Apraxie

Apraxie (Inaktivität, Inaktivität) ist eine Krankheit, bei der der Patient keine Bewegungen oder Gesten ausführen kann, obwohl er die körperliche Fähigkeit und den Wunsch hat, diese auszuführen. Bei dieser Krankheit sind die Gehirnhälften sowie die Bahnen des Corpus Callosum betroffen. Apraxie kann sich nach einem Schlaganfall, einem Hirntumor, einer Hirnverletzung, einer Infektion, degenerativen Gehirnerkrankungen (Alzheimer-Krankheit, frontotemporale Demenz, Huntington-Krankheit, kortikobasale ganglionäre Degeneration) entwickeln..

Arten von Apraxie

Unterscheiden Sie zwischen einseitiger Apraxie, bei der sich Bewegungsstörungen nur auf einer Seite des Gesichts oder Körpers manifestieren, und bilateraler. Diese Krankheit wird durch symptomatische Manifestationen sowie durch die Lokalisierung von Schäden an den Gehirnhälften klassifiziert. Durch die Lage im Gehirn werden frontale, motorische, prämotorische, kortikale und bilaterale Apraxie unterschieden. Bei der frontalen Apraxie wird die Abfolge der motorischen Handlungen infolge einer Schädigung der präfrontalen Region der Gehirnhälften gestört. Bei motorischer Apraxie kann der Patient die erforderlichen Maßnahmen planen, aber nicht ausführen. Bei der prämotorischen Apraxie ist die prämotorische Region der Großhirnrinde betroffen, wodurch die Fähigkeit, einfache Bewegungen in komplexere umzuwandeln, verloren geht. Bilaterale Apraxie tritt bei bilateralen Läsionen des unteren Parietallappens der Gehirnhälften auf.

Je nach Art der kognitiven Störungen und Fähigkeiten ist Apraxie akinetisch, amnestisch, ideell, ideokinetisch, artikulatorisch, kinästhetisch, konstruktiv, mündlich, räumlich und afferent. Die schwierigste Art der Krankheit ist die artikulatorische Apraxie. Die artikulatorische Apraxie ist gekennzeichnet durch die Unfähigkeit des Patienten, Wörter zu artikulieren, obwohl keine Parese und Lähmung der Artikulationsorgane vorliegt. Akinetische Apraxie wird durch unzureichende Bewegungsmotivation verursacht. Die amnestische Form der Krankheit ist durch eine Verletzung freiwilliger Bewegungen gekennzeichnet. Ideatorial - die Unfähigkeit, eine Abfolge von Aktionen für die Implementierung falscher Bewegungen zu bestimmen. Der kinästhetische Typ der Krankheit ist durch eine Beeinträchtigung freiwilliger motorischer Handlungen gekennzeichnet. Mit einer konstruktiven Form der Krankheit ist der Patient nicht in der Lage, ein ganzes Objekt aus getrennten Teilen zusammenzusetzen. Räumliche Apraxie - Orientierungslosigkeit im Raum.

Arten der motorischen Apraxie

Bei motorischer Apraxie werden sowohl spontane als auch nachahmende Handlungen verletzt. Diese Art von Krankheit ist meist einseitig. Motorische Apraxie wird in zwei Typen unterteilt - melokinetisch und ideokinetisch. Mit ideokinetischer Apraxie ist der Patient nicht in der Lage, einfache Bewegungen bewusst auszuführen, kann sie aber gleichzeitig versehentlich ausführen. Er führt einfache Aktionen korrekt aus, jedoch nicht im Auftrag. Der Patient verwirrt normalerweise die Bewegungen (berührt die Nase anstelle des Ohrs usw.). Melokinetische Apraxie äußert sich in einer Verzerrung der Struktur von Bewegungen, die eine bestimmte Handlung ausmachen, und deren Ersetzung durch unbestimmte Bewegungen in Form von sich bewegenden und spreizenden Fingern, anstatt eine Hand zu einer Faust zu ballen oder einen Finger zu schütteln.

Afferente Apraxie

Afferente Apraxie entwickelt sich normalerweise vor dem Hintergrund einer Schädigung der postzentralen (parietalen) Großhirnrinde. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch die Unfähigkeit des Patienten, einzelne Körperhaltungen (Finger und Hand, Mund und Gelenk) zu reproduzieren. Solche Haltungen für diese Art von Krankheit lassen sich jedoch leicht zusammen mit gewohnheitsmäßigen unwillkürlichen Handlungen - Anziehen, Essen - reproduzieren.

Konstruktive Apraxie

Konstruktive Apraxie gilt als besondere und häufigste Krankheitsart. Es entwickelt sich, wenn der Parietallappen sowohl der rechten als auch der linken Hemisphäre betroffen ist. Bei dieser Krankheit fällt es dem Patienten schwer oder unfähig, geometrische Figuren von Tieren und Menschen darzustellen, aus dem Gedächtnis zu skizzieren. Gleichzeitig verzerrt der Patient die Konturen des Objekts, vervollständigt seine einzelnen Elemente und Details nicht. Durch Kopieren des Gesichts einer Person kann sie ein Auge über das andere ziehen, ohne einige Teile des Gesichts zu zeichnen. Bei konstruktiver Apraxie ist es schwierig, einen Ort zum Zeichnen auf Papier zu wählen.

Apraxie-Behandlung

Psychiater und Neurologen sind an der Behandlung von Apraxie beteiligt, alles hängt von der Art und Ursache der Störungen ab. Am häufigsten werden individuelle Behandlungsschemata mit Physiotherapie, Sprachtherapie und Arbeitstraining verschrieben. Patienten mit ähnlichen Behinderungen benötigen einen Psychologen, eine Pflegekraft und einen Sozialarbeiter.

Die Informationen werden verallgemeinert und nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Wenden Sie sich beim ersten Anzeichen einer Krankheit an Ihren Arzt. Selbstmedikation ist gesundheitsschädlich!

Apraxie

ich

ApraksundI (Apraxie; griechisches negatives Präfix a- + griechische Praxisaktion)

Verletzung komplexer Formen freiwilligen zielgerichteten Handelns unter Beibehaltung der elementaren Bewegungen, der Stärke, Genauigkeit und Koordinierung der Bewegungen. Bei A. wird der Aktionsplan verletzt: Der Patient kann seine Hand heben, aber seinen Hut nicht abnehmen, seine Haare kämmen oder andere gezielte freiwillige Aktionen ausführen, z. B. Händeschütteln, Anzünden eines Streichholzes usw. Bei dem Versuch, diese Aktionen auszuführen, macht der Patient viele unnötige Bewegungen, wodurch er viele unnötige Bewegungen ausführt Handlungen ähneln nur annähernd der gegebenen Parapraxie. Mit A. können Beharrlichkeiten von Bewegungen beobachtet werden - wiederholte Aufführungen derselben Handlungen oder ihrer Elemente. Unterscheiden Sie zwischen motorischem, ideellem und konstruktivem A., das sich aus einer Schädigung verschiedener Teile der Großhirnrinde (Großhirnrinde) entwickelt..

Motor A. - die Unmöglichkeit, Aktionen sowohl bei Zuweisung als auch bei Nachahmung durchzuführen. Der Patient versteht die Aufgabe, kann sie aber auch dann nicht erledigen, wenn er zum Beispiel die Schnürsenkel gebunden hat. Unterscheiden Sie zwischen efferentem und afferentem Motor A. Mit dem efferenten Motor A. wird die Fähigkeit, eine aufeinanderfolgende Reihe von Bewegungen auszuführen, die für eine bestimmte zielgerichtete Aktion erforderlich sind, gestört. Anhaltende motorische Perseverationen werden beobachtet. Der Patient kann keinen Rhythmus abhören, der eine bestimmte Folge von mehreren starken und schwachen Schlägen enthält. Die Handschrift ist gestört. Mit dem afferenten Motor A kann sich der Patient mit manipulativer Aktivität nicht angemessen an die Art des zu manipulierenden Objekts anpassen. Seine Hand kann nicht die geeignete Haltung einnehmen, die für diese Bewegung erforderlich ist. Nehmen Sie beispielsweise einen Stift und schreiben Sie.

Idee A. - die Unmöglichkeit, bestimmte Aktionen mit realen oder imaginären Objekten auszuführen (z. B. kann der Patient nicht zeigen, wie er seine Haare kämmt, seine Zähne putzt, Zucker in einem Glas rührt usw.), während die Nachahmungsaktionen erhalten bleiben, und manchmal die Fähigkeit, sie automatisch auszuführen.

