Wie man mit Apathie während der Schwangerschaft umgeht

Jeder weiß, dass man sich während der Schwangerschaft mehr ausruhen und nur positive Emotionen bekommen muss, aber wie kann man normale physiologische Veränderungen im Charakter und Verhalten einer Frau von der Pathologie unterscheiden? Apathie während der Schwangerschaft tritt ziemlich häufig auf und erfordert nicht immer eine Behandlung, aber jeder muss über die Symptome und Therapiemethoden für diese Erkrankung Bescheid wissen..

Apathie - normal oder pathologisch?

Apathie beim Tragen eines Kindes ist ein psychopathologischer Zustand, der sich in Gleichgültigkeit, Gleichgültigkeit gegenüber allem, verminderter Stimmung und motorischer Aktivität äußert. Während der Schwangerschaft ist Apathie besonders gefährlich - eine Frau hört auf, ihren Zustand zu überwachen, folgt nicht den Empfehlungen des Arztes und kann sich selbst oder ihrem Kind Schaden zufügen.

Dieser Zustand muss von Perioden mit Stimmungsschwankungen oder "Faulheit" unterschieden werden, die für alle schwangeren Frauen typisch und nicht pathologisch sind, aber im Gegenteil Frauen ermöglichen, ihre Aktivität zu reduzieren und vor der Geburt an Kraft zu gewinnen.

Der Hauptunterschied zwischen Apathie während der Schwangerschaft und vorübergehenden Episoden verminderter Aktivität ist das Fortbestehen der Symptome und die Gleichgültigkeit einer Frau gegenüber ihrem Zustand. Manchmal ist diese Krankheit sehr schwer zu diagnostizieren, da Patienten die Symptome der Krankheit verbergen oder eine aktive Form der Apathie haben, bei der einige der Symptome fehlen. Daher ist es sehr wichtig, dass sowohl die schwangere Frau als auch die Menschen um sie herum über die Existenz einer solchen Pathologie und über die Methoden des Umgangs damit Bescheid wissen..

Ursachen für Apathie

Apathie während der Schwangerschaft kann aus verschiedenen Gründen verursacht werden, von hormonellen Ungleichgewichten im ersten Trimester bis zur Angst vor einer Geburt im dritten. Es ist sehr wichtig, die Gründe für die Entwicklung von Apathie vor der Geburt zu verstehen, da ein solcher Zustand die Entwicklung einer postpartalen Depression und anderer Komplikationen verursachen kann und die Ätiologie des Prozesses für die Behandlung wichtig ist - manchmal reicht es für die werdende Mutter aus, eine Reihe von Vitaminen zu trinken, um den normalen Zustand wiederherzustellen.

Die häufigsten Ursachen für Apathie sind:

  • Hormonelles Ungleichgewicht - die häufigste Ursache für Apathie in der ersten Hälfte der Schwangerschaft sind hormonelle Veränderungen. Ein starker Anstieg einiger Hormone und ein Rückgang anderer Hormone führen zu einer Veränderung der Funktion des Nervensystems und können verschiedene Störungen verursachen.
  • Endokrine Erkrankungen - Hypothyreose, Diabetes mellitus und andere Pathologien der endokrinen Drüsen während der Schwangerschaft können Apathie verursachen.
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen - Während der Schwangerschaft werden die meisten Nährstoffe und Vitamine, die mit der Nahrung versorgt werden, für das Wachstum und die Entwicklung des Fötus ausgegeben, weshalb der Körper der Mutter einen starken Mangel aufweist. Ein Mangel an Kalzium, Vitaminen B, D, A und Mineralien kann zu einer Erschöpfung des Nervensystems und einer Störung seiner Arbeit führen.
  • Toxikose - Übelkeit, Erbrechen, Unfähigkeit zu essen und sich normal auszuruhen, führt bei einer schwangeren Frau häufig zu schwerer Müdigkeit und Erschöpfung des Nervensystems und zur Entwicklung neurologischer Erkrankungen.
  • Mehrlingsschwangerschaft - je mehr Kinder eine Frau trägt, desto größer ist die Belastung ihres Körpers und er ist nicht immer in der Lage, damit umzugehen.
  • Psychologische Gründe - ungewollte Schwangerschaft, Angst vor einer Geburt, schwierige psychische Situation in der Familie, Stress oder emotionales Trauma können zur Entwicklung von Apathie und anderen Störungen führen.

Symptome

Apathie während der Schwangerschaft kann durch folgende Anzeichen vermutet werden:

  • Ständige Müdigkeit - eine Frau fühlt sich überhaupt nicht ausgeruht, die geringste Anstrengung verursacht starke Müdigkeit, es wird immer schwieriger, mit dem Geschäft fertig zu werden.
  • Schläfrigkeit - auch nach richtigem Schlaf und Ruhe bleibt das Gefühl von Schläfrigkeit und Müdigkeit bestehen. Sie möchten die ganze Zeit schlafen, unabhängig von der Tageszeit.
  • Mangel an Lust, etwas zu tun - die Zurückhaltung einer Frau, etwas zu tun, ist charakteristisch: Arbeit, Hausarbeit, Selbstpflege oder Fürsorge für das zukünftige Baby.
  • Unwilligkeit, mit jemandem zu kommunizieren - eine Frau kann sich zurückziehen, die meiste Zeit allein verbringen, ohne das Bedürfnis und den Wunsch nach Kommunikation zu spüren.
  • Unwillen, das Haus zu verlassen - es ist auch charakteristisch für den Wunsch, ständig zu Hause zu sein, ohne das Zimmer zu verlassen.
  • Stimmungsschwankungen sind ein weiteres charakteristisches Merkmal. Mit Apathie können Zeiten der Verzweiflung durch Irritation, Aggressivität und Tränenfluss ersetzt werden..
  • Erhöhte Angst - Während der Schwangerschaft treten häufig Angstzustände und Ängste auf, die jedoch in diesem Fall so ausgeprägt sind, dass die Patientin kein normales Leben führen kann.

Es gibt 3 Formen von Apathie während der Schwangerschaft:

  1. Passiv ist die häufigste typische Form. Alle oben genannten Symptome sind ausgedrückt.
  2. Aktiv - diese Form ist in ihren Folgen gefährlich. Eine Frau maskiert erfolgreich Ängste, Stimmungsschwankungen, Apathie, Angehörige sind sich ihres Zustands möglicherweise nicht einmal bewusst. Aufgrund ständiger innerer Spannungen kann sich der Zustand des Nervensystems des Patienten jedoch stark verschlechtern und die Entwicklung anderer Pathologien bis hin zu Selbstmordversuchen verursachen.
  3. Posttraumatisch - entwickelt sich nach Hirnverletzungen, Gehirnerschütterungen usw. Manifestiert durch unangemessenes Verhalten oder Stimmungsschwankungen.

Behandlung

Die Behandlung von Apathie während der Schwangerschaft beginnt mit der Identifizierung der Ursache der Pathologie. Es ist unbedingt erforderlich, diese Ursache zu beseitigen oder den Einfluss negativer Faktoren auf den Patienten zu minimieren. Zusätzlich zur ätiologischen Behandlung einer schwangeren Frau benötigen Sie:

  • Ändern Sie den Lebensstil - eine Frau muss auf jeden Fall 8-9 Stunden am Tag schlafen, sich mehr ausruhen und mindestens 1 Stunde an der frischen Luft verbringen.
  • Richtiges Essen kann helfen, Vitaminmangel und andere Mangelzustände zu vermeiden. Die Ernährung einer schwangeren Frau sollte Lebensmittel ausschließen, die für die Gesundheit des ungeborenen Kindes schädlich sind, für die Schwangere jedoch vollständig und angenehm sein.
  • Vermeiden Sie Stress - jeder Stress während der Schwangerschaft ist äußerst schädlich. Wenn Sie sie nicht vermeiden können, können Sie pflanzliche Beruhigungsmittel oder einen vollständigen Szenenwechsel einnehmen.
  • Schwimmen, Yoga oder andere körperliche Aktivitäten - körperliche Aktivitäten sind sehr wichtig, um den Zustand des Nervensystems zu normalisieren. Am vorteilhaftesten sind Schwimmen, Yoga, Gehen oder spezielle Aerobic für schwangere Frauen..
  • Lernen Sie Entspannungstechniken - die Fähigkeit, sich zu entspannen und negative Emotionen loszuwerden, hilft, den Zustand des Nervensystems zu normalisieren. Hierfür können Atemübungen, Meditation, Yoga, Malen, Sandtherapie oder jede Art von Hobby eingesetzt werden..

