Natürliche pflanzliche Antidepressiva

Natürliche Antidepressiva sind eine zusätzliche therapeutische Maßnahme gegen Depressionen, die viele Menschen fälschlicherweise nicht als Krankheit erkennen. Sie werden als einfacher Blues angesehen.

Eine nachlässige Haltung gegenüber solchen Problemen ist inakzeptabel, da psychische Instabilität, eine ausgeprägte Abnahme der Vitalaktivität, ein regelmäßiges Gefühl der Melancholie und Depressionen, die durch das Einsetzen eines depressiven Zustands verursacht werden, erheblich schaden und viele Probleme hervorrufen können (äußerlich, innerlich)..

Das Ausmaß der wahrscheinlichen Folgen ist schwerwiegend. Neben einer Verschlechterung der Lebensqualität (das Auftreten von Problemen bei der Arbeit, in der Familie) ist eine psychische Störung namens Depression ein starkes Argument, um die Entwicklung einer Reihe von Krankheiten zu befürchten.

Ein vorzeitiger Zugang zu einem Arzt oder ein mangelnder Wunsch, überhaupt etwas zu tun, gefährden das Risiko von Verstößen:

  • Herz-Kreislauf-System (Schlaganfall, Herzinfarkt, Symptome von Bluthochdruck, Hypotonie, unregelmäßiger Herzrhythmus);
  • reproduktive Dysfunktion;
  • Schlafstörung;
  • Diabetes;
  • Onkologie;
  • Alkoholismus;
  • Verschlechterung der geistigen Fähigkeiten;
  • Allergie;
  • Neurosen;
  • geringe Immunität;
  • chronische Müdigkeit, Schwäche, Müdigkeit.

Die Krankheit unterliegt keinen klaren Altersbeschränkungen, jedoch sind Jugendliche und ältere Menschen besonders gefährdet, da in diesen "Lebensintervallen" das Auftreten von Depressionen eine äußerst häufige Problemsituation darstellt.

Depressionen treten vorwiegend als negativer Hintergrund für die endlosen Belastungen auf, die unser tägliches Leben begleiten.

In größerem Maße hat die Krankheit eine soziale Konnotation - schwierige Lebenssituationen, gegen die niemand immun ist, Nervenzusammenbrüche, emotionale Umwälzungen. Solche Umstände werden jedoch nicht immer zu Katalysatoren für psychische Störungen und den Beginn eines depressiven Zustands..

Der weibliche Körper, ein ähnlicher psychischer Zustand, "überholt" 2-3 mal häufiger, insbesondere das Spitzenintervall der Krankheit wird als Alter von 15-25 Jahren und nach Überwindung des 60-jährigen Meilensteins angesehen.

Die Behandlung wird von einem Psychiater, klinischen Psychologen und Psychotherapeuten durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit, eine psychische Krise ohne Pillen und Hilfe von außen zu überwinden, jedoch nur in einem frühen Anfangsstadium des pathologischen Prozesses. Ein positives Ergebnis basiert weitgehend auf persönlichen Qualitäten und der aktuellen körperlichen Verfassung.

Schwere klinische Formen eines depressiven Zustands können nicht alleine behandelt werden, die Frage ist ernst, es erfordert obligatorische qualifizierte medizinische Unterstützung.

Ätiologie

Das Duo der grundlegenden Ursachen für Depressionen sind:

  • Psychologisches Trauma;
  • systematische Stresssituationen.

Im ersten Fall können negative Lebensumstände, die oft völlig unerwartet auftreten, als Katalysatoren für den Beginn einer Depression wirken:

  • Konflikt bei der Arbeit, Entlassung;
  • persönliche Zwietracht (Scheidung);
  • schwere Krankheit, Behinderung, Tod eines geliebten Menschen;
  • eine starke Verschlechterung des materiellen Wohlbefindens;
  • Konkurs.

Es gibt Situationen, in denen der Grund für den Beginn eines stabilen Stimmungsabfalls in Verbindung mit motorischer Behinderung (Langsamkeit) der Ausstieg einer Person in eine wohlverdiente Ruhephase (Ruhestand) ist.

Es ist problematisch, die Ätiologie psychischer Störungen vor dem Hintergrund ständigen Stresses zu konkretisieren, da es für einen Arzt sehr schwierig sein kann, den „traumatischen Faktor“, der eine psychische Störung ausgelöst hat, klar zu formulieren. Während der Gespräche fällt es dem Patienten schwer zu sagen, welches Ereignis als Ausgangspunkt für den Beginn einer Depression diente.

Depressionssymptome

Die primäre Alarmglocke ist die Dauer eines solchen Zustands. Ausgeprägte Traurigkeit, Apathie dauern mehr als zwei Wochen - ein Indikator für die Manifestation der Krankheit, und die Probleme können sich über Monate hinziehen.

Menschen, die zu depressiven Stimmungen neigen, müssen sorgfältig auf ihr inneres Wohlbefinden hören..

Die Palette der klinischen Manifestationen ist vielfältig und wirkt sich auf zwei Fronten aus - auf den emotionalen und den physischen Hintergrund.
Emotionale Manifestationen von Depressionen:

  • erhöhte Reizbarkeit, unvernünftige Stimmungsschwankungen;
  • Schuldgefühl;
  • Selbstgeißelung;
  • Verzweiflung, Sehnsucht;
  • katastrophal geringes Selbstwertgefühl
  • Mangel an Verlangen, sich über Handlungen und Taten zu freuen, die früher Freude und Vergnügen brachten;
  • depressive Stimmung;
  • teilweiser oder vollständiger Verlust des Selbstvertrauens;
  • es gibt viele ungerechtfertigte Ängste, Phobien;
  • Das Interesse an der umgebenden Welt verschwindet, es wird eine emotionale „Trägheit“ der Gefühle beobachtet.
  • das Verlangen zu essen verschwindet oder wird im Gegenteil ständig von einem Gefühl des Hungers heimgesucht;
  • Schlafstörungen werden angegeben und diametral entgegengesetzte Szenarien sind möglich (Schläfrigkeit, Schlaflosigkeit);
  • Darmfunktionsprobleme treten auf (hauptsächlich Stuhlgang tritt verzögert auf, Verstopfung tritt auf);
  • Lethargie, Konzentrationsfähigkeit ist gering, Müdigkeit;
  • unangenehme, schmerzhafte Empfindungen von Muskeln, Gelenken, Magen.

Nur ein Arzt ist in der Lage, eine psychische Störung kompetent zu beheben und Sie mit der Diagnose einer Depression zu „belohnen“. Es ist äußerst schwierig, das Problem ohne Einmischung von außen zu lösen (insbesondere bei mittelschweren, schweren Krankheitsgraden). Das Urteil wird normalerweise auf der Grundlage von zwei oder drei gemeinsam „demonstrierenden“ Zeichen gefällt, die länger als einen Halbmond dauern.

Die Selbstdiagnose hilft dabei, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen. In einer solchen Situation ist es durchaus angebracht, Maßnahmen zu ergreifen.

Für Menschen, die anfällig für Depressionen sind, sowie ihre Angehörigen ist es wichtig, die oben genannten Anzeichen zu kennen, um einem geliebten Menschen rechtzeitig zu helfen, medizinische Hilfe zu suchen.