Konstruktiv A. - die Unmöglichkeit, ein Ganzes aus Teilen zusammenzusetzen, zum Beispiel geometrische Formen aus Stöcken, Würfeln oder geschnittene Bilder. Der Patient kann sowohl bei der Zuordnung als auch bei der Nachahmung andere Aktionen ausführen.

A. Gehen - Unbeholfenheit oder Unfähigkeit zu gehen, wenn keine sensorischen und motorischen Störungen vorliegen. A. Verband - Verletzung des Verbandes; Der Patient verwirrt die Seiten der Kleidung, kann den gewünschten Ärmel nicht finden. Eine Vielzahl von A. ist die räumliche Apraktoagnose - Schwierigkeiten bei der grafischen Darstellung von Buchstaben, Spiegelung der Schrift, Schwierigkeiten bei der Reproduktion der räumlichen Anordnung von Objekten aus dem Gedächtnis.

Die Forschungsmethoden von A. umfassen die Untersuchung der motorisch-kinästhetischen Sphäre mit traditionellen neurologischen Techniken sowie eine spezielle neuropsychologische Untersuchung. Dem Patienten werden eine Reihe von Aufgaben zur Durchführung einer Reihe von aufeinanderfolgenden Bewegungen gestellt, die die Haltung der Hände des Forschers reproduzieren. Es wird auch eine Reihe von Aufgaben angeboten, um vertraute Aktionen (hinsetzen, Haare kämmen, Finger schütteln, Knöpfe befestigen) und Aktionen mit imaginären Objekten (zeigen, wie sie am Telefon anrufen, die Uhr starten, Zähne putzen, Schuhe reinigen usw.) auszuführen. Das Studium der konstruktiven Praxis beinhaltet das Falten von Würfeln, von denen jede Seite eine andere Farbe hat. Sie haben die Aufgabe, das Muster zu falten, das dem Muster im Bild entspricht. Kopieren Sie verschiedene Modelle aus dem Konstruktor. Sie schlagen auch vor, eine Reihe abstrakter Modelle mit Stöcken oder Streichhölzern zu reproduzieren. Zickzacke mit 3, 4 und 5 Elementen können als Modelle angeboten werden.

Verschiedene Formen von A. zeugen von der Niederlage verschiedener kortikaler Teile des Gehirns, die einen aktuellen und diagnostischen Wert haben. Motorisches Efferenz A. tritt auf, wenn die vorwiegend vormotorischen Teile der Großhirnrinde betroffen sind, und afferent - wenn seine postzentralen Teile beschädigt sind. A. entwickelt sich auch, wenn die parietotemporal-okzipitale Subregion der dominanten Hemisphäre betroffen ist und die subdominante rechte Hemisphäre (bei Rechtshändern) und der Corpus callosum betroffen sind. Im letzteren Fall überwiegt die bukkal-linguale Gesichtsbehandlung oder Mimik A., die sich als Dysarthrie manifestieren kann. Ideatorial A. wird mit einer Schädigung des linken Schläfenbereichs (bei Rechtshändern) beobachtet, normalerweise mit Läsionen, die sich bis zum Parietallappen erstrecken. Bei Läsionen der linken Hemisphäre führt der Patient gemäß dem Modell bessere konstruktive Aufgaben aus. Bei rechtsseitigen Läsionen verbessern visuelle Bezugspunkte die Leistung der Aufgaben nicht. Konstruktives A., das auftritt, wenn die okzipitalen und parietalen Regionen des Kortex der rechten Gehirnhälfte beschädigt sind, wird häufig mit Desorientierung im Außenraum kombiniert.

Mit A. wird eine psychologische und pädagogische Korrektur durchgeführt, um den Patienten zielgerichtete Handlungen beizubringen, die auf bewahrten mentalen Funktionen beruhen. Bei Erwachsenen wird A. häufig mit Aphasie (Aphasie) und Dysarthrie (Dysarthrie) kombiniert, bei Kindern wird A. mit Oligophrenie, geistiger Behinderung und Zerebralparese beobachtet. Solche Kombinationen bestimmen die Eigenschaften von medizinischen und Korrekturmaßnahmen, die in verschiedenen Behandlungsstadien sowohl in spezialisierten Krankenhäusern als auch in der Poliklinik durchgeführt werden..

Bibliographie: Badalyan L.O., Kinderneurologie, M., Luria A.R. Fundamentals of Neuropsychology, M., 1973; Chomskaya E. D. Neuropsychology, p. 116, M., 1987.

II

Apraksundi (Apraxie; A- + griechische Praxisaktion)

Verletzung von zielgerichtetem Handeln mit der Sicherheit seiner elementaren Bewegungen; tritt bei fokalen Läsionen der Großhirnrinde oder der Bahnen des Corpus callosum auf.

ApraksundIch bin verwandtundcheskaya (a. akinetica; Synonym A. psychomotorisch) - A. aufgrund mangelnder Bewegungsmotivation.

ApraksundIch bin amnestundcheskaya (a. amnestica) - A., manifestiert durch eine Verletzung freiwilliger Handlungen unter Beibehaltung der Nachahmung.

ApraksundIch bin ein Mitarbeiterundvnaya bongeffer - siehe Ideengeber Apraxie.

ApraksundIch bin ein Afferentny (a. afferens) - siehe Apraxia kinesthetic.

ApraksundIch bin bilaterundFlachs (a. bilateralis) - bilaterales A., das aus pathologischen Herden im unteren Parietallappen der dominanten Gehirnhälfte entsteht.

ApraksundIch bin dynamischundcheskaya (a. dynamica) - siehe Apraxia premotor.

ApraksundIch bin ideatÜberrnaya (a. ideatoria; griechische Idee Idee, Bild; Synonym: Bongeffer assoziative Apraxie, Marcuse Apraxie, Pica ideatorische Apraxie) - A., gekennzeichnet durch die Unfähigkeit, einen Plan von sequentiellen Aktionen zu skizzieren, die zur Ausführung eines komplexen motorischen Aktes notwendig sind.

ApraksundIch bin ideokinetundcheskaya (a. ideokinetica; griechische Ideenidee, Bild + kinētikos im Zusammenhang mit Bewegung) - A. aufgrund des Verlustes der Fähigkeit, gezielt einfache Aktionen auszuführen, die einen komplexen motorischen Akt ausmachen, während die Möglichkeit ihrer zufälligen Leistung erhalten bleibt.

ApraksundIch bin Kinästhetikerundcheskaya (a. kinaesthetica; syn. A. afferent) - A., verursacht durch eine Verletzung freiwilliger Bewegungen infolge von Störungen der kinästhetischen Afferenz und gekennzeichnet durch die Suche nach den notwendigen Bewegungen; beobachtet mit Schädigung der Kortikalis der postzentralen Region der dominanten Gehirnhälfte.

ApraksundIch bin konstruiertundexplizit (a. konstruktiv) - A., manifestiert durch die Unmöglichkeit, ein ganzes Objekt aus seinen Teilen zusammenzusetzen.

ApraksundIch bin ein DolchundFlachs (a.corticalis) - A., der durch eine Schädigung der Kortikalis der dominanten Gehirnhälfte entsteht.

Apraksundich lÜberbnaya (a.frontalis) - A. mit einer Schädigung der Kortikalis der präfrontalen Region der Gehirnhälften, die sich in einer Verletzung der Programmierung komplexer, gleichmäßig fließender motorischer Handlungen äußert.

ApraksundIch bin Markbeimze - siehe Ideengeber Apraxie.

ApraksundIch bin ein motÜberpnaya (a. motoria) - A., in dem der Patient einen Plan der Abfolge von Aktionen skizzieren kann, die zur Durchführung einer komplexen motorischen Handlung erforderlich sind, diese jedoch nicht ausführen können.

ApraksundIch ziehe mich anundniya - A., manifestiert durch Schwierigkeiten beim Anziehen; beobachtet mit Schädigung der parieto-okzipitalen Region der Großhirnrinde, häufiger der rechten Hemisphäre.

ApraksundIch bin ohundFlachs (a. oralis) - Motor A. Gesichtsmuskeln mit einer Störung komplexer Bewegungen der Lippen und der Zunge, die zu Sprachstörungen führt.

ApraksundIch bin PremoteÜberrnaya (a. praemotoria; syn. A. dynamic) - A., verursacht durch Disautomation motorischer Handlungen und deren pathologische Trägheit; gekennzeichnet durch eine Verletzung der Fähigkeiten, die erforderlich sind, um einzelne Bewegungen in komplexere umzuwandeln; beobachtet, wenn die prämotorische Region der Großhirnrinde betroffen ist.

ApraksundIch bin breitundnatürlich - A., manifestiert sich durch eine Verletzung der Orientierung im Raum, hauptsächlich in der Richtung "rechts - links".