Diese Behandlung ist nur bei leichten Formen der Apathie angezeigt. Wenn schwere Formen im Zusammenhang mit Depressionen festgestellt werden, muss ein Psychotherapeut oder Psychiater um Hilfe gebeten werden..

Apathie während der Schwangerschaft ist normal.

Hallo Mädels, hier wurde ich gequält, ich wurde gequält und ich kann nicht mehr glauben, dass ich völlig aussterbe, bevor die Hausfrau nicht ständig mit ihren Freunden zusammensitzen konnte, sondern für Gäste mit ihrem Ehemann und in Clubs, und jetzt möchte ich mit niemandem oder Sex kommunizieren Ich möchte nicht ausgehen, ich möchte mit niemandem sprechen. Ein Nachbar kommt, und ich verstecke mich auf dem Balkon, mein Mann kommt heraus und sagt, dass ich schlafe oder nicht, ich gehe auf Zehenspitzen aus dem Haus, solange sie mich nicht hört oder sieht. Im Allgemeinen hinterließen meine Klassenkameraden als Debilit völlig keinen Kontakt und hinterließen im Allgemeinen eine Art Kapets. Den ganzen Tag sitze ich dumm zu Hause und fahre einen Fernseher...

Benutzerkommentare

Ich fühle mich auch schlecht. Der Zustand, in dem ich in Tränen ausbrechen werde, aber es gibt keinen Grund. Ich will nichts. Ehemann macht wütend.

Ich dachte wirklich, es sei nur mein Zustand. Der Zustand ist einfach schrecklich, alle Symptome sind wie oben aufgeführt.

es scheint mir, dass alle Manifestationen während B... normal sind

Im Allgemeinen begann alles mit einer schrecklichen Depression... es sollte der erste Tag der CD sein... Ich ging nicht einmal zur Arbeit, ich dachte, ich würde zu Hause wischen... Ich ging auch und kaufte mir Beruhigungsmittel... Ich dachte, es wäre ein überschattender Blues... an diesem Tag stand ich überhaupt nicht auf.

Jetzt habe ich auch keine Lust mehr auf Sex, auch wenn mein Mann genauso stört wie nervt... armer Ehemann, den er erträgt.

Ich habe keine Lust, irgendetwas im Haus zu tun... Früher hatte ich am Samstag ein Gesetz... im ganzen Haus putzen... jetzt putze ich nur, wenn ich mit dem Finger im Fernsehen zeichnen kann und die Küche meiner Mutter und Schwiegermutter zur Verfügung habe.

Nun, ich hoffe, dass alles besser wird... im zweiten Trimester ist es nur so, dass jetzt das Gift quält... und der einzige Wunsch ist, sich zu suhlen

Was sind die Unterschiede zwischen Apathie in der Schwangerschaftsperiode und Krankheiten in den frühen Stadien, wenn Sie nichts tun wollen: Anzeichen, Ursachen, Manifestationen

Einer der wichtigsten Momente im Leben einer Frau ist die Schwangerschaft. Werdende Mütter, die ihr erstes Kind erwarten, sind besonders besorgt und nervös. Leider ist die arbeitende Frau nicht nur emotional, sondern auch oft mit Apathie und Schläfrigkeit konfrontiert..

  1. Apathie während der Schwangerschaft
  2. Warum Faulheit während der Schwangerschaft auftritt
  3. Ich möchte nichts früh machen
  4. Späte Apathie
  5. Faulheit und Schläfrigkeit vor der Geburt
  6. Pathologische Ursachen
  7. Psychologische Beratung
  8. Nützliches Video

Apathie während der Schwangerschaft

Stimmungsschwankungen während der Schwangerschaft sind häufig.

Dies ist hauptsächlich mit hormonellen Veränderungen im Körper und anhaltenden globalen Veränderungen verbunden..

Aber was tun mit häufiger Apathie und Schwäche? Dies ist die Norm oder Abweichung?

Warum Faulheit während der Schwangerschaft auftritt

Viele Frauen bemerken, dass beim Warten auf ein Baby Faulheit und Apathie auf sie fallen. Dies ist normal, insbesondere im ersten und letzten Trimester. Was sind die Gründe?

Ich möchte nichts früh machen

Zu Beginn der Schwangerschaft, der Bildung und Verlegung von inneren Organen, fetalen Lebenserhaltungssystemen. Der Körper der werdenden Mutter macht enorme Veränderungen durch. Die Belastung steigt stark an, der Verbrauch an Energie, Nährstoffen und Sauerstoff steigt, der hormonelle Hintergrund ist instabil. All dies wirkt sich direkt auf den Zustand einer Frau aus: Ich möchte ständig schlafen, mich nicht körperlich betätigen, Zeit zu Hause verbringen. Die Stimmung ist extrem wechselhaft, Tränen treten auf, ein gesteigertes Gefühl von Empathie und Mitgefühl für alle.

Darüber hinaus beginnt der Körper, Energie und Kraft zu sparen, da in Zukunft nach der Geburt eines Kindes viel mehr Kosten benötigt werden.

Bei ständiger Apathie und Schläfrigkeit sollten Sie jedoch einen Arzt konsultieren. Dies kann auf einige Probleme hinweisen, z. B. Anämie oder eine psychische Störung.

Die Hauptursachen für einen instabilen Zustand:

  • frühe Toxikose;
  • Anämie;
  • unausgewogene Ernährung und Mangel an Vitaminen;
  • häufiger Stress;
  • Mangel an Glukose im Körper;
  • hormonelle Veränderungen.

Späte Apathie

Im letzten Trimenon der Schwangerschaft erklärt sich das Gefühl von Müdigkeit, Schläfrigkeit und Faulheit nicht nur durch hormonelle, sondern auch durch körperliche Veränderungen. In der letzten Zeit wächst der Bauch schnell, es wird unangenehm und schwierig, sich zu bewegen, tägliche Aktivitäten auszuführen, was zu Reizungen und Unzufriedenheit führt. Eine schwere Last ist sowohl körperlich als auch geistig anstrengend, was ein weiterer Grund für Apathie ist.

Frauen, die Komplikationen haben oder der einen oder anderen Risikogruppe angehören, leiden häufiger unter dem Wunsch, so viel wie möglich nichts zu tun und sich auszuruhen.

Das Alter der erwerbstätigen Frau hat ebenfalls einen Einfluss. Es ist logisch, dass es in einem jüngeren Alter viel leichter zu ertragen und zu gebären ist als nach 35 Jahren. Aber hier ist alles rein individuell und hängt vom Gesundheitszustand der Frau ab..

Faulheit und Schläfrigkeit vor der Geburt

Eine Woche, zwei Wochen vor der Geburt - eine der geistig und körperlich schwierigen Zeiten. Eine Frau möchte so schnell wie möglich ein Kind zur Welt bringen und kennenlernen.

Ich möchte in Form kommen, in einer bequemen Position schlafen und die gewonnenen Pfunde loswerden, die anstrengend sind. Daher ist es natürlich, dass die werdende Mutter vor dem erwarteten Datum gleichzeitig doppelte Gefühle und Müdigkeit und Ehrfurcht vor der neuen Rolle erfährt.

Der Körper hingegen arbeitet energiesparend und bewahrt, sammelt Kraft für die kommenden hektischen Nächte und Tage. Hormone sind ungezogen und machen sich auch bemerkbar und hinterlassen einen Eindruck von Faulheit und Niedergeschlagenheit.