Alternative Behandlung

Schwache (Anfangs-) Grade werden ambulant behandelt, schwere Stadien erfordern einen Krankenhausaufenthalt. Die Taktik zur Normalisierung der psychischen Gesundheit (Behandlungsschema) wird individuell ausgewählt, basierend auf dem Stadium und der Art der Krankheit. Es gibt zwei grundlegende Richtungen, sie werden separat oder kombinatorisch angewendet:

  • Pharmakotherapie;
  • Psychotherapie.

Antidepressiva sind die Grundlage für medizinische Hilfe bei der Überwindung von Depressionen.

Die Reaktion auf ein Medikament für verschiedene Patienten kann signifikant unterschiedlich sein, dafür gibt es viele ätiologische Faktoren: Grad, Form der Störung, Begleiterkrankungen.

Leider haben Medikamente gegen Depressionen eine sehr beeindruckende Liste von Nebenwirkungen, die Ärzte dazu zwingen, das gewählte Behandlungsschema häufig anzupassen..

Ernennung des Arzneimittels, Auswahl der Dosierung - Maßnahmen, die ausschließlich von einem Arzt durchgeführt werden.

Bei der Entwicklung von Taktiken und der Auswahl der erforderlichen pharmakologischen Wirkstoffe werden die Ärzte von folgenden Anweisungen geleitet:

  • allgemein anerkannte therapeutische Standards für dieses Problem;
  • Wissen (Information) über die Medizin;
  • persönliche klinische Erfahrung mit der Verwendung des Arzneimittels.

Solche Manipulationen selbst durchzuführen, nachdem man den Rat von Freunden gehört und eine Werbung gesehen hat, ist eine gefährliche und hoffnungslose Angelegenheit. Wenn Sie Ihre Gesundheit ernsthaft schädigen, ist es unwahrscheinlich, dass Sie aus der Grube eines depressiven Zustands herauskommen. Das psychische Wohlbefinden wird sich nicht verbessern.

Eine unkontrollierte Aufnahme, das Ignorieren von ärztlichen Verschreibungen (Überschreitung von Dosierungen) kann die Situation des Patienten erheblich verschlimmern, und das Ausmaß der Nebenwirkungen kann katastrophale Ausmaße annehmen:

  • bestenfalls banaler Stimmungsschwund, Apathie, Lethargie;
  • Das negative Szenario ist äußerst gefährlich (Anfälle, hypertensive Krise, hämorrhagischer Schlaganfall, Schizophrenie).

Die Liste der von Apotheken angebotenen Medikamente zur Lösung eines solchen Problems ist groß. Die Auswahl eines bestimmten Medikaments wird vom Arzt in Abhängigkeit vom Stadium der Depression und den klinischen Manifestationen getroffen.

Liste möglicher Termine

  • Doxepin;
  • Amitriptylin;
  • Azafen.
  • Nortriptylin;
  • Fluoxetin;
  • Imipramin;
  • Bupropion;
  • Aurorix.
  • Maprotilin;
  • Pyrazidol;
  • Tianeptin;

Unter den Antidepressiva der neuen Generation:

  • Stimuloton;
  • Surlift;
  • Ephevelon;
  • Paxil;
  • Opipramol;
  • Paroxetin.

Die primären Erwartungen an eine positive Dynamik sind bestenfalls nach mindestens zwei, manchmal drei Wochen kompetenter Medikamenteneinnahme wahrscheinlich, die von einem qualifizierten Facharzt ausgewählt werden.

In den frühen Stadien können Medikamente, die Angstzustände beseitigen und den psychoemotionalen Stress des Patienten minimieren (Beruhigungsmittel), mit der Behandlung in Verbindung gebracht werden - der Termin variiert zwischen zwei Wochen und einem Monat.

Antidepressiva werden als Kurs verschrieben, und Beruhigungsmittel können auch nach einer Einzeldosis kompetent „trainieren“. Die hauptsächliche negative Nebenwirkung der Sucht ist das ausgeprägte, schwere Entzugssyndrom.

Eine Liste möglicher negativer Folgen des Analphabetismus und des plötzlichen Entzugs nach längerem Gebrauch:

  • erhöhte Langsamkeit (verzögerte Reaktionen);
  • Myasthenia gravis;
  • Schläfrigkeit;
  • Gangschwankungen;
  • Störung der Sprachaktivität;
  • zitternde Glieder;
  • Hyperhidrose;
  • Inkontinenz (unwillkürlicher Urinfluss);
  • Darmfunktionsstörung;
  • Überempfindlichkeit gegen Gerüche;
  • Wahrnehmungsstörung;
  • Lähmung des Atmungszentrums;
  • Atemstillstand.

Die Einnahme von Pillen gegen Depressionen dauert mindestens zwei Monate.

Pflanzliche Antidepressiva

Im Gegensatz zu pharmakologischen, natürlichen „Stabilisatoren“ des psychischen Wohlbefindens wirken sie weicher und haben viel weniger Nebenwirkungen..

Um die psychische Stabilität und die Erholung von einem depressiven Zustand zu gewährleisten, stärkt die Hauptbehandlung, die zuvor mit dem Arzt vereinbart wurde, Folgendes:

  • ein umfangreiches Arsenal an Volksheilmitteln;
  • Massage;
  • Autotraining, Akupunktur, Aromatherapie.

Kräuterbehandlung ist weit verbreitet, um die "Folgen" von psychischen Störungen zu beseitigen, aber es ist notwendig zu erkennen, dass eine solche Maßnahme nur zusätzliche Hilfe ist. Schwere Stadien der klinischen Depression können nicht allein mit Abkochungen und Infusionen überwunden werden. Das Problem wird durch einen ausschließlich integrierten Ansatz gelöst. Eine ärztliche Überwachung ist erforderlich.

Jetzt detaillierter über einige der „beliebten“ natürlichen Antidepressiva, die bei richtiger Anwendung positive Ergebnisse zeigen können..

Regelmäßige Anwendung hilft, Schlüsselindikatoren für Depressionen zu „löschen“:

  • Angst;
  • Angst;
  • Reizbarkeit;
  • chronische Müdigkeit;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • einsam fühlen;
  • anhaltende Stimmungsverschlechterung.

Die Wirksamkeit von Arzneimitteln auf der Basis von Johanniskrautextrakt ist vergleichbar mit Tabletten (Amitriptylin, Imipramin), aber die Nebenwirkung ist unvergleichlich geringer. Es ist jedoch weiterhin möglich, dass die Pflanze Kontraindikationen aufweist, die Verwendung muss mit dem Arzt vereinbart werden.

Die Pflanze ist ein struktureller Bestandteil von Arzneimitteln der offiziellen Medizin (Deprim, Negrustin), die unter depressiven Bedingungen verschrieben werden.

  • befestigen;
  • krampflösend;
  • antimikrobiell;
  • Anthelminthikum;
  • harntreibend;
  • Beruhigungsmittel;
  • Analgetikum;
  • adstringierend;
  • Antiphlogistikum.
  • gute Vorbeugung gegen Atherosklerose (ausgezeichnetes Antioxidans, verbessert die Eigenschaften des Lipidstoffwechsels);
  • vaskuläre, kardiale Pathologien;
  • Myalgie, Gelenkschmerzen;
  • Erkältungen, virale Kataklysmen;
  • Erkrankungen des Magens, der Leber;
  • Störungen des Wasserlassens;
  • Hämorrhoiden;
  • seborrhoische Dermatitis;
  • Alopezie (pathologischer Haarausfall);
  • Schlaffheit, trockene Haut.