ApraksundIch bin ein PsychoÜberpnaya (a. Psychomotorie) - siehe akinetische Apraxie.

ApraksundIch laufes - A., gekennzeichnet durch Gehstörungen ohne motorische, propriozeptive, vestibuläre Störungen und Ataxie; beobachtet mit Schädigung der Kortikalis der Frontallappen des großen Gehirns.

Apraxie

Apraxie ist eine Krankheit, die durch eine Verletzung komplexer zielgerichteter Handlungen gekennzeichnet ist, die eine Person ausführen kann und möchte. Das Problem ist nicht mit Muskelschwäche oder einer Störung der Bewegungskoordination verbunden, sondern tritt in einem praktischen Stadium auf.

Die Krankheit entwickelt sich, wenn der Kortex oder Lappen des Gehirns betroffen ist. Die Gründe können sehr unterschiedlich sein und von der unsachgemäßen Behandlung traumatischer Hirnverletzungen bis hin zu Neubildungen des Gehirns reichen..

Sehr oft stören klinische Symptome eine Person nicht lange, daher wird die Pathologie zufällig erkannt. Zu den Symptomen sollten jedoch Schwierigkeiten bei der Ausführung der einfachsten Bewegungen oder deren Abfolge gehören. Beispielsweise hat eine Person Schwierigkeiten, sich anzuziehen oder die Augen zu öffnen.

Die Diagnose basiert auf einer gründlichen neurologischen Untersuchung und den Ergebnissen instrumenteller Untersuchungen. Möglicherweise ist eine Konsultation mit anderen Klinikern erforderlich.

Die Behandlung zielt auf die Beseitigung der Grunderkrankung ab und kann sowohl konservativ als auch chirurgisch durchgeführt werden. Eine Behandlung zur Beseitigung einer Krankheit wie konstruktiver Apraxie (und anderer Formen) gibt es derzeit jedoch nicht..

Ätiologie

Apraxie ist eine Verletzung des Prozesses der Ausführung von Bewegungen oder Gesten, obwohl eine Person physisch in der Lage ist, diese auszuführen. Die Hauptursache für die Anomalie ist eine Schädigung der Gehirnhälften und der Bahnen des Corpus Callosum.

Die folgenden prädisponierenden Faktoren können zu solchen Verstößen führen:

  • ein vorheriger Schlaganfall;
  • die Bildung von bösartigen oder gutartigen Neubildungen im Gehirn;
  • Alzheimer-Erkrankung;
  • frontotemporale Demenz;
  • kortikobasale Gangliondegeneration;
  • Huntington-Krankheit;
  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • chronische Verletzung der Durchblutung des Gehirns, die häufig zu Demenz führt;
  • völlige Abwesenheit oder unzureichende Behandlung von entzündlichen Hirnschäden (Enzephalitis);
  • Parkinson-Krankheit.

Die Krankheit kann in jedem Alter auftreten, Kinder sind keine Ausnahme. Bei Kindern wird die Pathologie häufig durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • schwere Schläge auf den Kopf;
  • Hirnverletzung zum Beispiel bei Verkehrsunfällen;
  • aus der Höhe fallen;
  • Zerebralparese;
  • Hirntumoren;
  • Autismus;
  • Enzephalitis.

Die Krankheit tritt niemals unabhängig auf, sondern entwickelt sich immer als Ergebnis des einen oder anderen pathologischen Prozesses.

Einstufung

Basierend auf den Merkmalen der Manifestation unterscheiden Kliniker die folgenden Arten von Apraxie:

  1. Amnestisch. Entwickelt eine Verletzung der Fähigkeit, auf Wunsch des Arztes konsequente Maßnahmen durchzuführen. Der Patient vergisst einfach, was nach der vorherigen Bewegung zu tun ist..
  2. Ideenhafte Apraxie. Eine Person kann alle Bewegungen einzeln ausführen, hat jedoch Probleme, wenn sie in einer bestimmten Reihenfolge ausgeführt werden müssen.
  3. Konstruktive Apraxie. Es liegt eine Verletzung der Fähigkeit vor, ein ganzes Objekt aus seinen Bestandteilen zusammenzusetzen.

Abhängig von der Lokalisation der Hirnschädigung unterscheiden Neurologen normalerweise die folgenden Formen der Apraxie:

  1. Motorische Apraxie. Eine Person kann trotz des Wunsches keine aufeinanderfolgende Reihe von Aktionen ausführen.
  2. Ideomotorische Apraxie. Ausgedrückt in Verletzung der erworbenen Fähigkeiten. Der Patient ist nicht in der Lage, komplexe Bewegungen zu reproduzieren.
  3. Frontale Apraxie. Charakterisiert durch die mangelnde Fähigkeit des Patienten, aufeinanderfolgende Bewegungen zu programmieren und zu koordinieren.
  4. Kortikalis. Es wird auf der Grundlage anhaltender pathologischer Veränderungen im motorischen Kortex des Gehirns auf der geschädigten Seite ausgedrückt. Die am häufigsten diagnostizierte linksseitige Form.
  5. Bilateral. Gebildet vor dem Hintergrund von Läsionen des Corpus Callosum. Diese Art von Krankheit ist nur bilateraler Natur und führt zu einer Störung des Interaktionsprozesses zwischen den beiden Gehirnhälften.

Motorische Apraxie hat eine eigene Klassifikation:

  • ideokinetisch - das Opfer führt zufällige Aktionen aus, kann jedoch keine zielgerichteten Bewegungen ausführen;
  • melokinetisch - es gibt eine Verzerrung der einen oder anderen Manipulation.

Durch die Art des Gedächtnisverlusts, der geistigen Aktivität und anderer kognitiver Störungen werden folgende Optionen unterschieden:

  1. Räumliche Apraxie. Eine Person fühlt einen Zustand, der sich von der Realität unterscheidet. Der Patient versteht den Unterschied zwischen der Durchführung von Aktionen mit offenen und geschlossenen Augen nicht. Die häufigste Form.
  2. Orale Apraxie. Es wird ein Verlust der Fähigkeit zur Implementierung der Sprachfunktion festgestellt. Der zweite Name der Krankheit ist Sprachapraxie.
  3. Efferente Apraxie. Wenn der Patient vertraute Bewegungen ausführen kann, aber nicht wiederholen kann, was andere Personen tun.
  4. Apraxie artikulieren. Es wird als die schwierigste Form der Krankheit angesehen, da eine Person nicht artikuliert sprechen kann. Es gibt keine Parese oder Lähmung der Gelenkorgane.
  5. Kinetische Apraxie.
  6. Kinästhetische Apraxie. Es wird durch die Suche nach den notwendigen Bewegungen verursacht, die notiert wird, wenn ihre freiwillige Aktion verletzt wird.
  7. Akinetic. Es fehlen ausreichende Anreize, um Manipulationen durchzuführen.
  8. Regulatorische Apraxie.

Bestimmte Typen implizieren die Existenz der folgenden Arten von Apraxie:

  • Apraxie des Gehens - Bewegungsschwierigkeiten entwickeln sich, während die Muskelkraft in den unteren Extremitäten erhalten bleibt;
  • Apraxie des Verbands;
  • Apraxie der Hand (Alien-Hand-Syndrom) - das Problem kann sowohl einseitig als auch zweiseitig sein und besteht darin, dass die oberen Gliedmaßen den Wünschen einer Person nicht gehorchen;
  • Apraxie der Augenlider - der Patient hat Schwierigkeiten, die Augen zu öffnen;
  • Blickapraxie - gekennzeichnet durch die Unfähigkeit, die Augen zu bewegen oder den Blick auch nur für kurze Zeit zu fixieren.

Die letzten beiden Formen werden zu einem Typ zusammengefasst - okulomotorische Apraxie.

Symptome

Das klinische Bild ist spezifisch, bleibt jedoch in einigen Fällen unbemerkt oder verursacht keine ausgeprägten Beschwerden. Oft wird das Problem bei einer speziellen neurologischen Untersuchung entdeckt..

Kinetische Apraxie (wie andere Sorten) kann die folgenden äußeren Erscheinungsformen haben:

  • Schwierigkeiten bei der Reproduktion sequentieller Manipulationen;
  • Schwierigkeiten beim Ausführen von Bewegungen, die räumliche Orientierung erfordern;
  • Steifheit des Motorbetriebs;
  • in kleinen Schritten gehen;
  • Schwierigkeiten beim Ankleiden;
  • undeutliches Sprechen;
  • Unfähigkeit, die Bewegungen der Zunge und der Lippen zu kontrollieren;
  • Verletzung der zeitlichen und räumlichen Orientierung;
  • Probleme beim Öffnen oder Schließen der Augen;
  • Unmöglichkeit einer langfristigen visuellen Fixierung auf einem Objekt;
  • stabile Reproduktion einzelner Elemente des Motorbetriebs.

