalerweise sind sie mit einer Verbesserung des Lebensstandards, der Arbeitsbedingungen, dem Umzug in eine umweltfreundliche Region, langer Ruhe und richtiger Ernährung verbunden..

Mögliche Komplikationen und Folgen

Ohne angemessene Behandlung kann das asthenische Syndrom lange anhalten und den Zustand des Patienten verschlimmern. Komplikationen des asthenischen Syndroms sind schwer vorherzusagen. Es gibt Fälle, in denen Patienten mit dieser Erkrankung Neurasthenie, Depression und sogar Schizophrenie entwickelten.

In den letzten Jahren haben Experten einen Anstieg der Häufigkeit des Asthenischen Syndroms festgestellt, unter anderem aufgrund seines Zusammenhangs mit psycho-emotionaler Überlastung, die für Bewohner von Großstädten charakteristisch ist..

Prognose

Die Prognose hängt weitgehend von der Richtigkeit der ausgewählten Behandlung der Krankheit ab, vor deren Hintergrund diese Pathologie auftrat. Wenn der Patient geheilt ist, verschwinden in der Regel die Anzeichen eines asthenischen Syndroms. Bei längerer Remission einer chronischen Krankheit nehmen auch die Anzeichen von Asthenie signifikant ab, bis sie vollständig verschwinden (bei einer Exazerbation kann jedoch ein Rückfall auftreten)..

Verhütung

Um die Entwicklung eines asthenischen Syndroms zu verhindern, wird empfohlen:

  • rechtzeitige und angemessene Behandlung von Krankheiten, gegen die sich ein asthenisches Syndrom entwickeln kann;
  • Vermeidung von Stresssituationen, Entwicklung von Stressresistenz;
  • Vermeidung von körperlicher und geistiger Überlastung;
  • rationales Arbeits- und Ruhe-Regime;
  • ausreichende körperliche Aktivität;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.

Asthenische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Prävention und Behandlung

Veröffentlicht in der Zeitschrift: Pediatrician Practice
Dezember 2012, S. 56-61

A.M. Pivovarova, Neurologin der Abteilung für Psychoneurologie und Epileptologie der Haushaltsanstalt "Moskauer Forschungsinstitut für Pädiatrie und Kinderchirurgie", Ph.D..

Ich fühle mich schrecklich müde. Ich wache auf - und es scheint mir, dass ich überhaupt nicht geschlafen habe. Die ersten beiden Stunden in der Schule sind besonders schmerzhaft. Natürlich versuche ich, dem Lehrer zuzuhören, aber ich verstehe kaum etwas. Die Lichter scheinen zu hell, die Unterrichtsglocke ist zu laut. Laute Klassenkameraden nerven. Dann wird es etwas einfacher, aber nach dem Mittagessen beginnt der Kopf wieder zu schmerzen und zieht unwiderstehlich in den Schlaf. Die Lehrer sind ratlos und meine Eltern machen sich Sorgen um meine Gesundheit. Ich mache mir auch Sorgen - was ist, wenn ich mit etwas Ernstem krank bin? Das ist mir noch nie passiert.
Egor, 16 Jahre alt ("Teenage Psychology", 25.01.2011)

Unter modernen Bedingungen gibt es eine signifikante Prävalenz von Manifestationen von Asthenie in der Bevölkerung. Dies ist auf den angespannten Lebensrhythmus, eine Abnahme des Stresswiderstands angesichts von Zeitmangel, einen Überfluss an Informationen und eine rasche Verstädterung zurückzuführen [1, 2]. Zunehmend trat dieser Zustand bei Kindern und Jugendlichen auf [3-5].
Bei Kindern wird dieser Zustand auch als asthenische Neurose bezeichnet. Trotz der Tatsache, dass Asthenie keine Diagnose ist, betrifft dieses Problem eine sehr große Anzahl von Patienten, die Ärzte verschiedener Fachrichtungen aufsuchen. Man kann mit Sicherheit sagen, dass mehr als die Hälfte aller Einwohner von Industrieländern von Zeit zu Zeit Beschwerden im Zusammenhang mit Asthenie vorlegt..
Müdigkeit nimmt einen wichtigen Platz unter den vielen ungünstigen Faktoren ein, die die Ursachen für das Versagen der Schüler sind. Erhöhte Müdigkeit und Erschöpfung bei Kindern sind häufig das Hauptsymptom für asthenische Erkrankungen. Asthenie oder Asthenisches Syndrom ist eines der häufigsten Syndrome in der klinischen Praxis eines Arztes..
Bei der Pathogenese der Asthenie ist die Hypoperfusion des Gehirns unter Bildung von Neurotransmitterstörungen und damit autonomen Dysfunktionen, Angstzuständen und Depressionen, Reizbarkeits- und Schlafstörungen sowie Hypoperfusionen der Skelettmuskulatur von großer Bedeutung. Es geht einher mit Hypoxie, einem Anstieg des Ammoniakspiegels, einem Anstieg der Prozesse der anaeroben Glykolyse, der Anreicherung von Laktat unter Bildung von Azidose und infolgedessen mit Muskelschwäche [6–8]. Es ist bekannt, dass Malat eine Dicarbonsäure ist, die die Arbeit des Krebszyklus normalisiert, den Laktatspiegel im Blut und im Gewebe verringert, die Entwicklung einer Laktatazidose verhindert, den Stoffwechsel fördert, die ATP-Synthese fördert und der Hauptlieferant von Energie für Stoffwechselprozesse ist. Ein Zwischenprodukt des Harnstoffzyklus, die Aminosäure Citrullin, spielt eine wichtige Rolle bei der Normalisierung von Stoffwechselstörungen, die die Entfernung von Ammoniakverbindungen aus dem Körper aktivieren. Beide Aminosäuren sind normalerweise im Körper vorhanden. Sie katalysieren Stoffwechsel- und Energiesynthesevorgänge in der Zelle und reichen für Asthenie nicht aus [9-11].
Die Gründe für die Entwicklung von Asthenie sind unterschiedlich. Häufige und besonders schwere akute Atemwegserkrankungen können zu einer Störung der körperlichen und neuropsychischen Entwicklung von Kindern führen, zu einer Abnahme der funktionellen Aktivität des Immunsystems und zu einer Störung der kompensatorisch-adaptiven Mechanismen des Körpers, der Entwicklung von Asthenie, beitragen.
Es kann sowohl eine Folge von somatischen oder ansteckenden Krankheiten als auch eine Manifestation von psychischen Störungen und psychosomatischer Pathologie sein. Asthenische Symptome sind untrennbar mit negativen Emotionen verbunden (Depression, Depression, Angst) [12, 13].
Asthenie ist eine Komponente des autonomen Dysfunktionssyndroms, das sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern häufig auftritt. Es ist polyetiologisch und wird durch Verletzungen der regulatorischen Funktionen der höheren Teile des autonomen Nervensystems verursacht [4, 7, 12-17]. Die Hauptmanifestation dieses Syndroms ist ein Zustand anhaltender unzureichender Müdigkeit während der täglichen Aktivität, begleitet von einer Abnahme der Energie, die zur Gewährleistung eines normalen Lebens erforderlich ist..
Viele Experten assoziieren Manifestationen von Asthenie mit dem asthenovegetativen Syndrom. Dieses Syndrom tritt bei Kindern mit akuten und chronischen Infektionskrankheiten, Herden chronischer, häufiger oraler und nasopharyngealer Infektionen, rheumatischen Erkrankungen, Anämie, nicht infektiöser Pathologie des Magen-Darm-Trakts, Erkrankungen des endokrinen und des Nervensystems auf. Es ist durch eine Vielzahl von autonomen Störungen gekennzeichnet: Herzklopfen, Hyperhidrose der Hände und Füße, kalte Extremitäten, Neigung zur Hypotonie usw. Von sensomotorischen Störungen bis hin zu Unverträglichkeit gegenüber hellem Licht, Lärm, Reizbarkeit, Tränenfluss und beeinträchtigter Thermoregulation werden festgestellt. Es werden Appetitstörungen, schlechte Belastungstoleranz, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen und Meteosensitivität festgestellt.
Die Hauptstörungen der geistigen Aktivität des Kindes bei diesem Syndrom sollten auf erhöhte Müdigkeit und Erschöpfung zurückgeführt werden. Die Funktion des Aufmerksamkeitswechsels ist besonders betroffen, es gibt eine Schwächung der höheren Formen des Gedächtnisses, insbesondere logisch, eine Abnahme der Fähigkeit, Serien-, Willens- und mentalen Stress zu bilden. Bei den meisten Kindern äußert sich eine erhöhte Müdigkeit und Erschöpfung während des Unterrichts nicht in einem einfachen Herunterfahren, sondern in motorischer Unruhe und Aufregung. [3, 5-7, 18, 19].
Heute gibt es zwei Arten von Asthenie - reaktive (funktionelle oder primäre) und organische (sekundäre) [18].
Im Jahr 2011 wurde versucht, eine neue Systematisierung von Asthenieerkrankungen bei Kindern zu entwickeln (Chutko L. S., Surushkina S. Yu, Rozhkova A. V., 2011):