Die Zusammensetzung der Pflanze ist mit Hypericin gesättigt, was sich positiv auf den Serotoninspiegel auswirkt - ein „Indikator“ für gute Laune, der besonders für diejenigen wichtig ist, die anfällig für Depressionen sind.

Die Ergebnisse eines kompetenten Empfangs:

  • Linderung von Angstgefühlen;
  • Beseitigung der Reizbarkeit;
  • Beseitigung der Angst;
  • milde beruhigende Wirkung;
  • anhaltende Stimmungsverbesserung;
  • geistiger Komfort und Harmonie im Körper.

Es gibt eine beeindruckende Liste von Optionen für die Verwendung dieser Pflanze im Arsenal des "grünen Erste-Hilfe-Kits". Wir werden zwei betrachten, die nicht schwer vorzubereiten sein werden.

Vorab getrocknete Johanniskraut (10 g) wird mit 70% igem Alkohol (50 ml) gegossen und zehn Tage lang aufbewahrt. Die tägliche Dosierung variiert um 10-15 Tropfen, mit etwas Wasser verdünnt, nicht vor dem Schlafengehen einnehmen.

Gießen Sie zwei volle Teelöffel des Krauts mit Wasser, kochen Sie, lassen Sie es abkühlen, filtern Sie. Trinken Sie zwei Tassen Brühe pro Tag, die Kursdauer beträgt drei Wochen.

  • Schwangerschaft, Stillzeit - interne Aufnahme ist kategorisch inakzeptabel;
  • Überempfindlichkeit gegen ultraviolette Strahlung;
  • Photodermatitis;
  • Die Anlage ist für Personen, die eine Transplantation planen oder sich dieser Operation unterziehen, nicht akzeptabel.
  • schwere Natur der Hypertonie.

Die strukturelle Zusammensetzung einer Heilpflanze (Johanniskraut ist keine Ausnahme) ist komplex, manchmal enthält sie giftige Substanzen. Selbst wenn schädliche Komponenten in Mikrodosen vorhanden sind, "übertragen" sie ihren Prozentsatz an negativem Einfluss auf den Körper, insbesondere wird die Lebergesundheit untergraben.

Eine Überdosierung und Langzeitbehandlung mit Johanniskraut kann als Katalysator für die Entstehung und Entwicklung einer Reihe von pathologischen Zuständen dienen:

  • allergische Reaktion - Hautausschlag, Ekzeme, Juckreiz, Überempfindlichkeit gegen Tierhaare;
  • ZNS-Störungen - Kopfschmerzen, schnelle Müdigkeit, Reizung, Angst;
  • Bauchschmerzen;
  • Stuhlstörungen (Durchfall, Verstopfung);
  • Übelkeit;
  • Essstörung;
  • schlechter Appetit;
  • Eisenmangel;
  • schmerzhafte Beschwerden in der Leber, ein Gefühl der Bitterkeit;

Die Toxizität von Johanniskrautpräparaten ist schwach. Um Nebenwirkungen zu vermeiden, ist es jedoch zweckmäßiger, den therapeutischen Verlauf auf einen Monat zu beschränken. Lange Zeiträume können den Körper nachteilig beeinflussen.

Zubereitungen auf der Basis von Johanniskraut sind für milde Grade eines depressiven Zustands relevant; gegen schwere Formen einer solchen psychischen Störung ist die geringe Effizienz der Pflanze hauptsächlich "fixiert"..

Da nur ein Arzt den Grad der Störung angemessen einschätzen kann, wird dringend empfohlen, Ihre Handlungen mit ihm zu koordinieren..

Mit ihren positiven Eigenschaften ist die Pflanze mit Ginseng vergleichbar, erhöht die Vitalität, lindert körperlichen und geistigen Stress.

Für medizinische Zwecke werden im Herbst Wurzeln mit Rhizomen aus der Pflanze geerntet, die sorgfältig von Erde gereinigt, unter kaltem Wasser gewaschen, in kleine Fragmente geschnitten, getrocknet und an einem lichtgeschützten Ort gelagert werden.

  • Neurosen;
  • Asthenie;
  • Depression des Zentralnervensystems;
  • eine träge Variante der Schizophrenie;

Unter anderen Vorteilen der Verlockung stellen wir fest:

  • hilft hypotonischen Patienten;
  • verschrieben für die komplexe Behandlung von Herzinsuffizienz;
  • senkt den Glukosespiegel und das ziemlich schnell;
  • wirkt sich günstig auf den weiblichen Körper während der klimakterischen Periode aus.
  • erhöhte Aggressivität, Unruhe;
  • hohe Temperatur, Fieber;
  • akute Infektionen;
  • Hypertonie;
  • schneller Puls;
  • Schlafmangel;
  • sklerotische Störungen in den Gefäßen des Gehirns;
  • schmerzhafte körperliche Aktivität, die gegen den Willen des Patienten auftritt (Parasispasmus im Gesicht, Zittern, Ballismus, Tic, Myoklonus, Athetose, Akathisie);
  • Epilepsie.

Um das geistige Gleichgewicht zu stabilisieren, zeigt Tinktur auf der Basis der Wurzeln und Rhizome von Zamanihi die beste Effizienz.

Die oben erwähnten trockenen, zuvor sorgfältig gehackten Zutaten werden mit 70% igem Alkohol gegossen und drei Wochen lang aufbewahrt, wo es warm ist und kein Licht vorhanden ist. Nehmen Sie 30 Tropfen vor den Mahlzeiten ein. Während eines Zeitraums von 10 Tagen ist die Speicherkapazität undurchsichtig.

Aus dem Lateinischen bedeutet "gesund sein", dass die Wurzeln der Pflanze als medizinische Rohstoffe gelten und eine breite Palette nützlicher Substanzen enthalten:

  • Bräunen;
  • Polysaccharide;
  • ätherisches Öl;
  • Glykoside;
  • Alkaloide.
  • minimiert die Erregbarkeit des Zentralnervensystems;
  • entspannt die Muskulatur der Organe;
  • beruhigend;
  • Beruhigungsmittel;
  • choleretisch;
  • Schmerzmittel.
  • Hoher Drück;
  • Tachykardie;
  • Migräneanfall;
  • Krämpfe;
  • Hyperthyreose;
  • Hysterie;
  • Gallenblasenprobleme.

Die Zusammensetzung ist mit Flavonoiden, Bitterstoffen, Harzen und ätherischen Ölen angereichert, wodurch die Pflanze beruhigende, hypnotische Eigenschaften besitzt. Neurosen, Depressionen, Angstzustände, nur die übliche Überlastung - das Negative dieser Zustände wird unter dem Einfluss dieser Pflanze schwächer.

  • Antiphlogistikum;
  • Abführmittel;
  • Anthelminthikum;
  • gegen Anfälle;
  • Schmerzmittel;
  • Normalisierung der Verdauung;
  • verbessert den Appetit.

Hier sind einige Rezepte, die dem Körper bei Depressionen alle mögliche Hilfe bieten.

  • Mahlen Sie Hopfenzapfen, Minzblätter oder Zitronenmelisse zu gleichen Teilen und nehmen Sie zwei Teelöffel der Zutaten. Fügen Sie der Mischung 20 Gramm fein gehackte Baldrianwurzeln hinzu. Brauen Sie die letzte Sammlung in einem Esslöffel mit einem Glas kochendem Wasser. Nachdem Sie den Behälter in ein warmes Tuch gewickelt haben, lassen Sie ihn sechs Stunden lang aufbrühen. Nehmen Sie vor den Mahlzeiten ein Drittel eines Glases.
  • Nach dem Brühen eines Esslöffels gehackter Hopfenzapfen mit kochendem Wasser fünf Stunden ruhen lassen. Trinken Sie 50 ml vor den Mahlzeiten.