Zusätzlich zu bestimmten Symptomen wird die ideomotorische Apraxie (ähnlich wie bei anderen Sorten) durch die folgenden Anomalien ausgedrückt:

  • Reizbarkeit;
  • emotionale Instabilität;
  • Aggression;
  • depressive Tendenz.

Beim ersten Auftreten von Anzeichen einer Verletzung bei einem Kind oder Erwachsenen sollten Sie so bald wie möglich einen Neurologen konsultieren.

Diagnose

Die klinischen Manifestationen der Krankheit sind sehr spezifisch, so dass die richtige Diagnose beim ersten Arztbesuch gestellt wird. Zusätzliche Tests können erforderlich sein, um die Art der Krankheit zu unterscheiden.

Zunächst sollte der Kliniker eine Reihe von Aktivitäten unabhängig ausführen:

  • das Studium der Krankengeschichte - um nach einem provozierenden Faktor mit pathologischer Grundlage zu suchen;
  • Sammlung und Analyse der Lebensgeschichte;
  • eine gründliche neurologische Untersuchung;
  • Einschätzung der Umsetzung der einfachsten Bewegungen durch den Patienten, einschließlich der motorischen Funktion der unteren und oberen Gliedmaßen, Augen und Augenlider;
  • detaillierte Umfrage - Die erhaltenen Informationen ermöglichen es, den ersten Zeitpunkt des Auftretens und die Schwere der Symptome herauszufinden, die erforderlich sind, damit der Arzt ein vollständiges klinisches Bild erstellen kann.

Unter den instrumentellen Verfahren ist hervorzuheben:

  • Ultraschall;
  • CT;
  • MRT des Gehirns.

Labortests haben keinen diagnostischen Wert.

Um eine endgültige Diagnose einer kinetischen Apraxie (oder einer anderen Form der Krankheit) zu stellen, können Konsultationen solcher Spezialisten erforderlich sein:

  • Neuropsychologe;
  • Psychologe;
  • Augenarzt;
  • sprachtherapeut;
  • Neurochirurg.

Behandlung

Derzeit wurden keine Methoden speziell zur Behandlung einer Krankheit wie okulomotorischer Apraxie oder einer anderen Art von Pathologie entwickelt. Die Therapie betont die konservative oder funktionsfähige Beseitigung des ätiologischen Faktors.

Oft werden Patienten folgende Medikamente verschrieben:

  • Nootropika;
  • Thrombozytenaggregationshemmer;
  • Tabletten zur Verbesserung der zerebralen Durchblutung;
  • Anticholinesterase-Substanzen;
  • Medikamente zur Normalisierung des Bluttonus.

Eine individuell gestaltete Therapie muss unbedingt Folgendes umfassen:

  • Massotherapie;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • Beschäftigungstherapie;
  • Arbeit mit einem Psychologen;
  • Klassen mit einem Logopäden - gezeigt für Patienten, bei denen eine Sprachform der Krankheit diagnostiziert wurde;
  • Bewegungstherapiekurs.

Patienten mit einer ähnlichen Diagnose benötigen ständige Pflege und Überwachung..

Prävention und Prognose

Es ist möglich, die Entwicklung einer solchen Pathologie wie kinetische Apraxie (und anderer Arten der Krankheit) nur mit Hilfe allgemeiner Empfehlungen zu verhindern. Dies ist darauf zurückzuführen, dass derzeit keine spezifischen vorbeugenden Maßnahmen getroffen werden.

Die Einhaltung der folgenden Regeln trägt dazu bei, das Risiko einer Pathologieentwicklung zu verringern:

  • vollständige Ablehnung von Abhängigkeiten;
  • regelmäßige Sport- und Spaziergänge im Freien;
  • Normalisierung der Ernährung;
  • vorbeugende Extremitätenmassage, die zu Hause durchgeführt werden kann;
  • Kontrolle über Indikatoren des Bluttonus;
  • Vermeidung traumatischer Hirnverletzungen;
  • Durchführung regelmäßiger Untersuchungen in einer medizinischen Einrichtung.

Apraxie und Agnosie bedrohen nicht das Leben der Patienten, aber der Ausgang der Störung hängt von der Schwere der Krankheit, ihrer Art und dem Alter der Person ab.

Ohne Behandlung können Komplikationen auftreten: Unmöglichkeit der Selbstversorgung, Behinderung, Verletzung der sozialen und arbeitsrechtlichen Anpassung.

Apraxie

Was ist Apraxie??

Apraxie ist eine neurologische Störung, die durch die Unfähigkeit gekennzeichnet ist, gelernte (vertraute) Bewegungen auf Befehl auszuführen, selbst wenn der Befehl verstanden wird und der Wunsch besteht, die Bewegung auszuführen. Der Wunsch und die Fähigkeit, sich zu bewegen, existieren, aber eine Person kann einfach keine Handlung ausführen.

Patienten mit Apraxie können keine Gegenstände benutzen oder Aktivitäten wie das Binden von Schnürsenkeln, das Zuknöpfen eines Hemdes usw. ausführen. Es ist für Patienten schwierig, die Anforderungen des Alltags zu erfüllen. Patienten mit eingeschränkter Sprechfähigkeit (Aphasie), die jedoch nicht zu Apraxie neigen, können ein relativ normales Leben führen. Menschen mit erheblicher Apraxie sind fast immer von jemandem abhängig.

Apraxie gibt es in verschiedenen Formen:

  • Kinetische Apraxie der Extremitäten ist die Unfähigkeit, präzise Bewegungen mit einem Finger, einer Hand oder einem Fuß auszuführen. Ein Beispiel ist die Unfähigkeit, einen Stift zu verwenden, obwohl das Opfer versteht, was zu tun ist, und dies in der Vergangenheit getan hat..
  • Ideomotorische Apraxie - die Unfähigkeit, Handlungen aufgrund äußerer Motive oder Nachahmung von jemandem auszuführen.
  • Die konzeptionelle Apraxie ähnelt in vielerlei Hinsicht der ideomotorischen Ataxie, deutet jedoch auf eine tiefere Fehlfunktion hin, bei der die Funktion der Instrumente nicht mehr verstanden wird..
  • Perfekte Apraxie ist die Unfähigkeit, einen Plan für eine bestimmte Bewegung zu erstellen..
  • Bukofaziale Apraxie (manchmal auch als Gesichts-Oral-Apraxie bezeichnet) ist die Unfähigkeit, Gesichts- und Lippenbewegungen wie Pfeifen, Zwinkern, Husten usw. auf Befehl zu koordinieren und auszuführen. Diese Form umfasst verbale oder verbale Apraxie, möglicherweise die häufigste Form der Störung..
  • Konstruktive Apraxie beeinflusst die Fähigkeit einer Person, einfache Diagramme zu zeichnen oder zu kopieren oder einfache Formen zu konstruieren..
  • Okulomotorische Apraxie ist eine Erkrankung, bei der Patienten Schwierigkeiten haben, ihre Augen zu bewegen.

Es wird angenommen, dass Apraxie auf eine Schädigung der Nervenbahnen im Gehirn zurückzuführen ist, die die untersuchten Bewegungsmuster enthalten. Es ist oft ein Symptom einer neurologischen, metabolischen oder anderen Störung, die das Gehirn betreffen kann..

Anzeichen und Symptome

Das Hauptsymptom der Apraxie ist die Unfähigkeit einer Person, Bewegungen ohne körperliche Lähmung auszuführen. Die Bewegungsbefehle sind verständlich, können aber nicht ausgeführt werden. Wenn Bewegung beginnt, ist sie normalerweise sehr umständlich, außer Kontrolle und unangemessen. In einigen Fällen kann es zu unbeabsichtigten Bewegungen kommen. Apraxie geht manchmal mit dem Verlust der Fähigkeit einer Person einher, Wörter zu verstehen oder zu verwenden (Aphasie)..

Bestimmte Arten von Apraxie sind durch die Unfähigkeit gekennzeichnet, bestimmte Bewegungen auf Befehl auszuführen. Zum Beispiel kann eine kranke Person bei einer Apraxie der Hals-Gesichts-Region nicht husten, pfeifen, sich die Lippen lecken oder zwinkern, wenn sie gefragt wird. Bei einem strukturellen Krankheitstyp kann eine Person keine einfachen Muster reproduzieren oder einfache Zeichnungen kopieren..