  • Zerebrogene Asthenie ist eine Folge einer nachgewiesenen Hirnschädigung. Diese Form zeichnet sich durch starke Erschöpfung, sehr geringe Arbeitsfähigkeit aus..
  • Somatogene Asthenie ist eine Folge oder eine der Manifestationen einer somatischen Erkrankung.
  • Die verbleibende Asthenie ist eine Folge einer schweren perinatalen Pathologie. Solche Kinder zeichnen sich aus durch: Stimmungsschwankungen, Tränenfluss, einen schnellen Übergang von einem Zustand der Wiederbelebung zu Apathie. Es gibt eine Abnahme des Gedächtnisses, einen schlechten Wortschatz, einen schwachen Ausdruck intellektueller Interessen. Das klinische Bild ist in solchen Fällen relativ konstant. Bei der neurologischen Untersuchung können solche Kinder feinmotorische Störungen bemerken. Oft begleitet von Enuresis, Legasthenie.
  • Dysontogenetische Asthenie. Diese Pathologie basiert auf geringfügigen Manifestationen einer hypoxisch-ischämischen Enzephalopathie, die durch mäßige Müdigkeit und Unaufmerksamkeit gekennzeichnet ist. Das klinische Bild ist im Vergleich zur vorherigen Form weniger schwerwiegend, labil und die Verschlechterung des Zustands wird am häufigsten im Frühjahr und Herbst festgestellt. Das Verhalten solcher Kinder kann durch Manifestationen neurotischer Reaktionen wie Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit charakterisiert werden. Begleiterkrankungen können motorische Tics und Logoneurose sein..
  • Neurasthenie. Das klinische Bild ist den Manifestationen der vorherigen Form sehr ähnlich, aber die Manifestationen der Krankheit werden durch eine akute oder chronische traumatische Situation bestimmt, die Intensität der klinischen Manifestationen wird durch eine Änderung der äußeren Situation bestimmt. Es gibt ein erhöhtes Maß an Angstzuständen, Schlafstörungen (Einschlafstörungen) und Spannungskopfschmerzen. Patienten mit Neurasthenie zeichnen sich durch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber lauten Geräuschen, Lärm, hellem Licht und zahlreichen somatischen Beschwerden aus. Es gibt keine signifikante Abnahme der Aufmerksamkeit.

Abhängig von den vorherrschenden Erscheinungsformen ist es üblich, zwei Haupttypen von Asthenie zu unterscheiden:

  • hypersthenische Asthenie - Müdigkeit ist verbunden mit erhöhter Reizbarkeit, Empfindlichkeit und Erregbarkeit, Schlafstörungen;
  • hyposthenische Asthenie - neuropsychische Schwäche, Apathie und mangelnde Initiative, verminderte sprachliche und motorische Aktivität, Tränenfluss, erhöhte Müdigkeit und Erschöpfung, Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsstörungen.

Asthenie sollte von normaler Müdigkeit unterschieden werden. Müdigkeit ist eine normale Reaktion des Körpers auf körperlichen, geistigen oder intellektuellen Stress, der nach normaler Ruhe vergeht, und daher erfordert dieser Zustand keine Behandlung. Das asthenische Syndrom ist bereits eine pathologische Erkrankung, die durch Müdigkeit nach Routinearbeiten empfunden wird und nach einer guten Pause nicht verschwindet. Bei Asthenie tritt körperliche und geistige Müdigkeit ohne Rücksicht auf Stress auf; Diese Müdigkeit verschwindet auch nach einer langen Pause nicht und kann von somatischen Symptomen begleitet sein: Fieber, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, Schlafstörungen [3, 19, 20].
Moderne Wissenschaftler bieten die folgende Klassifikation von Zuständen an, die sich durch Asthenie manifestieren [18, 22, 23].