Pathologische Ursachen

Schwangerschaft ist ein natürlicher Prozess, von Natur aus so konzipiert, dass es eine Frau ist, die ein neues Leben trägt. Und es wird aus einer Reihe von pathologischen Gründen unweigerlich ein Gefühl von Schläfrigkeit, Apathie und Lenya entwickeln:

  1. Toxikose, insbesondere im Frühstadium. Das ist sehr anstrengend und nimmt Kraft weg. Viele Frauen verlieren im ersten Trimester an Gewicht, weil sie praktisch nicht richtig essen können..
  2. Veränderung der Hormonspiegel. Nach der Empfängnis steigt das Progesteron an, was eine zusätzliche Belastung für das Nervensystem darstellt..
  3. Anämie tritt häufig während der Schwangerschaft auf, da der Eisenverbrauch täglich zunimmt..
  4. Mangel an Vitaminen und Nährstoffen aufgrund einer unausgewogenen Ernährung.
  5. Schlafmangel aufgrund einer unbequemen Position, insbesondere im letzten Trimester, führt zu körperlicher und emotionaler Erschöpfung.
  6. Niedrige Glukosespiegel tragen zur Lethargie bei.
  7. Multiple Schwangerschaft. In diesem Fall wird die Belastung mehrmals erhöht, häufig begleitet von zusätzlichen Komplikationen, die einen emotionalen Eindruck hinterlassen.

Psychologische Beratung

Damit die Schwangerschaft reibungslos verläuft, empfehlen Experten, sich in der Planungsphase Untersuchungen und Tests zu unterziehen, um mögliche Probleme zu identifizieren und Erbkrankheiten auszuschließen. Eine direkt schwangere Frau sollte die folgenden Regeln befolgen:

  1. Qualitätsschlaf. Findet ein bequemes Kissen und Accessoires, um gut zu schlafen.
  2. Richtige Ernährung. Gemüse-, Obst-, Fleisch- und Vitaminkomplexe.
  3. Verbringen Sie viel Zeit im Freien.
  4. Leichte körperliche Aktivität ist erlaubt. Es gibt spezielle Übungen für werdende Mütter.
  5. Regelmäßige ärztliche Überwachung.
  6. Vermeiden Sie Stresssituationen. Versuchen Sie, mehr helle Emotionen zu bekommen, angenehme Aufgaben zu erledigen und sich auf die Geburt eines Babys vorzubereiten.
  7. Mit Erlaubnis des Arztes können Sie Kräutertees trinken, die den Zustand beruhigen und stabilisieren. Dies wird häufiger im zweiten Trimester verwendet..

Hauptsache eine positive Einstellung. Vergessen Sie nicht, dass die Geburt eines Kindes ein natürlicher Prozess ist, die Natur für alles sorgt und die moderne Medizin mit aufkommenden Problemen fertig wird.

Apathie und Schläfrigkeit sind einige der Anzeichen einer Schwangerschaft, die eine Frau neun Monate lang in der Wehen begleiten. Die richtige Einstellung, gute Ernährung und guter Schlaf sind die Hauptgarantie für die Gesundheit. Aber übermäßige Tränen, Mitgefühl, Stimmungsschwankungen müssen anhalten, dies ist auf hormonelle Veränderungen zurückzuführen. Es ist wichtig, Änderungen zu bemerken und den Arzt zu informieren. Manchmal kann dies auf eine Krankheit hinweisen.

Apathie während der Schwangerschaft

Medizinische Fachartikel

Schwangerschaftsapathie ist eine abnormale Erkrankung, die bei einigen Frauen auftritt. Apathie bei einer schwangeren Frau äußert sich in einer Veränderung ihres Verhaltens und ihrer Stimmung. So wird eine zuvor fröhliche und gesellige Frau zurückgezogen und langweilig, Faulheit und Gleichgültigkeit gegenüber allem, was um sie herum geschieht, erscheinen. Vergessen Sie nicht, dass Blues und Apathie während der Schwangerschaft ganz normal sind und normalerweise keine ärztliche Behandlung erfordern. Aber es lohnt sich auch nicht, den apathischen Staat seinen Lauf nehmen zu lassen.

Ursachen für Apathie während der Schwangerschaft

Apathie während der Schwangerschaft wird durch hormonelle Veränderungen verursacht, daher kann die werdende Mutter ihre Stimmung und ihr Verhalten einfach nicht kontrollieren. Im ersten Schwangerschaftstrimester leidet eine Frau unter Schwäche und Müdigkeit, die sich negativ auf das Verhalten und den emotionalen Zustand auswirken. Und in jedem Trimester gibt es solche negativen Faktoren. Daher ist es die Aufgabe anderer, in die Position einer Frau zu gelangen und die bequemsten Bedingungen zu schaffen, um sie aus einem passiven apathischen Zustand zu bringen..

Apathie in der frühen Schwangerschaft

Apathie in der frühen Schwangerschaft ist sehr häufig. Der Hauptgrund für diese psychische Erkrankung ist eine Veränderung des Hormonspiegels. Apathie kann durch frühe oder ungewollte Schwangerschaft verursacht werden, den schwierigen Zustand der werdenden Mutter während des Schwangerschaftsprozesses. Zusätzlich zur Apathie entwickelt eine Frau Angst, eine Überschätzung ihrer Fähigkeiten und Ansichten.

Während dieser Zeit ist es sehr wichtig, die werdende Mutter zu unterstützen und moralische Hilfe zu leisten. Ohne Verständnis seitens der Angehörigen, aber im Gegenteil Vorwürfe und Tadel, kann Apathie in den frühen Stadien der Schwangerschaft zu Depressionen und Abtreibung führen. Die Sorgen, Belastungen und Wutanfälle einer schwangeren Frau wirken sich negativ auf die Gesundheit und das Nervensystem des ungeborenen Kindes aus. Um Apathie vorzubeugen, ist es notwendig, die Frau zu unterstützen, mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen, gut zu essen und sich auszuruhen.

Behandlung von Apathie während der Schwangerschaft

Um die Apathie während der Schwangerschaft zu überwinden, empfehlen viele Experten, einen Tagesablauf zu machen und mehr Zeit für den Schlaf vorzusehen. Dies verhindert Nervenzusammenbruch und Apathie. Im ersten Trimester wird die werdende Mutter also sehr müde, sodass zusätzlicher Schlaf nur von Vorteil ist. Aber in den letzten Monaten der Schwangerschaft hat eine Frau Angst vor einer Geburt, was einen weiteren Anfall von Apathie mit sich bringt. Während dieser Zeit sollten Freunde und Verwandte zur Rettung kommen. Die schwangere Frau selbst muss verstehen, dass sich ihr Zustand auf das ungeborene Kind auswirkt. Eine Frau muss versuchen, einen aktiven Lebensstil zu führen, mehr Zeit im Freien zu verbringen und mit angenehmen Menschen zu kommunizieren.

Apathie während der Schwangerschaft: Was ist der Grund und wie Sie sich selbst helfen können?

Eine Frau hat nicht immer positive Gefühle, wenn sie ein Baby trägt. Oft geht eine Schwangerschaft mit Blues, Isolation und Gleichgültigkeit gegenüber der Außenwelt einher. Apathie während der Schwangerschaft ist normal, aber die Symptome sollten nicht übersehen werden. Wie man mit Lethargie umgeht?

Wie sich Apathie während der Schwangerschaft manifestiert

Das Hauptsymptom der Apathie bei einer schwangeren Frau sind häufige Stimmungsschwankungen. Vor dem Hintergrund des allgemeinen Wohlbefindens verschlechtert sich die Stimmung plötzlich, Sie möchten sich von anderen entfernen, weinen, Ihren sozialen Kreis einschränken. Der Hauptwunsch ist zu lügen und allein zu sein. Diese Symptome gelten als normal und stehen im Zusammenhang mit dem hormonellen Hintergrund einer Frau.

Eine schwangere Frau kann die folgenden Anzeichen von Apathie zeigen:

  • ermüden;
  • Schläfrigkeit;
  • die Schwäche;
  • Tränenfluss;
  • Reizbarkeit;
  • Angst;
  • unvernünftige Angst.