Die Gründe

Apraxie resultiert aus einem Defekt in den Gehirnbahnen, der das Gedächtnis gelernter Bewegungsmuster enthält. Schäden können durch bestimmte metabolische, neurologische oder andere Störungen verursacht werden, die das Gehirn betreffen, insbesondere den Frontallappen (unterer Parietallappen) der linken Gehirnhälfte. Diese Region behält komplexe dreidimensionale Darstellungen zuvor untersuchter Muster und Bewegungen bei. Patienten mit Apraxie sind nicht in der Lage, diese Muster erhaltener qualifizierter Bewegungen wiederherzustellen.

Okulomotorische Apraxie ist das dominierende genetische Merkmal. Das Gen für diesen Zustand wurde auf Chromosom 2p13 gefunden. Jedes Chromosom hat einen kurzen Arm mit der Bezeichnung "p" und einen langen Arm mit der Bezeichnung "q". Chromosomen werden weiter in mehrere nummerierte Banden unterteilt. Zum Beispiel bezieht sich "Chromosom 2p13" auf Spur 13 auf dem kurzen Arm von Chromosom 2. Die nummerierten Balken geben die Position der Tausenden von Genen an, die auf jedem Chromosom vorhanden sind..

Genetische Erkrankungen werden durch zwei Gene bestimmt, eines vom Vater und das andere von der Mutter.

Dominante genetische Störungen treten auf, wenn nur eine Kopie eines abnormalen Gens benötigt wird, damit eine Krankheit auftritt. Das abnormale Gen kann von beiden Elternteilen vererbt werden oder das Ergebnis einer neuen Mutation (Genveränderung) bei der betroffenen Person sein. Das Risiko, das abnormale Gen vom betroffenen Elternteil auf den Nachwuchs zu übertragen, beträgt für jede Schwangerschaft 50%, unabhängig vom Geschlecht des Kindes.

Gewebe- oder Zellschäden (Schäden) an anderen spezifischen Teilen des Gehirns, sei es infolge eines Schlaganfalls oder einer Verletzung, Tumoren oder Demenz, können ebenfalls Apraxie verursachen. Diese anderen Stellen umfassen den sogenannten akzessorischen motorischen Bereich (Prämotorcortex) oder Corpus Callosum.

Wenn Apraxie das Ergebnis eines Schlaganfalls ist, nimmt sie normalerweise innerhalb weniger Wochen ab. Einige Fälle von Apraxie sind angeboren. Wenn ein Baby mit Apraxie geboren wird, ist dies normalerweise das Ergebnis einer Fehlbildung des Zentralnervensystems. Andererseits können auch Menschen mit geistiger Beeinträchtigung (degenerative Demenz) eine Apraxie entwickeln.

Menschen mit einer Beeinträchtigung der geistigen Funktionsfähigkeit (degenerative Demenz) können ebenfalls eine Apraxie entwickeln.

Betroffene Bevölkerungsgruppen

Es gibt nur wenige Daten zur Inzidenz von Apraxie. Da Apraxie mit Demenz oder Schlaganfall einhergehen kann, wird sie häufiger bei älteren Menschen diagnostiziert.

Verwandte Störungen

Die folgende Störung kann mit Apraxie als sekundärem Merkmal verbunden sein. Für die Differentialdiagnose ist Folgendes nicht erforderlich:

Aphasie ist eine Störung der Fähigkeit, Sprache zu verstehen oder zu benutzen. Tritt normalerweise als Folge einer Schädigung der Sprachzentren des Gehirns (Großhirnrinde) auf. Betroffene Personen wählen möglicherweise die falschen Wörter im Gespräch und haben Probleme, gesprochene Nachrichten zu interpretieren. Mit Aphasie geborene Babys sprechen möglicherweise überhaupt nicht. Ein Logopäde kann die Qualität und den Grad der Aphasie beurteilen und dabei helfen, die Menschen zu erziehen, die am häufigsten mit dem Opfer auf Kommunikationswege interagieren.

Standardbehandlungen

Wenn Apraxie ein Symptom einer zugrunde liegenden Störung ist, muss die Krankheit oder der Zustand behandelt werden. Physiotherapie und Ergotherapie können für Patienten mit Schlaganfall und Kopfverletzung von Vorteil sein. Wenn Apraxie ein Symptom einer anderen neurologischen Störung ist, muss die Grunderkrankung behandelt werden. In einigen Fällen können Kinder mit Apraxie lernen, Defizite mit zunehmendem Alter durch spezielle Bildungs- und Physiotherapieprogramme auszugleichen..

Sprachtherapie und Sonderpädagogik können bei der Behandlung von Patienten mit Apraxie der Sprachentwicklung besonders hilfreich sein..

Prognose

Im Allgemeinen werden Patienten mit Apraxie süchtig, was Unterstützung im täglichen Leben und zumindest ein gewisses Maß an Beobachtung erfordert. Schlaganfallpatienten können einen stabilen Verlauf und sogar eine gewisse Verbesserung aufweisen.

Apraxie als Verletzung einer höheren Nervenaktivität

Apraxie ist eine Verletzung der Zweckmäßigkeit von Bewegungen. Im Leben zögert eine Person nicht, viele verwandte Bewegungen auszuführen. Zum Beispiel müssen Sie Ihre Haare kämmen. Dies ist ein Komplex einfacher Bewegungen - nehmen Sie einen Kamm, heben Sie Ihre Hand damit und gehen Sie mehrmals mit dem Kamm durch Ihr Haar in die richtige Richtung.

Dieser Bewegungskomplex wird durch eine höhere Nervenaktivität unterstützt. Und plötzlich kam es zu einer Verletzung - der Mann nahm den Kamm und erstarrte. Es war nicht möglich, die Haare automatisch zu kämmen. Sie müssen über JEDE einfache Bewegung nachdenken.

Das heißt, Apraxie ist ein Verlust der Fähigkeit, komplexe Bewegungen automatisch auszuführen.

Der Name der Pathologie besteht aus zwei Teilen: dem griechischen negativen Präfix a- und dem griechischen Wort praxis - dh Aktion. Dies bezieht sich auf die Verletzung komplexer Formen willkürlichen zielgerichteten Handelns mit der Sicherheit seiner konstituierenden Elementarbewegungen, Stärke, Genauigkeit und Koordinierung von Bewegungen.

Apraxie - was ist das?

Apraxie ist eine pathologische Erkrankung, die mit einer Verletzung der Fähigkeit zur Ausführung gezielter aufeinanderfolgender Bewegungen einhergeht, sofern das erforderliche Volumen an sensorischen und motorischen Funktionen erhalten bleibt. Apraxie tritt vor dem Hintergrund fokaler Läsionen der Großhirnrinde und / und der subkortikalen Knoten auf.

Die Gründe für die Entwicklung von Apraxie können Hirntumoren, TBI (traumatische Hirnverletzung), Infektionen, die mit einer Schädigung der Hirnhäute und der Hirnrinde einhergehen, Blutungen im Gehirn sein.

Praxis - was ist das?

Eine höhere Nervenaktivität einer Person wird als eine Reihe von neurophysiologischen Prozessen bezeichnet, die den Prozess der Aufnahme von Informationen, der Vermittlung neuer Arten von Aktivitäten, der Bildung von zielgerichtetem Verhalten, Denken, Bewusstsein und geistiger Aktivität sicherstellen.

Höhere Nervenaktivität (HND) einer Person umfasst Denken, Sprechen, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Wahrnehmung, Emotionen und Temperament, Willen, Vorstellungskraft, Praxis.

Praxis ist das BNE, das dafür verantwortlich ist, bewusste und zielgerichtete Bewegungen ausführen zu können. Aus dem Griechischen übersetzt ist Praxis "Bewegung" (dementsprechend ist Apraxie das Fehlen von Handlung, Untätigkeit).

Die Praxis beinhaltet:

  • Training in komplexen motorischen Handlungen;
  • gezielte Bewegungen machen;
  • der Automatismus komplexer und einfacher Bewegungen ausgeführt.

Die Praxis wird auf der Ebene des Kortex und der subkortikalen Strukturen des Gehirns reguliert. Wenn die für die Praxis verantwortlichen Bereiche des Gehirns betroffen sind, entwickelt sich eine Apraxie.

Als Referenz. Gleichzeitig geht die Apraxie nicht mit einer Verletzung des Muskeltonus oder von Pathologien im motorischen Bereich einher. Der Verlust erworbener motorischer Fähigkeiten bei Apraxie ist genau mit einer Schädigung der Strukturen im Gehirn verbunden, die für die Regulierung der Praxis verantwortlich sind.