  • Erschöpfungszustände (mentale Reaktion auf Stress, emotionale und physische Überlastung).
  • Astheno-depressives Syndrom. Diese Art der depressiven Störung entwickelt sich im Zusammenhang mit den Auswirkungen langfristiger traumatischer Umstände vor dem Hintergrund von psychischem Stress..
  • Somatogene Asthenie. Viele infektiöse, gastrointestinale, kardiovaskuläre, endokrine, onkologische, hämatologische und andere Erkrankungen beginnen mit dem asthenischen Syndrom..
  • Organische Asthenie (Cerebrosthenie). Bei organischen Hirnläsionen werden ausgeprägte Manifestationen von Asthenie beobachtet.
  • Endogene vitale Asthenie (juveniles Asthenieversagen). Juvenile asthenische Insolvenz ist ein asthenischer Symptomkomplex, der im Alter von 14 bis 20 Jahren auftritt (häufiger bei jungen Männern). In der modernen Psychiatrie wird angenommen, dass das Syndrom der jugendlichen asthenischen Insolvenz eine Variante des Beginns einer einfachen Form der Schizophrenie sein kann..
  • Asthenie mit nicht-medizinischer Verwendung von psychoaktiven Substanzen.

Zusätzlich zu den oben genannten Bedingungen haben einige Jugendliche eine konstitutionelle Tendenz, langfristige Astheniezustände zu entwickeln. Es wird eine spezielle Art von Charakter gebildet, die als Astheno-Neurotiker bezeichnet wird.
Bei einem astheno-neurotischen Charakter zeigen sich häufig Anzeichen einer Neuropathie von Kindheit an: Schlafstörungen und Appetitlosigkeit, Stimmungsschwankungen, Angstzustände, Tränenfluss, manchmal Nachtangst, nächtliche Enuresis, Stottern. In anderen Fällen verläuft die Kindheit gut und die ersten Anzeichen eines astheno-neurotischen Syndroms treten erst im Jugendalter auf. In der Regel sind dies sehr beeindruckbare, ängstliche, misstrauische, launisch gereizte Teenager. Sie haben es schwer, sich zu streiten und Konflikte zu führen, sich Sorgen um wichtige Ereignisse zu machen und sich in einer unbekannten Umgebung zu verlieren. Ein weiteres Merkmal astheno-neurotischer Jugendlicher ist die Tendenz zu Hypochondrien. Solche Jugendlichen hören aufmerksam auf ihre körperlichen Empfindungen und stimmen bereitwillig verschiedenen medizinischen Untersuchungen und Behandlungsverfahren zu (Ph.D. Yu. Korchagina, 2011)..
Zur Diagnose asthenischer Zustände wurde auf der Grundlage klinischer und psychologischer Beobachtungen und des klinischen Fragebogens MMPI (erstellt von L.D.Malkova und angepasst von T.G. Chertova) eine Skala für den asthenischen Zustand entwickelt. Die Skala besteht aus 30 Punktaussagen, die die Eigenschaften des asthenischen Zustands widerspiegeln [24]..

BEHANDLUNG
Die Therapie asthenischer Erkrankungen ist eine schwierige Aufgabe und erfordert die gemeinsame Aufsicht von Spezialisten wie Kinderarzt, Neurologe, Psychiater und Psychologe. Die Behandlung von Asthenie sollte in erster Linie darauf abzielen, die Hauptursachen und provozierenden Faktoren zu identifizieren und zu beseitigen und komplex zu sein. Von großer Bedeutung ist die Normalisierung des Tagesablaufs, der richtige Schlaf, ausreichende körperliche Aktivität (Spaziergänge, Gymnastik), die Normalisierung der Ernährung und die Ablehnung schlechter Gewohnheiten.
Stimulanzien wie Kaffee und starker Tee sollten vermieden werden, da ein übermäßiger Gebrauch von Tonika das Nervensystem weiter erschöpfen kann.
Astheniker brauchen eine sanfte Arbeitsweise (sie sollten Überarbeitung vermeiden), gleichzeitig ist es wünschenswert, ihre Widerstandsfähigkeit gegen Stress und die Fähigkeit zu entwickeln, sich mit psychischem Komfort zu versorgen. Selbst unbedeutende Erfolge einer astheno-neurotischen Persönlichkeit sollten bemerkt und gefestigt werden, und ein hohes Selbstwertgefühl sollte aufrechterhalten werden: Solche Menschen brauchen besonders ein Gefühl des Vertrauens.
Zur schnellen Normalisierung des Zustands bei Patienten mit Asthenie wird zusätzlich zur Normalisierung des Lebensstils eine medikamentöse Therapie eingesetzt.
Neben der obligatorischen Behandlung der Grunderkrankung, die zu Asthenie führte, werden in der medikamentösen Therapie traditionell Medikamente verschiedener pharmakotherapeutischer Gruppen eingesetzt: Vitamine, Mineralkomplexe, pflanzliche Adaptogene, metabolische, nootrope Medikamente, Medikamente, die die Mikrozirkulation verbessern. Um die emotionale Labilität zu verringern, ist die Verwendung von Beruhigungsmitteln angezeigt. Beruhigungsmittel, Antidepressiva und Antipsychotika bei Kindern werden unter Berücksichtigung des Alters, in minimalen Dosen und nur ohne Wirkung anderer Behandlungsmethoden angewendet. Es werden Mittel eingesetzt, die zur schnelleren Beseitigung von Energiemangel und Hypoxie beitragen, vor allem in Nervenzellen (Energieschützer, z. B. Cytoflavin) [3, 6, 12]..
Das Verständnis des Mechanismus der Entwicklung von Asthenie auf zellulärer Ebene ermöglicht es, die wichtigsten Zusammenhänge mit dem Konsum von Stoffwechselmedikamenten rational und zielgerichtet zu beeinflussen. Versuche, neue und wirksame Ansätze zur Behandlung von Asthenie und zur Korrektur von Stoffwechselstörungen bei verschiedenen pathologischen Zuständen zu finden, haben zur Entwicklung eines Arzneimittels geführt, das auf den Zellstoffwechsel einwirkt - Stimol® (Biocodex, Frankreich), das Malat und Citrullin enthält. Dieses Medikament hat eine Energie erzeugende, metabolische und entgiftende Wirkung, die durch die Beseitigung von Hyperlaktat und Hyperammonämie erreicht wird. Malat hat die Fähigkeit, den Ammoniakblock des Oxidationsweges zu umgehen und die Anreicherung von Milchsäure zu begrenzen, indem es in Richtung Glukoneogenese umorientiert wird, während Citrullin die Ausscheidung von Ammoniak erhöht [5, 9]. Darüber hinaus hat Stimol® eine allgemeine tonisierende Wirkung, fördert die Normalisierung des Stoffwechsels und die Aktivierung unspezifischer Faktoren der körpereigenen Abwehr, verursacht keine geistige und körperliche Abhängigkeit und das Entzugssyndrom, ist gut verträglich, verursacht praktisch keine Nebenwirkungen und ist daher bei Kindern sicher. Ein wichtiger Vorteil des Arzneimittels ist, dass es keine Glukose enthält und bei jeder psychosomatischen Erkrankung, einschließlich Diabetes mellitus, angewendet werden kann [5, 25–27]..
Stimol® zieht schnell in den Darm ein. Nach Einnahme von 4 g Citrullinmalat ist die maximale Konzentration innerhalb von 45 Minuten erreicht und 6-15 mal höher als der ursprüngliche Wert im Blutplasma. Es wird innerhalb von 5-6 Stunden von den Nieren ausgeschieden [9, 20].
Es wird empfohlen, Stimol ® oral zu verwenden, nachdem der Inhalt des Beutels in 100 ml Wasser oder einem gesüßten Getränk aufgelöst wurde. Mit oder nach den Mahlzeiten einnehmen. Erwachsene - 3 mal täglich 1 Beutel. Kinder über 6 Jahre - 1 Beutel 2 mal täglich. Die empfohlene Behandlungsdauer beträgt 4 Wochen [25].
In den letzten Jahren haben pädiatrische Zeitschriften eine Reihe von Artikeln veröffentlicht, die sich mit der Verwendung von Stimol® zur Korrektur von asthenometabolischen Störungen bei Kindern mit nephrotischem Syndrom, sekundärer metabolischer Kardiomyopathie, Anämie verschiedener Herkunft, einschließlich postinfektiöser Anämie, Eisenmangelanämie, Muskeldystrophien und Amyotrophien, Überlastungskopfschmerzen befassen bei jugendlichen Mädchen während der Bildung der Menstruationsperiode, wenn die Manifestationen einer autonomen Dysfunktion am offensichtlichsten sind (S. S. Kazak, 2005; I. V. Kireev, 2005; A. P. Volosovets, 2006; S. L. Niankovsky, 2006; S. P. Krivopustov, 2006; Yu.V. Marushko, 2008; S.A. Kramarev, 2008; S.K. Evtushenko, 2008; S.L. Niankovsky, 2008; D.D. Ivanov, 2008, Prikhodko et al..).
Daher ist die Verwendung von Stimol ® einer der wichtigsten Punkte bei der Behandlung des Asthenischen Syndroms bei Kindern und Jugendlichen. Seine Aktivität bei der Korrektur von asthenometabolischen Störungen bei Kindern eröffnet neue Anwendungspunkte..