Der Zustand kann sowohl kurzfristig sein als auch während der gesamten Schwangerschaft anhalten.

Was steckt hinter Apathie?

Warum hat eine schwangere Frau Apathie und Blues??

  1. Hormonelle Anpassung. Dies ist der Hauptgrund für Lethargie. Aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper kann es sein, dass eine Frau die Freude an der bevorstehenden Mutterschaft nicht spürt. Apathie während der Schwangerschaft manifestiert sich in Gleichgültigkeit und Missachtung des Aussehens, der Ereignisse der umgebenden Welt.
  2. Diagnose einer Anämie. Eine Frau hat aufgrund von Sauerstoffmangel in den Körperzellen nicht genug Kraft für Aktivität und Emotionen.
  3. Unausgewogene Ernährung. Das Baby nimmt die meisten Vitamine auf, die werdende Mutter hat aufgrund fehlender Spurenelemente nicht genug Energie.
  4. Längerer Stress, Schlafmangel. Der Körper braucht Schlaf, um sich zu erholen, anhaltende Überlastung verwüstet den Körper, physisch gibt es keine Kraft für Freude. Die Stimmung ist die ganze Zeit dekadent.
  5. Senkte den Glukosespiegel. Das Fehlen dieses Elements beeinflusst auch die Stimmung der schwangeren Frau..
  6. Toxikose. In den frühen Stadien leiden die meisten schwangeren Frauen an Toxikose. Ständige Übelkeit, Erbrechen und Unfähigkeit, im Transport zu fahren, sind anstrengend. Es gibt einen Wunsch - einen unangenehmen Zustand loszuwerden.

Manchmal wird Apathie zum Symptom einer psychischen Erkrankung. Eine solche Diagnose kann jedoch nur von einem Psychiater vor dem Hintergrund des Allgemeinzustands und anderer Anzeichen der Krankheit gestellt werden..

Müssen etwas tun

In vielen Fällen ist Apathie während der Schwangerschaft die Norm. Die Situation erfordert nicht die Intervention von Ärzten und medikamentöse Therapie.

Aber wenn Apathie sehr lange anhält, eine Frau nicht aufstehen will, Verzweiflung und Traurigkeit nicht verschwinden, kann ein solcher Gesundheitszustand zu Depressionen führen - eine schwere Krankheit, die die Hilfe eines Spezialisten erfordert.

Wie kannst du helfen

Während der Schwangerschaft sind die meisten Medikamente verboten, daher sollten Sie andere Methoden ausprobieren, um den Blues loszuwerden.

Sie können sich mit den folgenden Methoden selbst helfen.

Essen

Regulierung der Ernährung, Aufnahme von Protein-Vitamin-Komplexen in das Menü, um den Mangel an Mikroelementen auszugleichen.

Genug Schlaf bekommen. Eine schwangere Frau braucht viel Schlaf, oft das einzige Mittel zur Genesung.

Physische Aktivität

Spaziergänge im Freien, Bewegung oder Yoga für schwangere Frauen.

Akzeptanz und Hilfe von Angehörigen

Wenn eine Frau einen Hintern hat, kann sie sich auf ihren Ehemann und andere Verwandte verlassen, dann vergehen die Anzeichen von Apathie schnell. Konflikte, Stress und Unzufriedenheit mit einer Frau führen jedoch zu anhaltender Apathie..

Erholung

Eine schwangere Frau sollte sich ausruhen und ihre Lieblingsbeschäftigungen ausüben. Anzeichen von Lethargie können Signale des Körpers über Überlastung, das Bedürfnis nach Ruhe sein.

Kommunikation

Positive und angenehme Kommunikation kann helfen, die Symptome des Blues zu beseitigen. Dies können Freundinnen, Forumsteilnehmer für werdende Mütter und geliebte Verwandte sein. Eine solche Kommunikation ist notwendig, um Angstzustände zu lindern. Apathie kann von Angst vor der Geburt, Unsicherheit und Angst vor der Pflege eines Neugeborenen sprechen.

Hobby

Die Schwangerschaft ist die Zeit, auf sich selbst zu achten. Stricken, Nähen, Lesen, Anschauen Ihrer Lieblingsfilme und sogar Einkaufen können ein Lebensretter Ihrer Stimmungsschwankungen sein. Sie müssen sich das Vergnügen nicht verweigern!

Körperpflege

Schönheitsbehandlungen helfen vielen Frauen, mit Blues umzugehen. Schöne Maniküre, Frisur, ein neues Kleid für schwangere Frauen werden Melancholie lindern.

Wichtig! Wenn eine Frau nicht die Kraft hat, Apathie alleine zu bekämpfen, und sich ihr Zustand verschlechtert, sollten Sie sich an einen Psychologen oder Psychotherapeuten wenden.

Video: Psychotherapeutin spricht über die Ursachen von Depressionen während der Schwangerschaft.

Wie man mit Apathie während der Schwangerschaft umgeht?

Die Schwangerschaft ist für jede Frau eine besondere Lebensphase. In der Regel ruft die Nachricht, dass Sie bald Mutter werden, positive Emotionen hervor. Konzepte wie Blues, Apathie und Depression während der Schwangerschaft sind jedoch nicht ausgeschlossen. Warum es in dieser freudigen Lebensphase solche negativen Phänomene gibt, werden wir im heutigen Artikel erzählen. Wenn Sie während der Schwangerschaft zur Geisel der Apathie werden, werden wir versuchen, Ihnen dabei zu helfen, damit umzugehen. Beginnen wir also damit, die Anzeichen von Apathie während der Schwangerschaft kennenzulernen..

Anzeichen von Apathie während der Schwangerschaft

Apathie während der Schwangerschaft äußert sich in der Regel in einer Stimmungsänderung: Wenn die zukünftige Mutter vor einer Minute lachte und Spaß hatte, kann sie plötzlich traurig werden, weinen, sich in sich zurückziehen und nicht mit anderen kommunizieren wollen. Sehr oft weichen lebhafte Gefühle Faulheit, Gleichgültigkeit und dem Wunsch nach Einsamkeit. Verwandte und Freunde sind ratlos und verstehen nicht, was das Verhalten einer schwangeren Frau beeinflusst haben könnte..

Fairerweise sollte jedoch beachtet werden, dass Apathie während der Schwangerschaft ein völlig natürliches Phänomen ist, das im Prinzip keine besonderen medizinischen Eingriffe erfordert. Aber Sie können auch nicht zulassen, dass diese Situation ihren Lauf nimmt. Was ist der Grund für Apathie in der zukünftigen Mutter, werden wir weiter erzählen.

Ursachen für Apathie während der Schwangerschaft

Die häufigste Ursache für Apathie während der Schwangerschaft ist die Umstrukturierung der Hormonspiegel, die im Körper jeder schwangeren Frau auftreten. Leider kann niemand diesen Prozess kontrollieren. Darüber hinaus verursachen hormonelle Veränderungen im ersten Schwangerschaftstrimester häufig Müdigkeit, die auch zu Apathie führen kann. Beachten Sie, dass in jedem Trimester verschiedene negative Faktoren vorhanden sind. Hier müssen Sie also die Unterstützung Ihrer Lieben erhalten und versuchen, aus dem passiven Zustand herauszukommen..

Apathie und Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist ein wichtiger Teil des Lebens einer Frau. Immerhin hat sie ein kleines Leben in sich, trägt es und gibt ihr das Recht, in dieser Welt zu erscheinen. Im Idealfall sollte eine Schwangerschaft positive Emotionen hervorrufen, insbesondere nach den ersten Bewegungen. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, und dafür gibt es Gründe..

Ursachen für Apathie während der Schwangerschaft

Infolge hormoneller Veränderungen im Körper einer Frau, psychischer Faktoren und des körperlichen Wohlbefindens kann eine Frau ihren Lebensgeschmack und die Freude an der bevorstehenden Mutterschaft verlieren und gegenüber allem gleichgültig werden. Was sind die Hauptursachen für Apathie während der Schwangerschaft??