Hopfenmedizinische Bäder sind eine gute Alternative zu Aufgüssen und Abkochungen oder füllen einfach ein Kissen mit Hopfen..

Diese Maßnahmen helfen, Angstzustände zu reduzieren, den "Griff" von Depressionen zu schwächen und den Schlaf zu verbessern.

Ein Glas Hopfen für fünf Liter kochendes Wasser, darauf bestehen, abseihen. In ein Bad mit warmem Wasser geben. Sehr wohltuende beruhigende Behandlung vor dem Schlafengehen.

Stabilisiert und stärkt perfekt die Psyche, die Nerven, wirkt sich positiv auf die „Arbeit“ des Herzmuskels aus, reduziert den Druck und erhöht die Vitalität.

Der Gehalt an Nährstoffen ist beeindruckend in seiner Vielfalt, zum Beispiel ist der Gehalt an Vitamin C um ein Vielfaches höher als in Zitrone. Koporsky Tee ist ein angenehmes Getränk mit einem delikaten Aroma.

Vitamine der Gruppe B, Flavonoide und Magnesium ermöglichen es Ivan-Tee, sich einer Reihe von Eigenschaften zu rühmen, die zur Stabilisierung des psycho-emotionalen Zustands nützlich sind:

  • reduziert die Nervosität;
  • beseitigt Erregbarkeit, Angst;
  • lindert Kopfschmerzen;
  • stellt die Schlafstabilität wieder her.
  • befestigen;
  • krampflösend;
  • Tonic;
  • Antiseptikum;
  • Schmerzmittel;
  • Beruhigungsmittel;
  • antineoplastisch.

Das mit Loosestrife gefüllte Kissen erleichtert den Schlaf und lindert Schlaflosigkeit. Eine Mischung aus Plakun-Gras mit Astragalus ist unter den Terminen für Neurosen, Schizophrenie aufgeführt. Eine solche Sammlung hilft, Depressionen zu lindern..

Die zum Sammeln benötigten Kräuter werden in einem Esslöffel eingenommen, anderthalb Gläser Wasser hinzufügen. Zum Kochen bringen, eine Viertelstunde bei schwacher Hitze aufbewahren. Nach einer Stunde Stehenlassen filtrieren. Ich trinke die Infusion den ganzen Tag über zu gleichen Teilen.

Als Bestandteil vieler pharmakologischer Wirkstoffe erhält die Pflanze den Status eines natürlichen (natürlichen) Beruhigungsmittels. Verwenden Sie für Rezepte den Kräuterteil. Die erhöhte Sättigung mit Alkaloiden ermöglicht es Passionsblume (der sekundäre Name der Pflanze), die hypnotische Wirkung auf den Körper zu beruhigen.

Die Zusammensetzung der Passionsblume ist mit einer Reihe wichtiger Nährstoffe angereichert:

  • Cumarine;
  • Phenolverbindungen;
  • Flavonoide;
  • Pektine;
  • Proteine.
  • Neurasthenie;
  • starke Übererregung;
  • Angst;
  • Depression;
  • klimakterische Störungen;
  • Alkoholismus,
  • Schlafstörung.

Passionsblume wirkt sanft auf das Nervensystem und bringt den Körper aus der depressiven Grube wieder in die normale Aktivität.

Anwendungen: Heilkräutertee, Tinktur, Tee.

  • Arrhythmie;
  • Angina pectoris;
  • Herzinfarkt;
  • Hypotonie;
  • Gastritis;
  • Geschwür;
  • Urat im Urin.

Passionsblumentinktur

Zutaten 60% Alkohol und trockenes Kraut, das Verhältnis eines Liters pro 200 Gramm. Halten Sie zwei Wochen lang aus und denken Sie daran, es regelmäßig zu schütteln. Eine Portion besteht aus 30 Tropfen vor den Mahlzeiten.

Vorgetrocknete, gehackte Passionsblume wird mit kochendem Wasser gebraut, zehn Minuten ziehen lassen. Abseihen, warm verwenden, bevor Sie eine halbe Stunde ins Bett gehen.

  • Passionsblume - 20 Gramm;
  • Anis, Baldrianwurzel - 15;
  • Minze - 10.

Nach dem Mischen der Komponenten werden zwei EL. l. Die Mischung wird gebraut, darauf bestanden. Diese Infusion ist ein ausgezeichnetes Beruhigungsmittel, jeweils 50 ml, dreimal täglich.

Passiflora hat ein begrenztes Arsenal an Nebenwirkungen, aber die Wahrscheinlichkeit besteht, daher wird dringend empfohlen, die Anwendung mit einem Arzt zu besprechen..

Ein weiteres „Instrument“ zur Unterstützung der Gesundheit, das voll von nützlichen Substanzen ist, die helfen, verschiedenen pathologischen Zuständen entgegenzuwirken:

  • weibliche Krankheiten;
  • Neurosen;
  • stressige Situationen;
  • chronische Depression;
  • Schlaflosigkeit;
  • Angst.

Ausweichende Pfingstrose fördert die Aktivierung von Endorphinen durch den Körper, die für gute Laune verantwortlich sind.

  • Eisen;
  • Strontium;
  • Magnesium;
  • Chrom;
  • Kupfer;
  • Kalium;
  • Tannine;
  • Harze;
  • Saponine;
  • essentielle Öle;
  • Alkaloide;
  • Benzoesäure, Gallussäure;
  • Flavonoide;
  • Polysaccharide.

Mahlen Sie die Pfingstrosenwurzel, geben Sie gekochtes Wasser im Verhältnis 5 g / 500 ml hinzu. Nachdem sie eine Stunde darauf bestanden haben, trinken sie dreimal täglich 30 ml. Nur drei Tage im Kühlschrank lagern.

Alternative Version der Brühe Apotheke Pfingstrosen Tinktur, Empfang gemäß den Anweisungen.

  • normalisiert die "Leistung" des Herzmuskels;
  • beruhigt die Nerven;
  • senkt den Blutdruck.
  • Neurosen;
  • Neurasthenie;
  • das Anfangsstadium der Hypertonie;
  • Asthenie.

Die beruhigende Wirkung ist der von Baldrian dreimal überlegen. Es ist zulässig, sie mit anderen Medikamenten, einschließlich Beruhigungsmitteln, zu kombinieren.

Mutterkraut erhöht die "Kraft" von Analgetika und Schlaftabletten. Nach zwei Wochen ist mit primären Veränderungen zu rechnen.

Nehmen Sie die Tinktur gemäß den Anweisungen der Apotheke ein.

Die Blume ist nicht nur äußerlich schön, sondern hat auch eine Reihe nützlicher Eigenschaften.

  • Depression;
  • Stress;
  • Angststörung;
  • Reizbarkeit, verschiedene Arten von Ängsten, Ängsten;
  • Schwindel, Kopfschmerzen.

Zur Vorbereitung der Infusion benötigen Sie wilde violette Blüten und Gladiolen. Die ersten brauchen zwei Teelöffel und die zweite ein halbes Glas. Hacken, umrühren, ein Glas kochendes Wasser hinzufügen. Nach dem Abkühlen 72 Stunden im Kühlschrank lagern. Vor den Mahlzeiten einen Esslöffel einnehmen.