Referenzen sind in Ausgabe.

Asthenisches Syndrom bei Kindern - Ursachen, Anzeichen, Behandlung

Asthenisches Syndrom: Was ist das?

Das asthenische Syndrom ist ein pathologischer Zustand, der sich in ständigem Unwohlsein und Müdigkeit äußert und einen somatischen und neuropsychologischen Ursprung hat.

Asthenisches Syndrom bei Kindern

Laut Experten wird das asthenische Syndrom durch Störungen der Gehirnaktivität des Kindes hervorgerufen, eine Abnahme der Stoffwechselfunktionen im Gehirn..

  • Nervosität;
  • Isolation;
  • Schwierigkeiten bei der Kommunikation, insbesondere mit unbekannten Personen;
  • Konzentrationsschwierigkeiten;
  • schlechte Verdaulichkeit von Informationen;
  • Beschwerden über Kopfschmerzen mit harten und lauten Geräuschen;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schwindel;
  • gestörter Herzrhythmus;
  • Schwäche, Mangel an Stärke;
  • Verlust von Appetit.

Wenn mehrere Anzeichen übereinstimmen, wird empfohlen, sofort einen pädiatrischen Neurologen um Hilfe zu bitten. In einigen Fällen schreiben Eltern diese Zeichen auf die Merkmale des Temperaments und Verhaltens des Kindes ab..

Das asthenische Syndrom bei Kindern äußert sich in einem Anstieg der Kraft in den Morgenstunden, einer vollständigen Abnahme und einem Verlust der Arbeitsfähigkeit und Aktivität am Abend. Der Unterschied zwischen Pathologie und gewöhnlicher Müdigkeit besteht in der mangelnden Wiederherstellung von Kraft und Leistung nach Schlaf oder Ruhe.

Ursachen der Krankheit

Eine Verschlechterung nach Atemwegserkrankungen tritt auf, wenn das somatische System des Kindes durch die Einwirkung pathogener Mikroorganismen und Krankheitserreger geschädigt wird.

  • geschwächte Immunität;
  • Mangel an Vitaminen im Körper;
  • toxische Schäden durch Krankheitserreger von ARVI;
  • Nebenwirkungen durch den Gebrauch bestimmter Gruppen von Arzneimitteln;
  • Mangel an Flüssigkeit im Körper.

Pathogene Mikroorganismen verursachen eine Vergiftung, die sich negativ auf das Zentralnervensystem des Kindes auswirkt. Der Zustand verschlechtert sich erheblich mit toxischen Hirnschäden, die mit Schlafstörungen, Kopfschmerzen und teilweiser Unterdrückung der Gedächtnisfunktionen einhergehen.

Symptome in Form von Müdigkeit und allgemeinem Unwohlsein werden durch eine Verschwendung der Reservekräfte des Körpers verursacht, die auf die Bekämpfung einer Virusinfektion abzielen.

Asthenisches Syndrom bei Neugeborenen

Die Pathologie bei Neugeborenen ohne Anzeichen von Hirnschäden oder anderen somatischen Störungen wird nach Ansicht von Experten durch erbliche Faktoren verursacht. Das Hauptsymptom der Störung ist Schlafstörung.

  • Mangel an Appetit und Kraft;
  • Gewichtsverlust wird bei regelmäßiger Fütterung beobachtet;
  • Blutungen in der Nabelschnur;
  • unkontrollierbares Zucken;
  • Ansammlung von Schleim im Mund;
  • Verstopfung;
  • Gelbfärbung des Gesichts;
  • unvernünftiges Weinen;
  • erschrecken bei harten und lauten Geräuschen.

Der Zustand des Kindes verschlechtert sich am Nachmittag und gegen Mitternacht.

In diesem Alter ist es verboten, eine medikamentöse Therapie der Krankheit durchzuführen.

Behandlung ohne den Einsatz von Medikamenten

Die nicht medikamentöse Therapie bei Säuglingen wird vom behandelnden Arzt anhand der Form und Art des Krankheitsverlaufs entwickelt. Die hauptsächliche therapeutische Technik ist die Organisation des Tagesplans des Kindes und spezielle Übungen - Wassergymnastik. Unterstützende Maßnahmen umfassen die Massage aller Muskelgruppen.