In den meisten Fällen entwickelt sich eine Apraxie vor dem Hintergrund von Läsionen der fronto-parietalen Bereiche der Großhirnrinde..

Apraxie verursacht

Apraxie kann entstehen durch:

  • Hirntumoren (meistens führen Gliome, Astrozytome, Ganglioneuroblastome, die dazu neigen, allmählich in den Kortex und die subkortikalen Zentren hineinzuwachsen und allmählich die Zonen zu zerstören, die an der Bereitstellung der Praxis beteiligt sind, zur Entwicklung von Apraxie);
  • Liquor- und Dermoidzysten, Aneurysmen und arteriovenöse Missbildungen, die zur Kompression und zum Tod kortikaler Neuronen sowie zur Trennung der Verbindungen zwischen assoziativen Feldern im Kortex der subkortikalen Strukturen des Gehirns führen;
  • neurodegenerative Erkrankungen, begleitet von diffusen Schäden an Kortex und Basalganglien vor dem Hintergrund von Alzheimer, Demenz, Morbus Pick, alkoholischen Enzephalopathien, kortikobasalen Degenerationen, Komplikationen bei Diabetes mellitus, Parkinson-Krankheit;
  • Schlaganfälle (die Ursache für Apraxie können sowohl ischämische (infolge eines Krampfes der Arterien des Gehirns, Thromboembolie) als auch hämorrhagische Schlaganfälle sein, die mit einem Bruch der Wand des Gehirngefäßes verbunden sind);
  • kraniozerebrales Trauma (Apraxie kann sich sowohl als Folge einer direkten Schädigung der für die Praxis verantwortlichen Bereiche des Kortex als auch vor dem Hintergrund einer sekundären Schädigung dieser Bereiche aufgrund eines posttraumatischen Hämatoms, Ödems, ischämischer Prozesse, Entzündungen entwickeln);
  • infektiöse Läsionen des Gehirns oder / und seiner Membranen bei Enzephalitis, Meningoenzephalitis, Gehirnabszessen;
  • Autoimmunerkrankungen, begleitet von diffusen Schäden an der grauen und weißen Substanz des Gehirns;
  • verschiedene schwere Vergiftungen (Alkohol, Betäubungsmittel, Drogenvergiftung, giftige Chemikalien).

Als Referenz. Risikofaktoren für die Entwicklung von Apraxie werden als Alter über 60 Jahre, Vorliegen einer erblichen Veranlagung, schwerer Hypertonie, Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronischer Alkoholismus und Schlaganfall in der Vorgeschichte angesehen.

Arten von Apraxie

Die Apraxie wird nach der Lokalisation des pathologischen Prozesses in den Geweben des Gehirns und nach den Arten der entwickelten kognitiven Beeinträchtigungen unterteilt.

Je nach Lage des pathologischen Fokus werden folgende Arten von Apraxie unterschieden:

  • frontal (entwickeln sich vor dem Hintergrund einer Schädigung der Kortikalis des vorderen Teils des Frontallappens (präfrontale Kortikalis), die Hauptsymptome der frontalen Apraxie sind: Verlust oder Beeinträchtigung der Fähigkeit, komplexe und aufeinanderfolgende Bewegungen auszuführen);
  • motorisch (motorische Apraxie äußert sich in der Wahrung der Fähigkeit, ihre weiteren Aktionen zu planen, aber im Verlust der Fähigkeit, diese Aktionen auszuführen);
  • Prämotor (entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Schädigung der Prämotorregion des Kortex und des 6. CPB (Brodmanns cytoarchitektonisches Feld), manifestiert sich als Verlust des Automatismus von Aktionen sowie als Verlust von Fähigkeiten, die erforderlich sind, um einfache Aktionen in komplexe Aktionen umzuwandeln);
  • kortikal (entwickeln sich vor dem Hintergrund einer Schädigung der Kortikalis in der dominanten Gehirnhälfte);
  • bilateral (bilaterale Formen der Apraxie, die sich mit einer Schädigung des unteren Parietallappens entwickeln).

Lesen Sie auch zum Thema


Abhängig von der Art der entwickelten kognitiven Beeinträchtigung ist es üblich, folgende Arten von Apraxie zu unterscheiden:

  • akinetisch (psychomotorische Apraxie aufgrund unzureichender Stimuli zur Ausführung von Bewegungen);
  • amnetisch (Apraxie, begleitet von der Erhaltung nachahmender Bewegungen mit dem Verlust der Fähigkeit, ihre eigenen freiwilligen Bewegungen auszuführen);
  • ideatorial (ideatorische Apraxie ist eine Bewegungsstörung, die durch die Unmöglichkeit gekennzeichnet ist, einen Plan komplexer Handlungen zu erstellen. Diese Apraxie wird auch als ideatorische Apraxie von Pik, Apraxie von Marcuse oder assoziative Apraxie von Bongeffer bezeichnet).
  • ideokinetisch (manifestiert sich durch den Verlust der Fähigkeit, einfache Bewegungen, die komplexe motorische Handlungen ausmachen, gezielt auszuführen, während der Patient die Fähigkeit behält, spontane einfache Bewegungen auszuführen);
  • Kinästhetik (Lipman-Apraxie, ideomotorische, afferente oder kinästhetische Apraxie ist eine Bewegungsstörung, die mit einem Verlust der Fähigkeit zur Ausführung freiwilliger Bewegungen einhergeht, da der Kortex nicht in der Lage ist, eingehende Signale zu analysieren, wodurch der Patient ständig versucht, die erforderlichen Bewegungen zu "finden"). Kinästhetische Apraxie entwickelt sich, wenn der Kortex der postzentralen Region betroffen ist;
  • konstruktiv (manifestiert sich durch den Verlust der Fähigkeit, einen komplexen motorischen Akt aus mehreren Komponenten seiner Bewegungen "zusammenzusetzen";
  • kinetisch (begleitet von einem Verlust des Bewegungsautomatismus);
  • Verbandapraxie (beobachtet vor dem Hintergrund einer Schädigung der parieto-okzipitalen Bereiche der Kortikalis (hauptsächlich in der rechten Hemisphäre) und manifestiert sich durch das Auftreten von Schwierigkeiten oder einen vollständigen Verlust der Fähigkeit, sich unabhängig zu kleiden);
  • oral (orale Apraxie geht mit einer Verletzung komplexer Bewegungen der Lippen, der Zunge einher, die für die Sprachreproduktion notwendig sind);
  • räumlich (begleitet von einer Verletzung der Orientierung in Raum und Richtung);
  • Gangapraxie (entwickelt sich vor dem Hintergrund von Läsionen der Frontallappenrinde und äußert sich in einer Verletzung des Gehens, während der Patient keine Ataxie, motorische propriozeptive und vestibuläre Störungen hat);
  • Apractoagnosia (entwickelt sich vor dem Hintergrund der Niederlage des 39. Brodmann-Feldes und äußert sich in einer Verletzung der räumlichen Wahrnehmung und dem Verlust der Fähigkeit, räumlich organisierte Aktivitäten auszuführen).

Apraxie Symptome

Die Symptome einer Apraxie hängen hauptsächlich von der Art der Apraxie und ihrer Schwere ab.

Allen Arten von Apraxie gemeinsam ist nur, dass der Patient vor dem Hintergrund einer vollständigen Erhaltung des erforderlichen Volumens sensomotorischer Funktionen eine Bewegungsstörung hat.

Als Referenz. Patienten mit Apraxie sind nicht durch Parese, sensorische Störungen, Lähmungen, Muskeltonusstörungen, Verletzungen des Bandapparates und Gelenkkontrakturen gekennzeichnet. Das heißt, die Gliedmaßen des Patienten mit Apraxie sind vollständig "geeignet", um den erforderlichen Bewegungsbereich auszuführen.

Weitere Symptome einiger Arten von Apraxie sind wie folgt.

Lipmans kinetische Apraxie

Als Referenz. Kinetische (ideomotorische) Lipman-Apraxie tritt am häufigsten vor dem Hintergrund der fortschreitenden Alzheimer-Krankheit auf (vor dem Hintergrund degenerativer Läsionen der sekundärempfindlichen und somatotopischen Analysatoren des Kortex)..

Wenn der Kortex der dominanten Hemisphäre betroffen ist (linke Hemisphäre für Rechtshänder und rechte für Linkshänder), wird eine bilaterale Apraxie beobachtet.

Die Hauptsymptome der Lipman-Apraxie sind:

  • "Feststecken" des Patienten in einem bestimmten Stadium des motorischen Aktes,
  • Fehlen eines reibungslosen Übergangs zwischen den Bewegungen,
  • klare Abgrenzung der Bewegungen,
  • Beeinträchtigung der Bewegungskoordination und Feinmotorik.