  • Hormoneller Hintergrund. Seine Veränderung bringt eine Stimmungsänderung mit sich, oft wird eine Frau dadurch gleichgültig.
  • Anämie. Aufgrund der unzureichenden Sauerstoffversorgung der Zellen des weiblichen Körpers hat die schwangere Frau einfach nicht genug Kraft, um auf irgendetwas zu reagieren.
  • Unsachgemäße Ernährung, Mangel an essentiellen Vitaminen. Das Baby, das sich in der Mutter befindet, zieht nach und nach alle wichtigen Spurenelemente ab und entzieht der Mutter die Energiequelle. Wenn es nicht mit Nahrung aufgefüllt wird, entwickelt die Frau chronische Müdigkeit..
  • Überlastung des Nervensystems, Mangel an normalem Schlaf. Infolge von anhaltendem Stress und Zeitmangel zur Wiederherstellung des Körpers ist das Nervensystem einer schwangeren Frau erschöpft, und es kommt zu körperlicher Erschöpfung. Ergebnis: Beginn der Apathie.
  • Mangel an Glukose. Ein niedriger Blutzucker ist auch eine Ursache für diesen Zustand..
  • Toxikose. Viele Frauen im Frühstadium leiden an Toxikose. Dieser Zustand erschöpft sie körperlich, jedes Essen oder Ereignis ist nicht mehr glücklich, eine Gleichgültigkeit gegenüber allem entwickelt sich, bis die Übelkeit abnimmt.
  • Mehrere Embryonen tragen. Ein Zustand der Gleichgültigkeit und Müdigkeit kann entstehen, weil die Frau selbst keine Spurenelemente hat, die zu den Babys gehen, und weil sie sich all der Schwierigkeiten bewusst ist, die noch vor ihnen liegen.
  • Geisteskrankheit oder Krankheit.

Anzeichen (Symptome) von Apathie bei einer schwangeren Frau

Anzeichen dieses Zustands können nicht übersehen werden. Das Verhalten einer schwangeren Frau ändert sich, was für das Verhalten gewöhnlicher gesunder Menschen nicht normal ist. Apathie beim Tragen eines Babys äußert sich in folgenden Verhaltensmerkmalen:

  1. Die Frau sieht ständig müde aus. Mit minimaler körperlicher Anstrengung möchte sich die werdende Mutter ständig hinlegen und entspannen.
  2. Ständiges Verlangen zu schlafen. Selbst wenn eine Frau schläft, wird sie ständig schläfrig..
  3. Es besteht keine Lust, etwas zu tun. Für eine schwangere Frau ist es schwierig, sich "zu sammeln" und ein Unternehmen zu gründen, sei es, um das Geschirr zu spülen oder zum Arzt zu gehen. Dieses Symptom wird von vielen mit gewöhnlicher Faulheit gleichgesetzt..
  4. Appetitlosigkeit.
  5. Ständige Depression, Tränen ohne ersichtlichen Grund.
  6. Der Wunsch, sich zurückzuziehen, sich von Lärm und Kommunikation fernzuhalten.
  7. Erhöhte Angst und Ängste. Wenn eine Frau mit ihren Gedanken allein ist, erlebt sie einen Anfall von Angst, Furcht.
  8. Mangel an lebhaften Emotionen, Gleichgültigkeit.

Apathie in der frühen Schwangerschaft

Zu Beginn der Schwangerschaft erklärt sich Apathie durch eine starke Veränderung des Hormonspiegels, da der Körper einer Frau bereits für zwei Personen arbeitet. Dieser Zustand betrifft die überwiegende Mehrheit der schwangeren Frauen während dieser Zeit..

Bei einer frühen oder ungewollten Schwangerschaft fühlt sich eine Frau oft gleichgültig gegenüber ihrem Zustand. Sie wird von dem Gedanken unterdrückt, dass angeblich ein junges Leben vorbei ist, die Freiheit eingeschränkt ist und so weiter. Angst tritt auf, Einstellungen ändern sich.

Apathie in der Spätschwangerschaft

Ab dem siebten Monat nach dem Tragen des Babys verspürt die junge Mutter körperliche Müdigkeit: Das Baby wächst, die Belastung von Rücken und Beinen nimmt zu. Darüber hinaus können Sodbrennen, Atemnot, Herzklopfen und nächtliche Bewegungen des Kindes Sie stören, was es schwierig macht, sich vollständig auszuruhen. Angst vor der Geburt entwickelt sich.

Es gibt auch moralische Erschöpfung aufgrund von Schlafmangel, schlechtem körperlichen Wohlbefinden und der Erwartung des Babys. Die Menge an Progesteron und Oxytocin im Blut ändert sich erneut und bereitet den Körper der Mutter auf die Geburt vor (Lesen Sie mehr über die Rolle von Oxytocin im weiblichen Körper). Aus diesem Grund ändert sich die Stimmung häufiger, eine Frau ist sensibel und verletzlich..

Wie man Apathie während der Schwangerschaft loswird?

Der Zustand der Gleichgültigkeit, ständigen Müdigkeit und nervösen Anspannung kann beseitigt werden, indem der Tagesablauf leicht angepasst und Dinge für die Seele getan werden.

  • Richtig essen. Fleischgerichte in der Nacht müssen begrenzt werden, Süßigkeiten bis Mittag essen, dann sind Sorgen über eine übermäßig verwöhnte Figur ungerechtfertigt. Versuchen Sie, sich auf Gemüse und Obst zu konzentrieren. Viele davon sind nach der Geburt nicht mehr erlaubt, und Sie müssen den Körper mit Vitaminen auffüllen.
  • Tief einatmen! Sie müssen den Körper beim Gehen mit Sauerstoff auffüllen.
  • Gönnen Sie sich eine neue Sache oder Frisur.
  • Versuche nicht allein mit traurigen Gedanken zu sein, versuche zu kommunizieren, auch wenn du keine Lust zum Reden hast. Es ist besser, jemandem zuzuhören, als gleichgültig und allein in einem Raum zu sitzen.
  • Übung für schwangere Frauen, Schwimmbadaktivitäten.
  • Machen Sie zu Hause entspannende Bäder, zünden Sie Kerzen an und legen Sie sich in warmes Wasser.
  • Sehen Sie sich einen interessanten entspannenden Film an oder lesen Sie ein Buch.

Sie können mit Apathie umgehen, wenn Sie das Leben in einem so interessanten und wunderbaren Zustand genießen möchten, wie ein neues, winziges Leben zu führen..

Was kann mit Apathie während der Schwangerschaft verbunden sein

Apathie während der Schwangerschaft ist nicht normal, aber es kommt vor, dass einige Frauen in dieser Lebensphase einen ähnlichen Zustand entwickeln. Apathie während der Schwangerschaft ist gekennzeichnet durch eine Veränderung des Verhaltens der werdenden Mutter und ihrer Stimmung. So wird eine zuvor positive und gesellige Frau plötzlich zurückgezogen, unterdrückt und den Ereignissen gegenüber gleichgültig, und der Wunsch, etwas zu tun, verschwindet. Einerseits ist der apathische Zustand während der Geburt eines Kindes nichts Außergewöhnliches, und andererseits sollten Sie ihn nicht von selbst loslassen. Sie müssen wissen, was die Ursachen für Apathie während der Schwangerschaft sind, wie sie sich manifestiert und wie Sie damit umgehen können.

Faktoren, die Apathie hervorrufen

Wie Sie wissen, durchläuft der Körper jeder werdenden Mutter in den frühen Stadien der Schwangerschaft enorme Veränderungen, die während des gesamten Zeitraums der Geburt des Kindes auftreten werden. Alle laufenden physiologischen Prozesse und Veränderungen führen dazu, dass sich die werdende Mutter sprunghaft verändert. Und wenn der Körper aus physischer Sicht noch in der Lage ist, sich an diese Veränderungen anzupassen, gelingt es der Psyche nicht immer, sich anzupassen.