Älteren Kindern wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, insbesondere Kräutertees, natürliche Säfte und Abkochungen, die reich an Vitamin C sind. Es ist erlaubt, Mineralwasser ohne Gas zu trinken.

Vielleicht die Ernennung von Vitamin- und Mineralkomplexen zur Wiederherstellung der Immunität.

Spaziergänge im Freien und verschiedene Arten von Übungen ermöglichen es dem Körper des Kindes, sich zu entspannen und sich von Krankheiten zu erholen. Zusätzlich werden Wasser- oder Härtungsverfahren gezeigt.

Asthenisches Syndrom bei Kindern nach Krankheit

Arzneimittelbehandlung

Zur Erhöhung der Energieversorgung und der Wiederauffüllkraft werden Arzneimittel der Gruppe der adaptogenen Substanzen verschrieben. Vitamine und Mineralkomplexe werden verwendet, um das Immunsystem des Kindes wiederherzustellen und zu stärken.

Bei erhöhter Reizbarkeit sind Beruhigungsmittel angezeigt. Bei Anfällen einer akuten Psychose können verschiedene Arten von Antipsychotika verschrieben werden. Um die Gehirnaktivität zu steigern, werden Mittel verwendet, die zur Gruppe der Nootropika gehören..

Unter schweren und vernachlässigten Bedingungen werden Antidepressiva und Beruhigungsmittel verschrieben.

Es ist verboten, einem Kind unabhängig Medikamente zu verschreiben. Um eine Therapie zu diagnostizieren und zu verschreiben, müssen Sie sich an den entsprechenden Spezialisten wenden.

Ernährung und Prävention

Wenn ein Kind krank ist, müssen die Produkte sorgfältig ausgewählt werden. Produkte, die eine erhöhte Menge an Aminosäuren und Proteinen enthalten, gelten als unersetzlich..

Die folgenden Arten von Produkten werden verwendet, um die Gehirnaktivität zu stimulieren:

  • Meeresfrüchte;
  • Geflügelfleisch, Leber;
  • Rindfleisch;
  • Getreide, insbesondere Buchweizen- und Reisgrütze;
  • Milch- und Sauermilchprodukte;
  • frische Spinatblätter;
  • Kürbissamen;
  • Hühnereier;
  • Zuckerrüben;
  • Mandeln, Erdnüsse;
  • Bananen.

Es wird angenommen, dass Sie für die Produktion von Serotonin - dem sogenannten Glückshormon - Vollkornbrot, Hartkäse, Bananen sowie Putenfleisch mit Tryptophan - der Aminosäure, aus der Serotonin synthetisiert wird - essen sollten..

Getreide, Kürbisgemüse, Kartoffeln und Kohl tragen dazu bei, den erforderlichen Blutzuckerspiegel nach einer Krankheit aufrechtzuerhalten. Für Beeren wird empfohlen, Himbeeren, Trauben verschiedener Sorten, Wassermelonen und Kirschen zu verwenden.

Verbotene Lebensmittel für das Asthenische Syndrom

Produkte, die Koffein in großen Mengen enthalten, sollten nicht von Kindern konsumiert werden. Sie müssen durch Kräutertees, angereicherte Aufgüsse und natürliche Gemüsesäfte ersetzt werden.

Das Essen sollte fettarm und gedämpft, gedünstet und gekocht sein.

Die Verwendung von Konserven, einschließlich Marmeladen und Gurken, ist verboten. Die Kategorie der verbotenen Produkte umfasst auch Fabrikwaren, Fast Food, kohlensäurehaltiges Wasser und künstliche Säfte.

Eine vorzeitige Behandlung von Atemwegserkrankungen kann die Entwicklung eines asthenischen Syndroms hervorrufen. Stimmungsschwankungen, Leistungseinbußen und Apathie können durch abnormale Veränderungen im Körper verursacht werden. Bei diesen Anzeichen wird empfohlen, einen Neurologen zu kontaktieren, um eine angemessene Therapie zu vereinbaren. Die richtige Ernährung und die Einhaltung des Tagesablaufs tragen dazu bei, die weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern..

Asthenisches Syndrom bei Kindern: charakteristische Merkmale

Das asthenische Syndrom bei Kindern ist eine Erkrankung, bei der ein Minderjähriger unter chronischer Müdigkeit leidet, die auch nach einer Pause nicht verschwindet. Dadurch wird die Leistung sowie die körperliche Aktivität erheblich reduziert..

Diese Krankheit tritt nicht nur bei Minderjährigen auf, sondern auch bei Erwachsenen. Gleichzeitig führen viele Faktoren zu einer solchen Krankheit, beispielsweise ständiger Stress, eine Konfliktsituation in der Familie, nervöse Spannungen und andere negative Faktoren..

Infolgedessen beginnt das Kind, einen asthenischen Zustand zu entwickeln, der wichtig ist, um ihn zu bemerken und zu beseitigen..

Charakteristisch

Kinder haben einen zerbrechlichen Körper sowie ein schwaches Nervensystem. Aus diesem Grund ist es wichtig, sie vor Überlastung zu schützen. Angesichts der Tatsache, dass moderne Kinder viel lernen und alles tun müssen, kann es häufig zu chronischer Müdigkeit kommen. Eltern bemerken möglicherweise, dass das Kind schneller müde wurde, sich schlechtere Informationen merkt und auch seine Leistung verringert.

Gleichzeitig kann in der Kindheit eine solche Ursache für Asthenie wie häufige Infektionskrankheiten, an denen ein Minderjähriger zu leiden beginnt, hinzugefügt werden.

Die Immunität des Babys nimmt ständig ab, wodurch sich das allgemeine Wohlbefinden verschlechtert. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Kind unter erheblichen nervösen Spannungen leidet und auch unter hoher Angst leidet. Deshalb sollten Eltern nicht nur auf das emotionale Wohlbefinden des Kindes achten, sondern auch auf die körperliche Gesundheit..

Wenn ein Kind einen asthenischen Zustand hat, fühlt es sich schwach, depressiv und überfordert. Es kann zu anhaltender Apathie kommen, wodurch er der Welt um ihn herum gleichgültig gegenübersteht. Oft gibt es Schwierigkeiten beim Einschlafen, Schlaf und Wachheit werden erheblich gestört, wodurch sich die Situation nur verschlimmert. Wenn ein Minderjähriger nicht genug Schlaf bekommen kann, wirkt sich dies erheblich auf seine Gesundheit aus..