Nur ein paar Worte zum Veilchen.

Im Falle eines Nervenzusammenbruchs erscheint in Rezepten, die im späten Frühjahr im Sommer gesammelt werden, überwiegend duftendes Veilchen.

  • Krämpfe;
  • Hysterie;
  • Schlaflosigkeit;
  • nervöser Anfall;
  • Epilepsie;
  • Tachykardie.

Nützliche Kräuter und Pflanzen dieser Kategorie können unspezifische "Indikatoren" des Körpers als Reaktion auf die Anforderungen externer pathologischer Faktoren verbessern.

Der Grad des Einflusses ist auf die Zusammensetzung (Satz biologisch aktiver Substanzen) zurückzuführen. Zu den „beliebten“ Komponenten gehören:

  • Flavonoide;
  • Glycopeptide;
  • Glykoside;
  • Polysaccharide.

Für Menschen in einem Depressionszustand ist die Hilfe von Adaptogenen eine bedeutende Unterstützung für den Körper bei seinem Bestreben, "aufzuwachen", das erschütterte mentale Gleichgewicht wiederherzustellen und positiv auf äußere Veränderungen zu reagieren.

Diese Pflanzen umfassen:

  • Sanddorn;
  • Astragalus;
  • Ginseng;
  • Saflor Leuzea;
  • Echinacea;
  • Chinesisches Zitronengras;
  • Rhodiola rosea;
  • Eleutherococcus.
  • erhöhte Libido;
  • Gewichtszunahme;
  • schlechter Schlaf;
  • Hoher Drück.

Es ist erforderlich, tagsüber kleine Dosen einzunehmen. Stimmen Sie dies unbedingt mit Ihrem Arzt ab.

Grundlegende Kriterien für die Behandlung zu Hause:

  • Einhaltung von Terminen, Tagesordnung;
  • richtige Ernährung;
  • Vermeiden Sie emotionale Turbulenzen und Stresssituationen.

Eine Krankheit zu überwinden, die psychische Gesundheit selbst wiederherzustellen, ist manchmal eine äußerst schwierige Aufgabe.

Kompetent durchgeführte psychologische Trainings spielen eine wichtige Rolle, dank derer der Patient beginnt, das Leben positiver zu betrachten und den Sinn und die Freude am Leben zu spüren..

Um den Rat eines klinischen Psychologen oder eines Psychotherapeuten einzuholen, ist eine Handlung für viele in einer ähnlichen Situation leider beschämend und inakzeptabel, da sie von einem Arzt befürchtet, ein enttäuschendes Urteil über psychische Störungen zu hören.

Diese Sichtweise ist falsch, niemand wird Sie lebenslang als "Geisteskranken" bezeichnen, im Gegenteil, der Arzt wird Ihnen helfen, die wahren Ursachen des Geschehens zu verstehen und zu verstehen, was den Körper zum Ausbruch eines depressiven Zustands "gedrängt" hat.

Depression ist eine Krankheit mit charakteristischen klinischen Manifestationen, die in verschiedenen "Szenarien" (Schweregrad) abläuft - sie erfordert eine qualifizierte und angemessene Behandlung.

Nur schwere Erkrankungen werden stationär behandelt, hauptsächlich wird das therapeutische Problem ambulant gelöst. Um jedoch positive Veränderungen zu sehen, sollten Sie keine Angst vor einem Besuch bei einem Facharzt haben. Befolgen Sie die Anweisungen.

Synthetische oder natürliche Antidepressiva helfen Ihnen dabei, einen Ausweg aus dieser Problemsituation zu finden. Die Hauptsache ist, sich nicht mit Depressionen allein zu lassen. Zögern Sie nicht, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren.

Traditionelle Antidepressiva oder wie man Depressionen selbst behandelt

Wenn Sie lange Zeit Apathie verspüren, unter schlechter Laune, chronischer Müdigkeit, Besessenheit über negative Gedanken leiden und nicht normal schlafen können, sind Sie möglicherweise depressiv. Dies ist ein sehr gefährlicher Zustand, der behandelt werden muss. Der moderne Pharmamarkt bietet viele Medikamente an, die helfen können, Depressionen loszuwerden, aber leider haben viele von ihnen viele Nebenwirkungen. Volksheilmittel wirken viel weicher und sicherer, was manchmal hilft, das Problem nicht schlimmer als Drogen zu bewältigen.

Nachdem Sie sich entschlossen haben, Depressionen mit Volksheilmitteln zu behandeln, müssen Sie sich zunächst darauf einstellen, dass Sie nicht allein mit Infusionen und Abkochungen umgehen können. Es ist notwendig, umfassend mit dieser Krankheit umzugehen - um Ihren Lebensstil zu ändern, mehr zu gehen, angenehme Dinge zu tun, mehr Obst, Säfte und Gemüse zu konsumieren, mit positiven Menschen zu kommunizieren und natürlich Volksheilmittel zu nehmen, aber nur als Hilfstherapie. Es gibt viele natürliche Antidepressiva, die zur Verbesserung der Stimmung, Vitalität, Gehirnaktivität und Leistung beitragen - dies sind alle Arten von Lebensmitteln, verschiedene Kräuter, ätherische Öle und sogar einige der Gewürze..

Antidepressiva

Viele Experten behaupten, dass die Hauptursachen für Depressionen der Mangel an Gehirnzellen, der Mangel an Mineralien und Vitaminen sowie Stoffwechselstörungen sind. All diese Probleme können gelöst werden, indem man richtig isst und bestimmte Lebensmittel isst..

Die bekanntesten Antidepressiva sind:

  • Schwarze Schokolade. Der Geruch von Schokolade beruhigt und reduziert Reizungen, Phenylethylamin, das Teil seiner Zusammensetzung ist, hilft dem Körper, Hormone des Glücks zu produzieren, Vitamin E - eliminiert freie Radikale, die zur Entwicklung von Stress führen, Magnesium - stärkt das Nervensystem, andere Substanzen - erhöht die Stressresistenz, Leistung und den allgemeinen Tonus.
  • Brokkoli. Dieser Kohl enthält viele nützliche Substanzen, insbesondere ist er reich an Folsäure. Brokkoli erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Stress, hilft bei Panikattacken und Angstzuständen.
  • Knoblauch. Es ist reich an Enzymen, die die negativen Auswirkungen der Umwelt auf Nervenzellen reduzieren.
  • Mandel. Es wird helfen, mit Müdigkeit, Reizbarkeit und Aggression umzugehen. Mandeln tragen wie Schokolade zur Produktion von Serotonin bei und verbessern so die Stimmung..
  • Fisch und Meeresfrüchte. Austern, Lachs, Forelle, Seetang und andere Meeresfrüchte sind gute Helfer im Kampf gegen Depressionen..
  • Zitrusfrüchte. Zitrusfrüchte enthalten natürlichen Zucker und Vitamin C, die zur Bekämpfung von Stress erforderlich sind, und ihr reiches Aroma und ihre leuchtende Farbe rufen ein Meer positiver Emotionen hervor..
  • Bananen. Diese Früchte sind gute Helfer im Kampf gegen Reizbarkeit und Melancholie. Sie lindern Müdigkeit, rufen ein Gefühl der Freude und des Glücks hervor, energetisieren und beruhigen das Nervensystem..
  • Haferflocken. Haferflocken entfernen Giftstoffe, normalisieren den Schlaf, verbessern die Stimmung, regen an und helfen, mit negativen Emotionen umzugehen.
  • Erdbeeren und Blaubeeren. Beide Beeren sind großartige natürliche Heilmittel gegen Depressionen. Ihre regelmäßige Anwendung hilft, die Verdauung, die Stimmung und den Schlaf zu verbessern, Müdigkeit und Reizbarkeit zu reduzieren..