Wie andere oft glauben, sind Schwangerschaft und Mutterschaft die glücklichsten Perioden im Leben, die genossen und genossen werden sollten. Die werdende Mutter selbst ist jedoch weit davon entfernt, die Ereignisse, die stattfinden, immer so positiv wahrzunehmen und leicht zu erleben, obwohl die Schwangerschaft geplant und lang erwartet wurde.

Was können wir über eine Situation sagen, in der eine Schwangerschaft nicht geplant und nicht erwünscht ist? Und wenn sich die Situation durch die Entwicklung einer schweren Toxikose verschlimmert, werden Schlaflosigkeit, ständiges Sodbrennen, Atemnot, Schwellung und andere Momente, die die gesamte Schwangerschaft begleiten, gequält?

Und die werdende Mutter braucht nicht so viel, um sich entmutigt zu fühlen. Dafür reicht eine Warteschlange für einen Termin bei einem Arzt in einer Geburtsklinik. Alles wird noch schlimmer, wenn die werdende Mutter einen Umzug, einen Arbeitsplatzwechsel, eine Scheidung von ihrem Ehepartner, einen Mangel an finanziellen Mitteln und andere traumatische Situationen erlebte, während sie auf die Geburt eines Babys wartete. Es ist keineswegs überraschend, dass nach all diesen Wechselfällen des Lebens eine Frau durch Apathie gekennzeichnet wurde. Dieser Zustand kann auf eine Depression hinweisen..

Alle schwierigen Lebensumstände vor dem Hintergrund der anhaltenden hormonellen Veränderungen können zu einem Zustand der Verzweiflung für die werdende Mutter führen. Zusätzlich zu Veränderungen im hormonellen Hintergrund können die Schuldigen dieser Erkrankung sein:

  • verminderter Hämoglobinspiegel im Blut;
  • verminderter Blutzucker;
  • Mangel an Vitaminen im Körper der werdenden Mutter;
  • falsche Ernährung und Ernährung;
  • Zustand der Toxikose;
  • Schlaflosigkeit;
  • Stress und nervöse Belastung;
  • mentale Pathologien.

Das Risiko einer Apathie steigt, wenn eine Frau mehrere Kinder gleichzeitig erwartet.

Anzeichen von Apathie während der Schwangerschaft

Apathie mag natürlich sein, aber das bedeutet nicht, dass Sie sie nicht loswerden müssen. Wie kann man verstehen, dass die werdende Mutter Apathie hat? Die folgenden Symptome ermöglichen es Ihnen, dies zu tun:

  • ein Zustand der Müdigkeit;
  • Schläfrigkeit;
  • allgemeine Schwäche;
  • ein Zustand der Verzweiflung und Tränen;
  • Gefühl der Leere;
  • plötzliche Stimmungsschwankungen;
  • Passivität durch Gleichgültigkeit gegenüber aktuellen Ereignissen und Menschen in der Umgebung;
  • Angst;
  • Reizbarkeit und unbegründete Ängste;
  • der Wunsch, sich von der Außenwelt abzuschotten.

Alle diese Symptome der Apathie sollten weder von der werdenden Mutter selbst noch von denen, die ihr nahe stehen, noch von dem Spezialisten, der die Schwangerschaft leitet, ignoriert werden. Mit den angegebenen Zeichen oder vielmehr mit ihrer Ursache sollten Sie kämpfen.

Es ist sehr wichtig, dass sich die werdende Mutter und das werdende Baby gut und körperlich gesund fühlen. Die psychologische Komponente des Zustands einer schwangeren Frau ist jedoch ebenso wichtig. Wie Sie wissen, wird das Kind umso gesünder geboren, je glücklicher sich eine schwangere Frau fühlt..

Wie man Apathie während der Schwangerschaft beseitigt

Bei der Beantwortung der Frage, wie Apathie beseitigt werden kann, sollte gesagt werden, dass dies auf verschiedene Arten geschehen kann. Zunächst muss die werdende Mutter genügend Schlaf bekommen und so viel Zeit wie möglich zum Ausruhen verwenden. Am gebräuchlichsten ist es, Ihre Lieblingsfilme auf der Couch zu sehen. Auch wenn eine Frau dies vorher nicht getan hat, ist es jetzt notwendig, die Kraft wiederherzustellen..

Wie langjährige Erfahrung zeigt, verschwindet der Ermüdungszustand am Ende des ersten Trimesters zusammen mit der Toxikose. Bereits im zweiten Trimester wird der Zustand und das Wohlergehen der werdenden Mutter wiederhergestellt. Am Morgen leidet eine schwangere Frau nicht mehr an Übelkeit und es kommt ein Moment, in dem sie sich ihrer Position und ihres Zustands bereits voll bewusst ist. Bereits vor der Geburt kann die Situation erneut auftreten. Dies liegt daran, dass eine Frau Angst vor einem zukünftigen Ereignis hat. Kurz vor der Geburt braucht die werdende Mutter wirklich die Unterstützung ihrer Lieben, was ihr ein großes Vertrauen in den erfolgreichen Verlauf der Geburt gibt. Um Apathie vor der Geburt loszuwerden, empfehlen Experten:

  1. Übe so viel wie möglich im Freien. Dies ist sowohl für die Mutter als auch für das Baby sehr hilfreich. Es wird viel mehr Spaß machen, wenn die Gesellschaft der zukünftigen Mutter von ihren Freunden in derselben Position oder von bereits etablierten Müttern begleitet wird. Dies wird ein gutes Beispiel dafür sein, wie wunderbar Mutterschaft ist..
  2. Die Diversifizierung des Tagesablaufs und des üblichen Tagesablaufs vor der Geburt ermöglicht Yoga oder Aqua-Aerobic für schwangere Frauen. Dies ist nicht nur gut für Ihre Gesundheit, sondern ermöglicht auch neue Bekanntschaften..
  3. Einkaufstherapie war schon immer eine großartige Möglichkeit, die Stimmung einer Frau zu heben. Auf der anderen Seite bietet dies die Möglichkeit, Ihre Garderobe vor der Geburt zu aktualisieren und einige Dinge für das Baby für die Zukunft zu erledigen..
  4. Sicherlich hatte jede Frau vor dem Mutterschaftsurlaub oft nicht genug Zeit, um einen Lieblingsbeschäftigung zu verrichten. Ein neues Hobby findet sich in den vorgeburtlichen Monaten. Vielleicht entdeckt jemand neue Talente, zum Beispiel zum Stricken.

Es gibt viele Möglichkeiten, mit Apathie beim Tragen eines Kindes umzugehen, angefangen von der unabhängigen Arbeit an Ihrem Zustand bis hin zum Besuch eines Psychotherapeuten. Um mit dieser Bedingung umzugehen, können Sie auf die folgenden Methoden zurückgreifen:

  • Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils;
  • schöne Kleidung für schwangere Frauen kaufen;
  • Um einen Zustand der Verzweiflung auszuschließen, sollten Sie sich nicht weigern, während der Schwangerschaft einen Schönheitssalon zu besuchen. Dies ist ein zusätzliches Instrument, um Ihre Stimmung zu verbessern.
  • Während der Schwangerschaft ist es besser, pessimistische Menschen aus dem Kommunikationskreis der zukünftigen Mutter auszuschließen.

Schwangerschaft ist keine Krankheit. Dies ist nur ein vorübergehender Zustand, der mehr Aufmerksamkeit und Respekt erfordert..

Wie man Depressionen im Frühstadium sowie im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimester loswird

Depressionen während der Schwangerschaft sind eine psychische Störung, die bei vielen Frauen diagnostiziert wird. Diese Pathologie ist über einen langen Zeitraum durch erhöhte Angstzustände, Depressionen und Müdigkeit gekennzeichnet. Um mit der Krankheit fertig zu werden, wird empfohlen, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren und seine Vorschriften genau zu befolgen..