Asthenie wird am häufigsten bei Kindern im Grundschulalter diagnostiziert. Dies kann durch die Tatsache erklärt werden, dass sich der Tagesablauf und die Aktivitäten erheblich ändern und die Arbeitsbelastung in der Bildungseinrichtung erheblich zunimmt. Sie fordern vom Kind mehr, obwohl es so etwas noch nie erlebt hat. Infolgedessen kann es zu erheblichen nervösen Spannungen kommen..

Einige Kinder schaffen es, mit solchen Belastungen fertig zu werden. Andere können ein asthenisches Syndrom entwickeln, das sowohl emotionale als auch körperliche Erschöpfung darstellt. Das Baby entwickelt Angstzustände, es gibt erhebliche Depressionen und der Muskeltonus verschlechtert sich. Sie können feststellen, dass die zelluläre Ernährung schlechter wird, während der Patient schwächer wird und zu verkümmern beginnt.

Es sollte beachtet werden, dass Asthenie bei Kindern von unterschiedlicher Art ist, so dass es ziemlich schwierig ist, unabhängig zu bestimmen, was genau man zu tun hat. Es wird nützlich sein, die Typen und ihre Eigenschaften zu berücksichtigen, dann können Sie ungefähr verstehen, mit welcher Option Sie sich befassen müssen.

Haupttypen:

  • Neurocirculatory. Die Symptome sind denen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sehr ähnlich. Gleichzeitig zeigt das Baby während der Untersuchungen keine Störungen in der Aktivität dieser Organe. Ein negativer Zustand entsteht aufgrund der Tatsache, dass ein Minderjähriger sich oft Sorgen machen und sich körperlich überlasten muss. Es kommt auch vor, dass hormonelle Störungen oder anhaltende Vergiftungen des Körpers zu Krankheiten führen.
  • Geistig. In einer solchen Situation liegt eine Verletzung der mentalen Prozesse vor, die im menschlichen Körper ablaufen. Sie können sehen, dass sie sich extrem langsam erholen. Die Pathologie tritt hauptsächlich aufgrund von Infektionskrankheiten auf, die das Gehirn betreffen können.
  • Funktionell. Erscheint oft, nachdem das Kind Infektionen übertragen hat. Es kann auch aufgrund längerer Überlastungen sowie regelmäßiger Verstöße gegen den Tagesablauf auftreten. Symptome werden oft sogar bei gesunden Menschen beobachtet, und die Krankheit selbst ist reversibel. Wenn der provozierende Faktor rechtzeitig beseitigt wird, kann der emotionale Zustand des Kindes normalisiert werden..
  • Neurotisch. Die geistige Aktivität einer Person ist gestört, wodurch sich das Verhalten verschlechtert. Die Krankheit tritt hauptsächlich aufgrund von Verletzungen sowie schwerem Stress und längerer Exposition gegenüber negativen Faktoren auf.
  • Zerebral. Es tritt beim Menschen auf, weil das Gehirn verletzt ist. Darüber hinaus kann dies auf Infektionen, Probleme mit der Blutversorgung des Kopfes sowie auf eine anhaltende Vergiftung zurückzuführen sein..
  • Bio. Es wird bei Kindern vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten sowie chronischen Läsionen innerer Organe beobachtet. Der Patient hat Angst und Aggressivität erhöht. Gleichzeitig klagt das Kind über Kopfschmerzen und Schwäche..
  • Herz. Der Patient hat Probleme mit der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems. Arrhythmie, Atemwegserkrankungen können beobachtet werden. Oft hat das Baby Anfälle, die etwa 10 Minuten dauern und dann verschwinden.
  • Körperlich. Es tritt bei einem Kind aufgrund der Tatsache auf, dass der Körper für eine lange Zeit überlastet ist. In dieser Hinsicht nimmt die körperliche Aktivität ab, Müdigkeit wird auch nach geringer Aktivität beobachtet.
  • Postinfektiös. Wie der Name schon sagt, wird dies bei Kindern aufgrund der Tatsache beobachtet, dass sie an Infektionskrankheiten wie Halsschmerzen, Grippe und SARS gelitten haben. Das Auftreten des Problems kann durch die Tatsache erklärt werden, dass selbst nach der Genesung im Körper eines Minderjährigen einige Prozesse gestört sind. Aufgrund dessen wird Schwäche, Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustands beobachtet. Infolgedessen wird das Kind gereizter und aggressiver..

Therapien

Vor Beginn der Behandlung ist es wichtig, die Krankheit zu erkennen. Dies kann erfolgen, wenn Sie sich auf bestimmte Symptome konzentrieren. Kleine Kinder haben möglicherweise Angst vor hellem Licht, klagen über Kopfschmerzen und Tinnitus. Bei Jugendlichen wird eine schnelle Ermüdbarkeit vor dem Hintergrund einer signifikanten Reizbarkeit beobachtet. Wenn sich das Kind irgendwie anders verhält, sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren. Beispielsweise können während der Pubertät unkontrollierbare Wutanfälle, schlechte Schulleistungen und Aufmerksamkeitsprobleme auftreten..

Eltern sollten sich an einen Therapeuten wenden, um ihnen genau zu sagen, was sie zu tun haben. Es kommt vor, dass es für das Kind ausreicht, mehr Zeit zum Ausruhen zu geben, und dann wird die Krankheit selbst zurückgehen. Wenn sich die Situation nach 2-3 Monaten nicht bessert, lohnt es sich, den Minderjährigen einem Psychologen und Neurologen zu zeigen.

Die Behandlung besteht in der Verwendung verschiedener Medikamente. Zum Beispiel können Beruhigungsmittel verschrieben werden, um Angstzustände und Reizbarkeit zu lindern. Das Kind wird von Nootropika profitieren, die die Gehirnaktivität aktivieren. Antidepressiva oder Beruhigungsmittel können erforderlich sein, um die daraus resultierende nervöse Spannung zu lindern.

In einigen Situationen werden dem Kind Adaptogene empfohlen, die die Energie und Aktivität steigern. Ärzte empfehlen auch Antipsychotika, die die Manifestationen der Psychose bekämpfen. Vitaminkomplexe sind nützlich für die allgemeine Stärkung des Körpers. Nur ein Arzt kann eindeutig sagen, welche Mittel zur Verbesserung des Wohlbefindens beitragen..