Darüber hinaus können andere Lebensmittel zu beliebten Antidepressiva werden. Dies sind alles Gemüse, Erbsen, Tomaten, Karotten, Spargel, Trauben, Hülsenfrüchte, Honig, Trockenfrüchte, Paprika, Milchprodukte, Leber, Eier, mageres Rindfleisch und Geflügel. Einige Gewürze wirken auch antidepressiv - Koriander, Thymian, Ingwer, Basilikum, Koriander und Zimt..

Antidepressiva

Die Aromatherapie ist eine der angenehmsten und effektivsten Methoden im Umgang mit Depressionen. Die Öle von Ylag-Ylang, Orange, Bergamotte, Basilikum, Jasmin, Patschuli, Sandelholz, Geranie, Neroli, Lavendel und Rose können dabei helfen, sie loszuwerden. Sie alle wirken beruhigend, helfen Ihnen, sich zu entspannen und Ihre Stimmung zu verbessern. Nehmen Sie regelmäßig ein Bad mit Öl oder ruhen Sie sich mit einer brennenden Aromalampe aus, und bald wird es keine Spur von Depressionen mehr geben.

Kräuter Antidepressiva

Die vernünftige Auswahl und Verwendung von Kräutern kann helfen, eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen zu lösen. Zur Behandlung von Depressionen empfiehlt die traditionelle Medizin am häufigsten die Verwendung der folgenden Antidepressiva:

  • Weißdorn. Es hilft bei nervösen Störungen, Schocks und Schlaflosigkeit, lindert Angst und Furcht..
  • Johanniskraut. Dieses Kraut wurde in seiner Wirksamkeit mit Standard-Antidepressiva verglichen. Es erhöht die Gehirnaktivität und senkt Stresshormone.
  • Ginkgo biloba. Erhöht die Gehirnaktivität, verbessert die Durchblutung und Konzentration, reduziert Angstzustände, erhöht die Stressresistenz und stabilisiert die Stimmung.
  • Eleutherococcus. Steigert, erhöht die Effizienz und reduziert die Ermüdung. Verbessert die Leistung, Konzentration und das Gedächtnis des Gehirns.
  • Baldrian. Beruhigt gut, normalisiert den Schlaf und reduziert Angstzustände.

Melissa, Black Hound, Echinacea, Zitronengras, Ginseng, Minze und Knöterich helfen auch im Kampf gegen depressive Zustände. Alle diese Kräuter können einzeln verwendet werden oder auf ihrer Grundlage alle Arten von Gebühren, Tees, Aufgüssen, Bädern usw.:

  • Bei übermäßiger ungleichmäßiger Spannung sind Tees mit Zitronengras, Ginseng, Eichinacea und Eleutherococcus nützlich.
  • Ein guter beruhigender Tee kann aus einer Mischung von Baldrian, Weißdornblüten, Weidentee, Mutterkraut, Zitronenmelisse, Brennnessel und Minze hergestellt werden..
  • Auch pflanzliche Antidepressiva sind zur Herstellung von Bädern nützlich. Machen Sie aus einem oder mehreren Kräutern einen Liter Abkochung und gießen Sie ihn in warmes Badewasser. Um den Effekt zu verstärken, können Sie acht weitere Tropfen ätherisches Öl hinzufügen..
  • Kombinieren Sie einen Esslöffel Johanniskraut mit einem Glas kochendem Wasser. Bei schwacher Hitze etwa drei Minuten köcheln lassen, dann abkühlen lassen und abseihen. Nehmen Sie dreimal täglich ein Drittel eines Glases.
  • Kombinieren Sie jeweils einen Teelöffel Mutterkraut, Kornblume und Johanniskraut. Gießen Sie die resultierende Mischung mit drei Gläsern kochendem Wasser und lassen Sie sie eine Viertelstunde lang stehen. Stellen Sie das Produkt dann auf niedrige Hitze und kochen Sie es etwa zwanzig Minuten lang. Wenn es abkühlt, abseihen. Trinken Sie die Brühe nach den Mahlzeiten zehn Tage lang für ein Drittel eines Glases, unterbrechen Sie sie dann zehn Tage lang und nehmen Sie die Einnahme wieder auf.

Die besten natürlichen Antidepressiva sind Beruhigungsmittel

Die besten natürlichen Antidepressiva sind Beruhigungsmittel. Wenn alles schief geht, scheint es Ihnen, dass Sie nicht mit Ihren täglichen Aufgaben fertig werden, Sie haben keine Zeit für irgendetwas und gleichzeitig sind Sie ständig nervös, Sie haben Chaos im Kopf und Sie haben Schwierigkeiten, Ihre Emotionen zu kontrollieren. Probieren Sie diese wundersamen Infusionen mit natürlichen Kräutern.

Sie beruhigen das Nervensystem auf natürliche Weise, sodass Sie keine Medikamente verwenden müssen, die Nebenwirkungen verursachen können..

Nervosität ist eine moderne Krankheit

Leider stehen wir heute ständig unter Stress, alle Menschen (und wir selbst sind keine Ausnahme) haben es irgendwo eilig, sind ängstlich, nervös, haben Schlafstörungen und sind oft depressiv. Solch ein täglicher Stress und Druck auf die Psyche kann unser Nervensystem nur beeinträchtigen..

Seltsamerweise argumentieren einige Ärzte, dass eine gewisse Spannung sogar für eine Person von Vorteil sein kann, es Ihnen nicht erlaubt, sich zu entspannen und den Körper in guter Form zu halten, aber alles ist in Maßen in Ordnung, und die Gesundheit kann wirklich bedroht sein, wenn die zulässigen Normen einer solchen Spannung stark überschritten werden.

Infolge eines anhaltenden Stress- und Depressionszustands scheint es, dass nichts hilft und die Kraft nicht wiederherstellen kann (selbst wenn Sie das ganze Wochenende in der Natur entspannt oder auf der Couch gelegen haben, nichts getan haben oder Yoga und Meditation gemacht haben usw.). P.). Aber Sie müssen etwas tun, um Ihre Gesundheit wiederherzustellen und wieder energisch und aktiv zu sein.!

Wir sollten nicht zulassen, dass Routineangelegenheiten eine solche Macht über uns haben, sie sollten uns auf keinen Fall in einen Zustand von Stress und ständiger Angst versetzen, da sonst die Gefahr besteht, eine schwere Krankheit zu entwickeln.

Die besten natürlichen Antidepressiva sind Kräuter, die eine beruhigende Wirkung auf den Körper haben. Sie können den Körper entspannen und Ordnung in die Gedanken bringen, sie regulieren den Blutdruck und sorgen für tiefen, gesunden Schlaf, lindern Angstzustände und verbessern die Stimmung.

Ein Mensch beginnt, die Welt optimistischer zu betrachten, die Depression lässt nach, er macht sich keine Sorgen mehr über Muskeln und Kopfschmerzen, Krämpfe und Herzklopfen (Tachykardie) quälen ihn nicht. Mit anderen Worten, das Leben wird wirklich besser..