Die Essenz der Pathologie

Depressionen bei schwangeren Frauen sind psychische Störungen, die mit Stimmungsschwankungen und verminderter Vitalität einhergehen. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch Symptome erhöhter Angstzustände, einen Anstieg negativer Emotionen, das Eintauchen in sich selbst und seine Erfahrungen. Mit der Entwicklung depressiver Störungen wird die Schwangerschaftsperiode von negativen Emotionen überschattet und verursacht Angst und Unruhe.

Bei Depressionen während der Schwangerschaft ändert sich die Gehirnfunktion. Die hormonellen Transformationen, die während dieser Zeit auftreten, beeinflussen die Synthese von Chemikalien im Gehirn. Es verursacht Depressionen und Angstzustände..

Dieser Zustand wird durch schwierige Lebenssituationen verschlimmert. Infolgedessen wird es ziemlich schwierig, den Patienten zu heilen. Das Risiko einer Pathologieentwicklung hängt nicht von der Alterskategorie ab. Es betrifft junge Frauen und Patienten mittleren Alters.

Ursachen und provozierende Faktoren

Die Wahrscheinlichkeit einer Depression während der Schwangerschaft steigt, wenn folgende Gründe auftreten:

  1. Schwierige Beziehung zum Vater des ungeborenen Kindes. Die Beziehung zwischen den Partnern ist von großer Bedeutung. Wenn ein Mann nicht bereit ist, Verantwortung für die Zukunft der Familie zu übernehmen, verschlechtert sich der psychische Zustand der schwangeren Frau erheblich..
  2. Erbliche Veranlagung. Das Risiko einer psychischen Störung bei einer schwangeren Frau steigt, wenn ihre Mutter dieses Problem hatte.
  3. Langzeitbehandlung der Fruchtbarkeit. In diesem Fall geht der Prozess der Wiederherstellung der Fortpflanzungsfunktionen häufig mit einem Zustand der Verzweiflung einher. Daher kann eine Frau nicht schnell zur Freude der geplanten Mutterschaft wechseln. Wenn dieser Zeitraum verlängert wird, ist die Frau anfällig für Depressionen..
  4. Fehlgeburten in der Vorgeschichte oder vorzeitiger Schwangerschaftsabbruch. Diese Ereignisse erzeugen negative Emotionen. Depressionen treten häufig nach einer gefrorenen Schwangerschaft auf. Eine induzierte Geburt in der Vergangenheit erzeugt eine unkontrollierbare Angst vor dem Ausgang der aktuellen Schwangerschaft.
  5. Stresssituationen im Leben. Psychische Probleme können sich aus einem mangelnden Verständnis der nächsten Schritte oder einem Gefühl mangelnder Perspektive ergeben. Dies führt zu Abneigung gegen das Kind und seine Position. Dies wirkt sich negativ auf die Psyche einer schwangeren Frau aus. Die Gründe für solche Probleme sind finanzielle Turbulenzen, Arbeits- oder Wohnungsmangel..
  6. Störungen während der Schwangerschaft. Schwere Toxikose, Eklampsie und Unfähigkeit, für sich selbst zu sorgen, führen zu einer Verschlechterung des Zustands. Während der Schwangerschaft muss eine Frau viel aufgeben und spürt daher ihre Minderwertigkeit.
  7. Vergiftung, traumatische Verletzung. Wenn eine Frau schlechte Gewohnheiten hatte oder eine traumatische Hirnverletzung erlitt, führt dies zu bestimmten Veränderungen im Zustand und in der Struktur des Gehirns. Infolgedessen besteht ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Depression..

Symptome

Depressionen können schwer zu identifizieren sein. Auch ohne psychische Belastung werden schwangere Frauen oft ängstlich und gereizt. Ihre Stimmung ändert sich ständig.

Im ersten Trimester und vor der Geburt wird häufig ein Zusammenbruch beobachtet, Schlaflosigkeit tritt auf und die Stimmung verschlechtert sich. Dieser Zustand wird als normale Variante angesehen. Es ist auf das Auftreten der dominanten Schwangerschaft im Nervensystem zurückzuführen..

Physiologische Emotionalität während der Schwangerschaft verhindert die rechtzeitige Erkennung von Depressionssymptomen. Viele Menschen nehmen den Beginn von mentalen Veränderungen für gewöhnliche Müdigkeit. Das langfristige Fehlen einer genauen Diagnose verhindert den rechtzeitigen Beginn der Therapie.

Die folgenden Anzeichen helfen bei Verdacht auf Depressionen während der Schwangerschaft:

  • ein unvernünftiges Gefühl der Traurigkeit;
  • anhaltende Apathie und Depression;
  • Mangel an positiven Emotionen;
  • Lethargie, schwerer Kraftverlust;
  • Gefühl der Hilflosigkeit und Wertlosigkeit;
  • Verschlechterung oder völliger Appetitverlust, manchmal nimmt er im Gegenteil zu;
  • Schwächung der Libido;
  • starke Reizbarkeit, Tränenfluss;
  • Schlafstörungen - eine Frau kann unter Schlaflosigkeit oder schwerer Schläfrigkeit leiden, nachts Albträume;
  • mangelnde Bereitschaft, mit Ehemann, Kindern, Freunden zu kommunizieren;
  • Unbehagen im Körper ignorieren, sich weigern, auf Ihre Gesundheit zu achten;
  • Selbstmordgedanken;
  • das Auftreten von unverständlichen Schmerzen ohne Grund in verschiedenen Teilen des Körpers.

Eine Depression in der Schwangerschaft sollte vermutet werden, wenn mindestens 5 Anzeichen vorliegen. Wenn Manifestationen länger als 2 Wochen vorliegen, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Merkmale der Depression in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft

Depressionen während der Schwangerschaft haben unterschiedliche Ursachen und Erscheinungsformen - alles hängt von der Dauer ab, die das Kind trägt..

1 Trimester

Wenn Symptome von Traurigkeit und Tränen auftreten, müssen Sie wissen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, um die Entwicklung einer komplexeren Erkrankung zu vermeiden. Depressionen in der frühen Schwangerschaft sind verbunden mit:

  • materielle Probleme - eine Frau kann besorgt sein, das Baby zu behalten;
  • eine Tendenz zu Blues und Tränenfluss - während der Schwangerschaft können diese Symptome bestehen bleiben;
  • die Gefahr einer Fehlgeburt - während Angst auch ohne Bedrohung besteht;
  • Isolation - gesellige Mädchen sind gezwungen, während des Mutterschaftsurlaubs viel zu Hause zu bleiben, was zu einer Verschlechterung der Stimmung führt.
  • ungeplante Schwangerschaft;
  • ziehen um;
  • schwerer Stress - Depressionen während der frühen Schwangerschaft werden durch eine schwere Krankheit oder den Tod eines geliebten Menschen verursacht;
  • persönliche Probleme.

Meist gibt es jedoch keine externen Gründe für die Entwicklung einer Depression bei schwangeren Frauen im ersten Trimester. Sein Aussehen ist auf eine Veränderung des Hormonhaushalts zurückzuführen. In der kalten Jahreszeit treten Probleme bei der Vermehrung von Melatonin auf. Dieses Hormon ist für die Regulierung des biologischen Rhythmus verantwortlich.

2 Trimester

In diesem Stadium geht die schwangere Frau zum nächsten Stadium der physiologischen und emotionalen Entwicklung über. Gleichzeitig ändert sich die Lebensweise erheblich. Das Mädchen trifft kleine Freunde, kann nicht arbeiten und die üblichen Einrichtungen besuchen. Infolgedessen kann es während der Schwangerschaft im zweiten Trimester zu Depressionen kommen..

Zu diesem Zeitpunkt beginnt die Frau, die Bewegungen des Babys zu spüren, was zu einem umfassenderen Bewusstsein für die Veränderung des Lebens nach der Geburt führt. In dieser Phase raten Psychologen zur Selbstverwirklichung in neue Richtungen. Sie können Kurse besuchen oder einen neuen Beruf erlernen.

Wenn Sie den internen Zustand ständig analysieren, besteht die Gefahr des allmählichen Auftretens einer Depression. Vielen Frauen gelang es dank ihres Lieblingshobby, unangenehme Emotionen zu vermeiden..