Es wird empfohlen, den Tagesablauf zu überprüfen und dem Kind genügend Zeit zum Ausruhen zu geben. Das Kind sollte genug Schlaf bekommen, während die Atmosphäre im Haus ruhig und unterstützend sein sollte. Es ist wichtig, Ihr Baby vor Stress und Konflikten zu schützen, damit es sich besser fühlt. Natürlich muss die Ernährung überarbeitet werden, da darin gesunde Lebensmittel enthalten sein müssen..

Asthenisches Syndrom bei einem Kind: Ursachen, Symptome und Behandlung

Eine anhaltende nervöse Anspannung führt bei Kindern zu einem asthenischen Syndrom, obwohl dieser Zustand bei Erwachsenen aufgrund von Entwicklungsmerkmalen häufiger diagnostiziert wird. Das Syndrom bei Kindern ist eine Form der psychischen Störung, bei der der Patient eine Abnahme der körperlichen Aktivität und Reizbarkeit aufweist. Wenn Asthenie im Kindesalter nicht behandelt wird, entwickeln sich schwerere Pathologien des Nervensystems..

Ursachen von Asthenie bei Kindern

Das Auftreten von Asthenie bei Kindern ist auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • Stoffwechselstörungen;
  • Mangel an Nährstoffen;
  • übermäßiger Verbrauch von physischer Energie.

Darüber hinaus ist eine akute Erschöpfung des Körpers unter folgenden Einflüssen möglich:

  • Pathologie des Verdauungstraktes (Kolitis, Gastritis, Magengeschwür usw.);
  • chronische Infektion (häufig entwickelt sich nach einer Lungenentzündung ein asthenisches Syndrom);
  • Erkrankungen des Blutes und des Herz-Kreislauf-Systems;
  • endokrine Störungen (Diabetes mellitus, hormonelles Ungleichgewicht);
  • organische Hirnschädigung.

Diese Krankheiten führen zu einer Erschöpfung des Körpers, was beim Kind zu einem neurotischen Syndrom führt..

Ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer psychischen Störung bei Kindern wird unter folgenden Umständen beobachtet: Vererbung, häufiger Stress, ungünstige Lebensbedingungen (schlechtes Umfeld, negatives familiäres Umfeld), unausgewogene Ernährung.

Asthenie entwickelt sich langsam. Daher machen sich die Symptome eines pathologischen Zustands einige Monate oder Jahre nach beispielsweise einer früheren Hirnverletzung bemerkbar.

Klinische Manifestationen je nach Alter

Wenn Sie die Anzeichen eines asthenischen Syndroms kennen, können Sie Anzeichen eines pathologischen Zustands in einem frühen Stadium seiner Entwicklung erkennen. Und dank rechtzeitiger Intervention ist es möglich, das Auftreten schwerer Komplikationen zu verhindern.

Babys bis zu einem Jahr

Laut medizinischer Statistik treten die Symptome des Asthenischen Syndroms häufiger bei Kindern im ersten Lebensjahr auf. Das Vorliegen einer psychischen Störung wird angezeigt durch:

  • erhöhte Laune;
  • das Bedürfnis nach Einsamkeit (Kinder können in Gegenwart ihrer Eltern nicht einschlafen);
  • unvernünftige Angst;
  • Unfähigkeit, in der Gegenwart von Fremden zu sein.

Die Gefahr einer Asthenie besteht darin, dass es ziemlich schwierig ist, diesen Zustand zu diagnostizieren: Eine psychische Störung manifestiert sich in Form von uncharakteristischen Symptomen.

Kinder unter 10 Jahren

Während sich das asthenische Syndrom entwickelt, hat das Kind stärkere Symptome der Krankheit. Der pathologische Zustand verursacht Schwäche, Müdigkeit. Kinder mit einer solchen Verletzung sind oft ungezogen, weinen ohne Grund. Aufgrund einer psychischen Störung kann sich der Patient nicht normal an neue Bedingungen anpassen, was die Intensität der allgemeinen Symptome erhöht.

Vor dem Hintergrund der Entwicklung der Neurasthenie werden auch folgende Phänomene festgestellt:

  • erhöhte Aggressivität gegenüber Gleichaltrigen;
  • Schlafstörung;
  • Muskelschmerzen durch starke Gerüche;
  • Kopfschmerzen mit harten Geräuschen;
  • Augenschmerzen durch helles Licht.

Im Laufe der Zeit kann das Krankheitsbild durch Stottern und unkontrolliertes Wasserlassen ergänzt werden..

Anzeichen von Asthenie bei Jugendlichen

Das asthenische Syndrom bei Jugendlichen ähnelt den Symptomen, die in einem frühen Alter auftreten. Ein charakteristisches Zeichen für einen Verstoß ist eine erhöhte Aggressivität, aufgrund derer Kinder häufig mit Angehörigen streiten und Erwachsenen gegenüber unhöflich sind.

Gleichzeitig trägt das asthenische Syndrom bei einem Kind zu einer Abnahme der Konzentration bei, was sich auf eine Abnahme der Schulleistung auswirkt. Bei dieser Art von psychischer Störung sind auch vegetative Störungen möglich, die sich in Form der folgenden Symptome manifestieren:

  • Tachykardie-Anfälle;
  • starkes Schwitzen;
  • Blanchieren oder Rötung der Haut;
  • sich heiß oder kalt fühlen;
  • Blutdruck steigt.

Ein charakteristisches Merkmal des asthenischen Syndroms ist ein Zustand ständiger Müdigkeit, der auch nach einer langen Pause nicht verschwindet..

Behandlung

Ein Neurologe ist mit der Diagnose des Asthenischen Syndroms beschäftigt. Er wählt ein Therapieprogramm basierend auf der Art der psychischen Störung.

Drogen Therapie

Das asthenische Syndrom bei Kindern wird mit folgenden Medikamenten behandelt:

  1. Adaptogene. Medikamente steigern die Aktivität, stellen die Energie wieder her. Adaptogene umfassen Ginseng- und Zitronengrasextrakte.
  2. Nootropika. Sie werden verwendet, um die Funktion des Gehirns wiederherzustellen. Diese Gruppe von Arzneimitteln umfasst "Aminalon", "Nootropil".
  3. Beruhigungsmittel. Beseitigen Sie Angstzustände und Reizbarkeit. Beruhigungsmittel sind Novo-Passit und Baldrianwurzel.
  4. Antidepressiva. Sie werden verwendet, um schwere Angstzustände und andere intensive Symptome zu lindern. Bei Bedarf werden Antidepressiva durch Beruhigungsmittel ersetzt.
  5. Antipsychotika. Empfohlen für akute Neuroseanfälle.
  6. Vitaminkomplexe. Stärkt den gesamten Körper.

Die Einnahme von Medikamenten gegen das Asthenie-Syndrom muss unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. Selbstmedikation mit Antidepressiva ist verboten.