Welche Kräuter sind für das Nervensystem am vorteilhaftesten??

Der Wirkungsmechanismus von pflanzlichen Antidepressiva

Alle Kräuter, die mit pflanzlichen Antidepressiva in Verbindung stehen, können den Körper leicht beeinflussen und werden durch Angst, Ängste und Stress geschwächt. Eine Person muss das Gleichgewicht im Körper zwischen der Menge an Spurenelementen und dem Spiegel an Hormonen wiederherstellen.

Jede Art von Hormon muss ihre eigene Funktion erfüllen. Medikamente tun dies künstlich und pflanzliche Antidepressiva können Substanzen in den Körper abgeben, die in notwendige, aber fehlende Hormone umgewandelt werden. Kräutertees und Aufgüsse machen im Gegensatz zu chemischen Präparaten nicht süchtig.

Kamille

Die besten natürlichen Antidepressiva sind eines der häufigsten Kräuter, die für ihre beruhigenden Eigenschaften bekannt sind. Kamille lindert Verspannungen, unterdrückt Muskel- und Magenkrämpfe und ist ein gutes Analgetikum. Um die Infusion vorzubereiten, müssen Sie 4 g Kamillenblüten mit einem Glas kochendem Wasser gießen, dann 10 Minuten ziehen lassen und bis zu dreimal täglich trinken.

Bleiben Sie gesund und verwenden Sie die besten natürlichen Antidepressiva!

Sie möchten, dass Ihr Gesicht jünger und gesünder wird?

Komm zu uns! Klicken Sie auf einen der folgenden Links und erhalten Sie Gymnastik, die Ihre Haut glatt und fest macht!

Produkte gegen Depressionen

Natürliche Antidepressiva können als gewöhnliches Lebensmittel betrachtet werden - natürlich nur natürlich und frisch. Diese Produkte enthalten Substanzen, die dem Körper helfen, normale Hormonspiegel aufrechtzuerhalten. Die Bewältigung von Depressionen hilft sowohl "pflanzlichen" als auch "tierischen" Produkten: frisches Gemüse und Obst, Beeren und getrocknete Früchte, frische Säfte, Hüttenkäse, Kefir und andere "saure Milch", fettarmer und milder Käse, Eier, Fisch und Meeresfrüchte; Fleisch und Innereien - Kalbfleisch, Truthahn, Huhn, Leber; unraffinierte Pflanzenöle, "reine" Schokolade, Nüsse und Samen. Von Gemüsepflanzen sind Kohl (Brokkoli, Weißkohl und Blumenkohl), Erbsen, Karotten, Zucchini, Kürbis, Petersilie und Dill besonders nützlich.

Senfwickel gegen Gewichtsverlust und Cellulite

Volksheilmittel gegen Depressionen

Unter den Kräutern, die mit Depressionen fertig werden, gibt es einige der wirksamsten. Diese beinhalten:

  • Johanniskraut;
  • Minze;
  • Melissa;
  • Baldrian;
  • Weißdorn.

Aus diesen Kräutern werden Aufgüsse, Tinkturen und Abkochungen hergestellt. Johanniskraut normalisiert den emotionalen Hintergrund, stabilisiert den Schlaf. Alle Antidepressiva aus Johanniskraut sind in Apotheken rezeptfrei erhältlich. Es gibt Kontraindikationen für die Verwendung dieser Pflanze: Bluthochdruck, AIDS.

Baldrian in Form eines Rhizomextrakts stellt den erholsamen Schlaf in kürzester Zeit wieder her. Die Wirksamkeit der Auswirkungen auf den menschlichen Körper nimmt in Kombination mit Johanniskraut zu. Diese Pflanze hat Kontraindikationen für Kolitis und Enterokolitis. Bei längerem Gebrauch treten Kopfschmerzen und Verstopfung auf.

Melissa verbessert das Gedächtnis und Denken, beseitigt nervöse Spannungen, reduziert Angstzustände und reduziert das Schwitzen. Zubereitungen aus dieser Heilpflanze werden für Menschen mit hohem Blutdruck empfohlen. Zitronenmelisse kann jedoch Nebenwirkungen in Form von Konzentrationsstörungen, Sodbrennen und Schläfrigkeit haben..

Pfefferminze, Mutterkraut und Weißdorn werden in Form einer Infusion verwendet, die das Nervensystem beruhigt und Angstzustände reduziert. Die Wirkung dieser Heilkräuter wird durch ihre kombinierte Verwendung verstärkt. Es gibt Kontraindikationen für die Verwendung von Pfefferminze:

  • Hypertonie;
  • Krampfadern;
  • Unfruchtbarkeit bei Frauen.

Mutterkraut und Weißdorn werden bei Neurosen und Neuralgien eingesetzt. Diese Pflanzen sind wirksame Volksheilmittel gegen Depressionen und helfen im Kampf gegen Müdigkeit, Angst und neurologische Erkrankungen..

Einwohner Chinas und des Fernen Ostens beseitigen Depressionen mit Hilfe von Zitronengrasbeeren. In der Medizin werden Zweige, Rinde, Blätter, Wurzeln, Blüten und Früchte von Zitronengras verwendet. Depressionen und Stress verschwinden, die Arbeitsfähigkeit einer Person steigt. Keine Müdigkeit, Schläfrigkeit oder schlechte Laune.

Zubereitungen auf der Basis von Schisandra-Beeren stärken das Herz, verbessern die Leberfunktion und helfen, überschüssiges Fett zu verbrennen. Die in den Samen und Beeren von Zitronengras enthaltenen Substanzen entfernen einige Medikamente aus dem Körper und verbessern die Gesundheit des Verdauungstrakts. Es gibt viele Rezepte, die Zitronengras verwenden. Sammeln Sie für Tee und Aufgüsse die Rinde und trocknen Sie sie. Diese exotische Pflanze sollte nicht oft verwendet werden, da sie eine Reihe von Kontraindikationen aufweist:

  • Hypertonie;
  • Herzinsuffizienz;
  • Schwangerschaft;
  • Schlaflosigkeit;
  • Kopfschmerzen.

Zitronengras-Tabletten und Tinkturen werden bei Nervenkrankheiten, Müdigkeit und Schwäche, Schlafstörungen und erhöhter Schläfrigkeit eingesetzt. Die Ureinwohner des Fernen Ostens, die Nanais, verwenden die getrockneten Beeren dieser Pflanze als Nahrung. Es reicht aus, eine Handvoll solcher Beeren zu essen, und Sie können sich nicht an Essen und Müdigkeit während des Tages erinnern..

Stellen Sie sich Depressionen nicht als vorübergehende, saisonale Beschwerden vor. Dies ist eine Krankheit, die unverzüglich mit Kräutern und medizinischen Präparaten behandelt werden muss, die auf pflanzlichen Inhaltsstoffen basieren. Kräuter gegen Depressionen wirken sanft auf den menschlichen Körper.

Wenn Vegetarismus nichts für Sie ist, können Sie sich auf Fleisch stützen. Mageres Rindfleisch ist ideal, es enthält die Vitamine B und E, Eisen, Zink, Kalium, Magnesium, Kalzium und viele andere Elemente, die Schwäche, depressive Verstimmungen bekämpfen, Muskeln stärken und die Ausdauer erhöhen. Putenfleisch ist eine ausgezeichnete Quelle für Pantothensäure, die an der Produktion von Anti-Stress-Hormonen beteiligt ist. Die Aminosäure Phenylalanin in der Türkei wird in das Hormon Dopamin umgewandelt, das die Stimmung verbessert und Depressionen vorbeugt.