Patienten haben eine eingeschränkte Fähigkeit, die erforderliche Haltung beizubehalten, eine eingeschränkte Schreibfähigkeit, die Fähigkeit, Gegenstände zu halten, Knöpfe zu knöpfen und zu knöpfen und zu nähen.

Außerdem verliert der Patient die Fähigkeit, symbolische Bewegungen zu verstehen (zwinkert, küsst).

Patienten mit kinetischer Apraxie können mit einem Objekt keine Aktion demonstrieren, ohne es aufzuheben (symbolisch zeigen, wie man Suppe isst, aus einer Tasse trinkt).

Gleichzeitig behält der Patient die Fähigkeit, eine Aktion zu planen, kann sie jedoch nicht ausführen. In einigen Fällen kann der Patient mit einer ausgeprägten Aufmerksamkeitskonzentration und einer ständigen visuellen Kontrolle der durchgeführten Aktion die beabsichtigte Bewegung ausführen.

Räumliche Apraxie

Als Referenz. Räumliche Arten von Apraxie gehen mit einer Verletzung der Ausrichtung in Raum und Richtung einher (rechts-links, oben-unten)..

Solche Patienten sind nicht in der Lage, sich selbst anzuziehen und Gegenstände zu sammeln, die aus mehreren Teilen bestehen. Auch bei Personen mit räumlicher Apraxie ist die Fähigkeit, Buchstaben und Zahlen zu schreiben, beeinträchtigt..

Was ist Apraxie? Arten von Apraxie bei Kindern und Erwachsenen

Apraxie ist eine Verletzung der Zweckmäßigkeit von Bewegungen. Im Leben zögert eine Person nicht, viele verwandte Bewegungen auszuführen. Zum Beispiel müssen Sie Ihre Haare kämmen. Dies ist ein Komplex einfacher Bewegungen - nehmen Sie einen Kamm, heben Sie Ihre Hand damit und gehen Sie mehrmals mit dem Kamm durch Ihr Haar in die richtige Richtung.

Dieser Bewegungskomplex wird durch eine höhere Nervenaktivität unterstützt. Und plötzlich kam es zu einer Verletzung - der Mann nahm den Kamm und erstarrte. Es war nicht möglich, die Haare automatisch zu kämmen. Sie müssen über JEDE einfache Bewegung nachdenken.

Das heißt, Apraxie ist ein Verlust der Fähigkeit, komplexe Bewegungen automatisch auszuführen.

Der Name der Pathologie besteht aus zwei Teilen: dem griechischen negativen Präfix a- und dem griechischen Wort praxis - dh Aktion. Dies bezieht sich auf die Verletzung komplexer Formen willkürlichen zielgerichteten Handelns mit der Sicherheit seiner konstituierenden Elementarbewegungen, Stärke, Genauigkeit und Koordinierung von Bewegungen.

Apraxie - was ist das?

Apraxie ist eine pathologische Erkrankung, die mit einer Verletzung der Fähigkeit zur Ausführung gezielter aufeinanderfolgender Bewegungen einhergeht, sofern das erforderliche Volumen an sensorischen und motorischen Funktionen erhalten bleibt. Apraxie tritt vor dem Hintergrund fokaler Läsionen der Großhirnrinde und / und der subkortikalen Knoten auf.

Die Gründe für die Entwicklung von Apraxie können Hirntumoren, TBI (traumatische Hirnverletzung), Infektionen, die mit einer Schädigung der Hirnhäute und der Hirnrinde einhergehen, Blutungen im Gehirn sein.

Praxis - was ist das?

Eine höhere Nervenaktivität einer Person wird als eine Reihe von neurophysiologischen Prozessen bezeichnet, die den Prozess der Aufnahme von Informationen, der Vermittlung neuer Arten von Aktivitäten, der Bildung von zielgerichtetem Verhalten, Denken, Bewusstsein und geistiger Aktivität sicherstellen.

Höhere Nervenaktivität (HND) einer Person umfasst Denken, Sprechen, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Wahrnehmung, Emotionen und Temperament, Willen, Vorstellungskraft, Praxis.

Praxis ist das BNE, das dafür verantwortlich ist, bewusste und zielgerichtete Bewegungen ausführen zu können. Aus dem Griechischen übersetzt ist Praxis "Bewegung" (dementsprechend ist Apraxie das Fehlen von Handlung, Untätigkeit).


Die Praxis beinhaltet:

  • Training in komplexen motorischen Handlungen;
  • gezielte Bewegungen machen;
  • der Automatismus komplexer und einfacher Bewegungen ausgeführt.

Die Praxis wird auf der Ebene des Kortex und der subkortikalen Strukturen des Gehirns reguliert. Wenn die für die Praxis verantwortlichen Bereiche des Gehirns betroffen sind, entwickelt sich eine Apraxie.

Als Referenz. Gleichzeitig geht die Apraxie nicht mit einer Verletzung des Muskeltonus oder von Pathologien im motorischen Bereich einher. Der Verlust erworbener motorischer Fähigkeiten bei Apraxie ist genau mit einer Schädigung der Strukturen im Gehirn verbunden, die für die Regulierung der Praxis verantwortlich sind.

In den meisten Fällen entwickelt sich eine Apraxie vor dem Hintergrund von Läsionen der fronto-parietalen Bereiche der Großhirnrinde..

Einstufung

  1. Motor. Der Patient kann weder auf Wunsch des Arztes noch durch Nachahmung eine aktive Handlung reproduzieren. Eine Person versteht, welche Art von Bewegung sie ausführen muss, kann die Aufgabe jedoch nicht ausführen, selbst nachdem der Arzt ihm diese Aktion oder Bewegung gezeigt hat (z. B. um einen einfachen Knoten an einer Spitze zu lösen):
      Afferenter Motor. Eine Person kann sich nicht richtig an die Form und Länge des Objekts anpassen, das sie zu manipulieren versucht. Die Hand des Patienten nimmt nicht die geeignete Form oder Haltung an, die für eine bestimmte Aktion erforderlich ist (nehmen Sie einen Löffel und beginnen Sie mit dem Essen der Suppe).
  2. Efferenter Motor. Eine Person hat große Schwierigkeiten, mehrere aufeinanderfolgende Bewegungen auszuführen, die für bestimmte Aktionen erforderlich sind. Oft kann der Patient ausgeprägte Beharrlichkeiten beobachten. Menschen haben eine kaputte Handschrift, sie können keinen einfachen Rhythmus mit ihren Fingern antippen;
  3. Ideengeber. Eine Person hat einen Verstoß gegen die Planung der motorischen Aktivität sowie eine beeinträchtigte Kontrolle über die durchgeführten Aktionen. Bei dieser Art von Apraxie hat der Patient eine Verletzung der richtigen Abfolge von Handlungen, es gibt unangemessene und unnötige Bewegungen. Der Patient kann keine Aktionen mit Daten oder imaginären Objekten ausführen. Zum Beispiel kann der Patient dem Arzt nicht zeigen, wie man einen Teebeutel in einer Tasse braut und wie man die Haare kämmt. Eine Person kann diese Aktionen jedoch ausführen, wenn sie nach dem Arzt wiederholt wird. Einige Patienten führen eine Reihe von Aktionen automatisch aus. Mit dieser Krankheit verliert der Patient nicht nur fast vollständig seine beruflichen Fähigkeiten, er kann sich auch nicht mehr selbst bedienen. Eine ideelle Apraxie tritt als Folge einer Schädigung der Schläfenregion und der Frontallappen des Gehirns auf;

Gehirnbereiche, die am primären Fortschreiten der Sprachapraxie beteiligt sind

Konstruktiv. Einer Person fehlen räumliche Darstellungen, ein Gefühl für das Volumen eines Objekts. Der Patient hat eine ungeordnete räumliche Orientierung. Bei dieser Krankheit können Patienten auf Wunsch eines Arztes nicht ein Ganzes aus seinen Bestandteilen zusammensetzen (ein Quadrat aus vier Übereinstimmungen). Bei dieser Art von Apraxie kann der Patient jedoch eine Reihe anderer Handlungen reproduzieren, sowohl auf Wunsch des Arztes als auch durch Kopieren nach ihm. Konstruktive Apraxie ist eine Folge einer Schädigung der unteren Parietallappen. Bei dieser Krankheit hat der Patient ein Problem mit der räumlichen Auswahl eines Ortes zum Schreiben auf ein leeres Blatt. Einige Patienten können eine einfache Zeichnung nicht neu zeichnen. Manchmal ist die Schrift selbst gestört.