Psychotherapeutische Behandlung

Psychotherapiemethoden werden unter Berücksichtigung der Krankheitsursachen und der individuellen Merkmale des Patienten ausgewählt. Bei der Behandlung des asthenischen Syndroms werden Techniken verwendet, um den mentalen Zustand wiederherzustellen. Dafür wird der Lebensstil des Kindes korrigiert. Darüber hinaus ändert der Psychotherapeut, der die Beziehung zwischen Asthenie und der Ursache für die Entwicklung dieser Störung gefunden hat, die Einstellung des Patienten zum Problem..

Andere Behandlungen

Beim Asthenischen Syndrom werden einige physiotherapeutische Verfahren gezeigt, die das Nervensystem beruhigen: Charcot-Dusche, Massage, Akupunktur, Aromatherapie. Damit die Behandlung erfolgreich ist, muss der Patient vor Stresssituationen geschützt werden. Darüber hinaus ist es notwendig, die Krankheit zu beseitigen, die die psychische Störung verursacht hat..

Die Beobachtung des Zustands des Babys durch die Eltern und die rechtzeitige Erkennung der Krankheit im Anfangsstadium tragen zur raschen Beseitigung der Ursachen und zur Heilung des Kindes mit den geringsten Folgen bei..

Asthenisches Syndrom bei Kindern

Tatsächlich hat das Konzept des asthenischen Syndroms oder des asthenischen Zustands viele andere Namen, die Ärzte für einige Symptome vergeben. Mit anderen Worten, der asthenische Zustand eines Kindes kann als Neurose oder Nervenschwäche bezeichnet werden. Es gibt viele Gründe, warum Ihr Kind nervös und geistig erschöpft sein kann. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie seinen Zustand überwachen. In keinem Fall sollte das Kind zur völligen Müdigkeit gebracht werden, da es sonst schwerwiegende Folgen hat..

Asthenischer Zustand

Die Hauptmerkmale eines asthenischen Zustands bei einem Kind sind allgemeine schwere Schwäche, erhöhte Müdigkeit und die Unfähigkeit, sich auf bestimmte Aufgaben zu konzentrieren..

Die Ursachen des asthenischen Syndroms bei Kindern sind folgende:

  1. Nervöse und moralische und psychische Erschöpfung. Wenn Ihr Kind in der Vorschule oder in der Schule sehr müde ist, wenn es mit einigen zusätzlichen Abschnitten oder Klassen beladen ist. Es ist sehr wichtig, dass Ihr Kind Zeit hat, sich auszuruhen. Lassen Sie ihn von Zeit zu Zeit seine Lieblingssache machen, verschiedene Spiele spielen, mit Freunden ausgehen.
  2. Verschobene infektiöse, neurologische, endokrine Erkrankungen, die eine Fehlfunktion des Körpers verursachen und den hormonellen Hintergrund verändern.
  3. Unsachgemäße Schlafmuster, ständige körperliche und geistige Belastung
    Nach starkem Stress
    Einnahme bestimmter Medikamente, die das Nervensystem unterdrücken.
  4. Virusinfektionen, die das Immunsystem des Kindes stark schwächen (Eppsten-Barr-Virus, Cytomegalovirus, Herpesviren und andere). Oft entwickeln Kinder nach diesen Krankheiten ein chronisches Müdigkeitssyndrom.
  5. Sauerstoffmangel, der ins Gehirn gelangt.

Behandlung

Natürlich fragen sich alle Eltern, wie sie ihr Kind auf die Beine stellen sollen und wie das Asthenische Syndrom behandelt werden soll. Wie bereits erwähnt, ist der asthenische Zustand eines Kindes meistens das Ergebnis einer Krankheit, eines Stresses oder eines großen körperlichen und geistigen Stresses. Daher müssen Sie als Erstes die Umgebung für Ihr Kind ändern. Wenn er unter Stress gelitten hat, ist es notwendig, alle Schwierigkeiten zu unterhalten und zu überwinden. Wenn chronische Müdigkeit durch Krankheiten verursacht wird, ist es notwendig, die ursprüngliche Quelle zu behandeln und das Immunsystem auf verschiedene Weise zu stärken.

Wenn Sie diesen Zustand Ihres Kindes nicht alleine bewältigen können, müssen Sie sich an einen Kinderarzt und einen Psychologen wenden. Sollte sich nicht selbst behandeln.

Qualifizierte Ärzte führen eine Untersuchung durch, führen alle erforderlichen Untersuchungen durch und verschreiben die entsprechende Behandlung. Es kann die Einnahme einiger Medikamente, Vitamine oder immunmodulatorischer Mittel umfassen.

Symptome

Die Hauptsymptome des Asthenischen Syndroms bei einem Kind sind:

  • Beschwerden über ständiges Unwohlsein, Müdigkeit, Schwäche;
  • schlechter Schlaf, Appetit und mangelndes Verlangen, etwas zu tun. Das Kind kann sogar Lieblingsbeschäftigungen aufgeben;
  • wiederkehrende Kopfschmerzen;
  • Körperschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • Schwindel;
  • Unfähigkeit, sich auf etwas Ernstes zu konzentrieren, Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsstörungen.

Wenn Ihr Kind drei oder mehr der oben genannten Symptome hat, zögern Sie nicht, den Arzt aufzusuchen und nach der Ursache für den Astheniezustand zu suchen..

Was ist das

Das asthenische Syndrom bei Kindern tritt ziemlich häufig auf, insbesondere wenn das Kind ein geschwächtes Immunsystem hat. Auch Kinder, die von Natur aus verletzlich und sensibel sind, nehmen sich alles zu Herzen und sind sehr anfällig für moralische, psychologische und nervöse Erschöpfung. Leider gibt es keine spezifische und genaue Behandlung. Daher ist es immer wichtig, nach der Ursache für das Auftreten eines solchen Zustands beim Baby zu suchen. Um das Auftreten eines asthenischen Syndroms bei Ihrem Kind zu vermeiden, versuchen Sie, mehr Zeit mit ihm zu verbringen, sich für seine Angelegenheiten in der Schule und im Leben zu interessieren. Sie müssen auch mehr Ruhe geben und Ihre Lieblingssachen tun. Nehmen Sie viel frisches Gemüse und Obst in die Ernährung des Kindes auf und lassen Sie es saisonal einen Kurs mit Multivitaminen und Mineralien trinken.

Wir hoffen, dass Sie nach dem Lesen dieses Artikels vollständige Informationen über das Asthenische Syndrom bei Kindern erhalten haben..