Lammfleisch ist mit den Vitaminen B, PP, E, Jod, Fluor, Kalium und Magnesium gesättigt, die sich positiv auf das Nervensystem des Körpers auswirken. Kaninchenfleisch ist weißes Fleisch, das reich an Proteinen, Mineralien und Vitaminen ist. Es enthält Mineralien wie Phosphor, Fluor, Eisen, Kalium und Mangan, die Vitamine B6, B12, C und PP, während Kaninchenfleisch praktisch keine Natriumsalze und -fette enthält, was bedeutet, dass eine Stimmungsverbesserung ohne die Teilnahme zusätzlicher Kalorien erfolgt.

Kräuter Antidepressiva

Natürliche Antidepressiva sind rezeptfrei und zu einem vernünftigen Preis erhältlich. Sie sind sicher, verursachen selten Nebenreaktionen, sind aber trotzdem sehr effektiv. Aus diesem Grund gelten Kräutertees und Tees als hervorragende Helfer bei der Verbesserung des Zustands. Sie tragen zur Produktion von Serotonin und Noradrenalin im Körper bei. Die effektivsten Kräuter sind:

  • Johanniskraut.
    Es enthält Hepericin, Flavonoide, Hypertrophin. Wirkt beruhigend (mäßig). Tee damit normalisiert den Schlafprozess. Es wird empfohlen, einen Esslöffel auszufüllen. Ein Löffel Gras mit 200 Millilitern kochendem Wasser, dann 10 Minuten kochen lassen und dann etwa zwei Stunden ziehen lassen. Trinken Sie dreimal täglich ein halbes Glas vor den Mahlzeiten. Ein Bad mit einem solchen Sud wird auch nützlich sein..
  • Pfefferminze.
    Seine Blätter enthalten viele nützliche ätherische Öle. Lindert nervöse Spannungen, stärkt die allgemeine Immunität, senkt die Reizbarkeit und Erregbarkeit und entspannt sich. Wird in Form von Abkochungen und Tees verwendet.
  • Mutterkraut.
    Es enthält Öle und viele Phytoncide. Gutes Beruhigungsmittel. Hilft bei emotionaler Instabilität, rettet bei nervöser Erschöpfung. Es passt gut zu Minze, Zitronenmelisse und Johanniskraut. Wird allein in Alkoholtinkturen verwendet.
  • Hop.
    Zapfen werden verwendet. Medikamente von ihnen erhöhen die Widerstandsfähigkeit gegen Stress, normalisieren den Stoffwechsel, regulieren den Wasser-, Lipid- und Mineralstoffwechsel.
  • Baldrian.
    Enthält Alkaloide, Glykoside. Reguliert die Arbeit des Herzmuskels, Beruhigungsmittels und Beruhigungsmittels.
  • Nessel.
    Es enthält mehr als genug Flavonoide und Spurenelemente. Entgiftet, nährt und stimuliert den Körper. Als frischer Saft und als Aufguss verzehrt.
  • Hagebutte.
    Riboflavin, Carotin, Vitamine K, C, I, R. Stärkt, spart vor Vitaminmangel.
  • Weißdorn.
    Quercetin, Vitexin, Hyperin, Hyperosid. Verbessert die Durchblutung des Gehirns, reguliert Prozesse des Zentralnervensystems.
  • Melissa.
    Die Blätter enthalten Flavonoide, Saponine, Kalzium, Zink, Eisen, Selen, Kalium, Mangan, Ascorbinsäure. Füllt Mineralstoffmängel auf und macht Sie dauerhafter.

Alle diese Pflanzen sind äußerst nützlich und werden bei jedem Schritt gefunden. Bevor Sie versuchen, sich mit teuren Medikamenten zu heilen, sollten Sie versuchen, die Gaben der Natur zu nutzen..

Meeresfrüchte

In letzter Zeit sind Meeresfrüchte praktisch unersetzliche Lebensmittel geworden, und wie sich herausstellte, aus gutem Grund. Aufgrund des hohen Gehalts an Vitamin A, D, B2, B12, PP, Protein, Phosphor und Zink wirken sie antidepressiv. Lachs ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die Stress abbauen und den Serotoninspiegel erhöhen. Iss ein Lachs- oder Sushi-Steak, deine Depression verschwindet vielleicht gar nicht, aber deine Stimmung wird sich definitiv verbessern!

Forelle enthält fettlösliche Vitamine, Fettsäuren, Vitamine B6 und B12, die die Produktion des Glückshormons stimulieren. Die Zusammensetzung der Algen enthält Pantothensäure, die für die normale Funktion der Nebennieren verantwortlich ist, die Adrenalin produzieren. Nehmen Sie Meeresfrüchte auf die Speisekarte, steigern Sie die Leistung und den Energiestoffwechsel, lindern Sie die Reizbarkeit und verbessern Sie letztendlich die Stimmung.

Beeren

Blaubeeren sind ein ausgezeichnetes Antidepressivum. Es ist reich an Vitamin C, Ballaststoffen und Antioxidantien, die für die Bekämpfung von Stress wichtig sind. Blaubeeren ermöglichen es Ihnen aufgrund der hohen Konzentration an Ascorbinsäure und Pflanzenfasern, das Verdauungssystem in Zeiten nervöser Anspannung zu normalisieren.

Eine weitere Beere mit antidepressiver Wirkung ist die Erdbeere, die reich an Vitamin C und Folsäure ist. Aufgrund ihres hohen Gehalts an Vitamin PP- und B-Vitaminen hat die Erdbeere eine Anti-Stress-Wirkung. Sie geht bemerkenswert mit Schlaflosigkeit, Reizbarkeit und Müdigkeit um und hilft dabei, Nerven und Stimmung in Ordnung zu halten..

Der Frühling ist nicht die Zeit, depressiv zu werden und sich zu lösen. Unser Leben ist immer voller Stress, Aufregung und Angst, aber Sie sollten nicht die lang erwarteten ersten warmen Tage damit verschwenden, zumal immer die einfachsten, zugänglichsten und nützlichsten Beruhigungsmittel zur Hand sind. Ruhen Sie sich mehr aus, entspannen Sie sich, finden Sie Ruhe, denn jetzt wissen Sie, wie Sie Ihre schlechte Laune "nutzen" können!

Bananen

Versüßen Sie Ihr Leben mit Bananen, um Sie auf Trab zu halten. Bananen haben eine ausgewogene Vitaminzusammensetzung. Sie enthalten eine große Menge an Vitamin E und C sowie einen hohen Gehalt an Vitamin B6, der ein Viertel des empfohlenen Tageswerts beträgt. Banane enthält drei natürliche Zucker: Saccharose, Fructose und Glucose, die in Kombination mit Ballaststoffen einen lang anhaltenden Schub geben und das Nervensystem beruhigen.

Das süße Fruchtfleisch einer Banane fördert die Produktion von Serotonin im Körper, was bei Depressionen und Reizbarkeit helfen kann. Das in Bananen enthaltene Kalium hilft dabei, die angesammelte Müdigkeit loszuwerden, und eine kleine Menge des Alkaloids Harman, das Teil der Banane ist, verursacht einen Zustand der Euphorie, des Glücks und der Freude. So sättigen Bananen nicht nur, sondern sind auch eine hervorragende Energiequelle und gute Laune..