  • Apraxie des Gehens. Der Gang des Patienten ist gestört, er hat ein mangelndes Vertrauen in seinen Gang, fällt oft und stolpert. Bei Gangapraxie werden beim Menschen keine motorischen und sensorischen Beeinträchtigungen diagnostiziert. Die Apraxie des Gehens ist ein Symptom für Läsionen der Frontalrinde;
  • Orale Apraxie. Es liegt eine Sprachverletzung vor, der Patient kann verschiedene Geräusche nicht korrekt wiedergeben. Bei dieser Krankheit hat eine Person große Schwierigkeiten, einfache Gelenkbewegungen unter Beteiligung der Muskeln der Mundhöhle auszuführen (sie kann den harten Gaumen nicht mit der Zungenspitze erreichen, ihre Lippen mit einem "Schlauch" zusammendrücken, ihre Zunge stark herausstrecken). Orale Apraxie wird oft mit afferenter motorischer Aphasie kombiniert;
  • Räumliche Apraktoagnosie. Eine Person hat große Schwierigkeiten, Briefe zu schreiben und Briefe zu spiegeln.
  • Nachahmung oder Gesichtsbehandlung. Der Patient hat Sprachstörungen (Dysarthrie);
  • Alien-Hand-Syndrom - bezieht sich auf psycho-neurologische Störungen. und ist gekennzeichnet durch die Tatsache, dass eine oder zwei Hände unabhängig von den Wünschen des Patienten von selbst handeln (dieses Syndrom wird von epileptischen Anfällen begleitet). Bei dieser Krankheit kann eine Hand des Patienten das Haar kämmen und die andere Hand kann es im Gegenteil durcheinander bringen. Das Syndrom der "fremden Hand" hat einen anderen Namen - "anarchistische Hand", die schmerzende Hand des Patienten verhält sich autonom und kann sich selbst schädigen (stecken Sie Ihre Finger in kochendes Wasser oder in bloße Drähte);
  • Kinetische Apraxie. Eine Person kann ihre aktiven Bewegungen planen und steuern, hat jedoch automatische Fähigkeiten verloren. Wenn Sie einen Patienten mit kinetischer Apraxie beobachten, können Sie sehen, dass alle seine Bewegungen sehr langsam und unsicher sind. Solche Patienten sind gezwungen, die Ausführung der einfachsten Bewegungen zu kontrollieren, auch im Alltag. Bei dieser Art von Apraxie zeigt die Computertomographie die betroffenen Bereiche der posterioren frontalen prämotorischen Zonen des Gehirns;
  • Kinästhetische Apraxie (ideomotorisch). Beim Menschen gehen räumliche und somatotopische Darstellungen verloren, die Planung der motorischen Aktivität bleibt jedoch erhalten. Ein Beispiel für kinästhetische Apraxie im Alltag ist das Anziehen der Apraxie, die durch eine Verletzung des Anziehens gekennzeichnet ist (beim Versuch, Hosen anzuziehen, zieht der Patient sie rückwärts an und kann sein Bein nicht richtig in das Hosenbein stecken). Bei einer Person mit dieser Art von Krankheit ist das Verständnis des Bewegungsprozesses und der Ausführung symbolischer Handlungen beeinträchtigt. Die Diagnose wird durch die Ergebnisse der Computertomographie bestätigt, bei denen verschiedene Läsionen der Parietallappen des Gehirns gefunden werden;
  • Dirigent. Patienten haben große Schwierigkeiten, die Handlungen des Arztes zu reproduzieren, obwohl die unabhängige Aktivität nicht verloren geht. Bei dieser neurologischen Erkrankung kann der Patient auf Wunsch des Arztes symbolische Aktionen ausführen. Auf einem Computertomogramm sind Bereiche der Schädigung der Parietallappen des Gehirns sichtbar;
  • Dissoziativ. Eine Person hat große Schwierigkeiten, auf Wunsch eines Arztes eine Bewegung auszuführen, obwohl der Arzt die unabhängige Ausführung und Wiederholung der meisten Handlungen beibehält. Bei dieser Art von Apraxie liegt eine Verletzung der Verbindung zwischen den verantwortlichen Bereichen vor: den sensorischen Komponenten der Sprache und den motorischen Bereichen des Gehirns. Eine Computerstudie zeigt eine Läsion der vorderen Kommissur des Corpus callosum;
  • Dynamisch. Die Person hat die unfreiwillige Aufmerksamkeit beeinträchtigt, und das Auswendiglernen und Automatisieren neuer Bewegungen ist ebenfalls schwierig. Diese Symptome manifestieren sich, wenn die tiefen unspezifischen Strukturen des Gehirns betroffen sind. Bei der Durchführung von gespeicherten Aktionsprogrammen treten bei Patienten lange Pausen und fehlerhafte Bewegungen auf, aber die Person selbst achtet darauf und versucht, dies zu korrigieren.
  • Apraxie der Sprache. Es entsteht als Folge einer Läsion eines Teils des Gehirns, es liegt eine Verletzung der Beteiligung einer Muskelgruppe an der Bereitstellung von Sprache vor, bei solchen Patienten eine verschwommene Sprache. Die Apraxie der Sprache ist eine sehr komplexe Pathologie der Kindheit.
  • Apraxie verursacht

    Apraxie kann entstehen durch:

    • Hirntumoren (meistens führen Gliome, Astrozytome, Ganglioneuroblastome, die dazu neigen, allmählich in den Kortex und die subkortikalen Zentren hineinzuwachsen und allmählich die Zonen zu zerstören, die an der Bereitstellung der Praxis beteiligt sind, zur Entwicklung von Apraxie);
    • Liquor- und Dermoidzysten, Aneurysmen und arteriovenöse Missbildungen, die zur Kompression und zum Tod kortikaler Neuronen sowie zur Trennung der Verbindungen zwischen assoziativen Feldern im Kortex der subkortikalen Strukturen des Gehirns führen;
    • neurodegenerative Erkrankungen, begleitet von diffusen Schäden an Kortex und Basalganglien vor dem Hintergrund von Alzheimer, Demenz, Morbus Pick, alkoholischen Enzephalopathien, kortikobasalen Degenerationen, Komplikationen bei Diabetes mellitus, Parkinson-Krankheit;
    • Schlaganfälle (die Ursache für Apraxie können sowohl ischämische (infolge eines Krampfes der Arterien des Gehirns, Thromboembolie) als auch hämorrhagische Schlaganfälle sein, die mit einem Bruch der Wand des Gehirngefäßes verbunden sind);
    • kraniozerebrales Trauma (Apraxie kann sich sowohl als Folge einer direkten Schädigung der für die Praxis verantwortlichen Bereiche des Kortex als auch vor dem Hintergrund einer sekundären Schädigung dieser Bereiche aufgrund eines posttraumatischen Hämatoms, Ödems, ischämischer Prozesse, Entzündungen entwickeln);
    • infektiöse Läsionen des Gehirns oder / und seiner Membranen bei Enzephalitis, Meningoenzephalitis, Gehirnabszessen;
    • Autoimmunerkrankungen, begleitet von diffusen Schäden an der grauen und weißen Substanz des Gehirns;
    • verschiedene schwere Vergiftungen (Alkohol, Betäubungsmittel, Drogenvergiftung, giftige Chemikalien).

    Als Referenz. Risikofaktoren für die Entwicklung von Apraxie werden als Alter über 60 Jahre, Vorliegen einer erblichen Veranlagung, schwerer Hypertonie, Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronischer Alkoholismus und Schlaganfall in der Vorgeschichte angesehen.

    Konstruktive Apraxie

    Diese Art von Krankheit ist durch eine Abnahme der konstruktiven Fähigkeiten des Gehirns gekennzeichnet. Diese Verstöße sind besonders deutlich zu erkennen, wenn der Patient versucht, etwas auf Papier darzustellen. Bei konstruktiver Apraxie führt der Patient eine Zeichnung mit deutlich ausgeprägten Verstößen durch. Einige Details des Motivs gehen verloren, seine Konturen sind verzerrt, es gibt keine klare Wahl des Ortes für das Bild. Konstruktive Apraxie entsteht bei Schädigung des Parietallappens der einen oder anderen Hemisphäre.

    Konstruktive Apraxie gilt als besondere und häufigste Krankheitsart. Es entwickelt sich, wenn der Parietallappen sowohl der rechten als auch der linken Hemisphäre betroffen ist. Bei dieser Krankheit fällt es dem Patienten schwer oder unfähig, geometrische Formen von Tieren und Menschen darzustellen und aus dem Gedächtnis zu skizzieren.

    MEHR: Erste Hilfe bei Schlaganfällen vor der Ankunft eines Krankenwagens: ein Algorithmus für Aktionen