Mit der Tendenz einer Frau zu Apathie oder starkem Misstrauen im zweiten Trimester können starke Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen auftreten. Dies ist auf physiologische Prozesse im Körper zurückzuführen - das Auftreten von Rückenschmerzen, die Vergrößerung der Gebärmutter und andere Symptome.

3 Trimester

Viele Ärzte nennen diese Zeit die Zeit der vorgeburtlichen Apathie. Für schwangere Frauen ist es schwierig, mit Angstattacken umzugehen. Sie erscheinen sogar bei ruhigen Mädchen. Depressionen während der Schwangerschaft im dritten Trimester sind verbunden mit:

  • Angst vor einer Geburt - sie ist besonders ausgeprägt bei Fällen mit schlechtem Ausgang;
  • Bauchwachstum, Rückenschmerzen - solche Symptome machen das Mädchen hilflos, was negative Emotionen, Tränenfluss und Reizbarkeit verursacht.

Depressionen im 3. Schwangerschaftstrimester erfordern ärztliche Hilfe. Manchmal verschwindet dieser Zustand nach der Geburt, wenn sich das Hormongleichgewicht normalisiert..

Gleichzeitig stellen Ärzte fest, dass erhöhte Angstzustände, Stressfaktoren und Wutanfälle sich negativ auf das Baby auswirken. Depressionen bei schwangeren Frauen im dritten Trimester können nach der Geburt zu Problemen führen. Das Kind kann launisch sein. Er hat Schlafstörungen und sogar Entwicklungsverzögerungen..

Komplexe Depressionen in der Spätschwangerschaft erfordern die Verwendung wirksamer Antidepressiva. Solche Medikamente verursachen viele Nebenwirkungen, daher kann sie nur ein Arzt verschreiben..

Es ist am besten, bei den ersten Symptomen einen Psychotherapeuten aufzusuchen. In dieser Situation kann auf psychotherapeutische Methoden verzichtet werden..

Diagnose einer Depression während der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaftsdepression wird anhand des klinischen Erscheinungsbilds diagnostiziert. Um die Diagnose zu bestätigen, sollten Sie sich auf folgende Kriterien konzentrieren:

  • Ein depressiver Zustand oder schlechte Laune sind fast täglich mindestens 2 Wochen lang den ganzen Tag vorhanden.
  • mangelndes Interesse an täglichen Aktivitäten für den gleichen Zeitraum.

Zusätzliche Kriterien umfassen Folgendes:

  • Schlafstörung;
  • Verschlechterung oder Steigerung des Appetits;
  • chronische Müdigkeit;
  • Energiemangel;
  • Zustand der Hemmung oder Erregung;
  • Schuldgefühle oder Wertlosigkeit
  • verminderte Konzentration der Aufmerksamkeit, Probleme bei der Entscheidungsfindung;
  • Suizidale Tendenzen.

Zur Diagnose von Depressionen lohnt es sich, verschiedene Tests und Umfragen durchzuführen. Instrumentelle Techniken werden ebenfalls verwendet. Während der ersten Konsultation muss der Psychologe den Schweregrad der Pathologie bestimmen. Verwenden Sie dazu Bewertungsskalen - zum Beispiel Beck oder Hamilton.

Um eine vollständige Diagnose durchzuführen, müssen Sie eine Blutuntersuchung durchführen, um eine genetische Neigung zu Depressionen und spezielle Auslöser zu erkennen, die die Entwicklung eines abnormalen Mechanismus auslösen. Dies wird dazu beitragen, den Verstoß in der Anfangsphase seiner Entwicklung zu identifizieren..

Behandlungsmethoden

Um mit Depressionen fertig zu werden, lohnt es sich, einen Therapeuten aufzusuchen. Für die Behandlung der Pathologie wird der Arzt Psychotherapie-Sitzungen verschreiben, die helfen, die Ursachen der Störung zu identifizieren und Wege zur Beseitigung negativer Faktoren auszuwählen. Manchmal ist eine gemeinsame Therapie mit dem Vater des Kindes erforderlich. Dieser Ansatz trägt dazu bei, greifbare Ergebnisse zu erzielen..

Es wird empfohlen, Medikamente nur dann einzunehmen, wenn keine positive Wirkung der Psychotherapie vorliegt. Viele Medikamente wirken sich negativ auf die Entwicklung des Kindes aus. Am häufigsten werden bei einer solchen Diagnose die folgenden Kategorien von Fonds verwendet:

  • trizyklische Antidepressiva - dazu gehören Melipramin und Amitriptylin;
  • selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer - diese Kategorie umfasst Cipramil und Fluoxetin.

Der Bedarf an Antidepressiva und die Dosis können nur vom Arzt bestimmt werden. Die medizinische Behandlung erfordert die strikte Einhaltung der Empfehlungen von Spezialisten. Dies hilft, das Risiko zu minimieren, dass das Medikament das Kind negativ beeinflusst. Neugeborene leiden jedoch manchmal unter erhöhter Herzfrequenz, Verdauungsproblemen und Atemproblemen.

Depressionen während der Schwangerschaft können mit Elektrokrämpfen behandelt werden. Die Essenz der Technik basiert auf der Verwendung elektrischer Entladungen, die dazu beitragen, die Wirkung des Stresshormons auf den Körper zu blockieren. Wissenschaftler behaupten, dass diese Methode keine negativen Auswirkungen auf die werdende Mutter und das werdende Kind hat..

Depressionen werden häufig durch Vitaminmangel verursacht. Daher raten Ärzte, die Ernährung anzupassen. Das Menü der werdenden Mutter sollte vollständig sein. Vitaminkomplexe helfen, den Zustand zu verbessern.

Selbsthilfe bei Depressionen

Schwangerschaft und Depression werden oft kombiniert. Daher sollte jede Frau in der Lage sein, sich selbst Erste Hilfe zu leisten. Um Ihren Zustand zu verbessern, sollten Sie diese Empfehlungen einhalten:

  1. Vermeiden Sie den Einfluss von Stressfaktoren. Jeder emotionale Stress wird das Fortschreiten der Pathologie provozieren.
  2. Beseitigen Sie die Auswirkungen negativer Informationen. Sieh dir keine Nachrichten an und lies keine Zeitungen. Es wird nicht empfohlen, mit unangenehmen Personen zu kommunizieren.
  3. Pass auf dich auf. Es ist wichtig, Geschenke für sich selbst zu kaufen und auf jeden Fall gute Laune zu schaffen.
  4. Es gibt köstliche und gesunde Lebensmittel. Ein Kind braucht genug Nährstoffe für richtiges Wachstum und Entwicklung.
  5. Bewegen Sie sich viel. Es wird empfohlen, während der Schwangerschaft Yoga oder Gymnastik zu praktizieren. Es ist nützlich, an der frischen Luft zu schwimmen und zu gehen.
  6. Kommunizieren Sie mit Ihren Lieben. Es ist ratsam, Gäste zu sich nach Hause einzuladen und Ihre Lieben zu besuchen. Es wird nicht empfohlen, sich vor anderen zu schützen.
  7. Sie können keine alkoholischen Getränke trinken. Sie werden den Verlauf der Depression verschlechtern und dem Kind schaden..
  8. Hobbys finden. Sie können für ein Kind malen, stricken oder nähen. Es ist wichtig, dass das Hobby Spaß macht.
  9. Besprechen Sie Erfahrungen mit Ihren Lieben. Dies kann mit Angehörigen oder einem Psychotherapeuten geschehen..

Wenn Sie während der Schwangerschaft Panikattacken haben, können Sie sich das Video ansehen:

Depressionen während der Schwangerschaft sind schwerwiegende Erkrankungen, die negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben können. Um mit dem Verstoß fertig zu werden, lohnt es sich, einen Spezialisten zu kontaktieren und alle seine Aufgaben genau zu befolgen.

WICHTIG! Informationsartikel! Vor dem Gebrauch müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.